Schlagwörter: Türken

Europa zwischen radikalem Islamismus und türkischem Chauvinismus

(ANDREAS UNTERBERGER) Die Probleme mit dem radikalen Nationalchauvinismus vieler Zuwanderer sind enorm – werden aber in Europa noch viel weniger begriffen als die mit dem fanatischen Islamismus. Es wird oft nicht einmal der Unterschied begriffen. Es ist zwar verständlich, dass unmittelbar nach der Migration Weiterlesen

Migration andersrum

(ANDREAS UNTERBERGER) Auch ein kommunistischer Autor wie Bertolt Brecht hat bisweilen durchaus Weises von sich gegeben: „Und man siehet die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht.“ So ist es in der Tat. Umso besorgniserregender ist es, wenn dann die Dinge aus dem Dunkeln doch einmal sichtbar werden. Noch mehr ängstigt, Weiterlesen

Abschiedsbrief einer Familie, die München verläßt

Betreff: Warum meine Familie heute München verlässt       Sehr geehrter Herr Reiter, liebe Stadt München, heute möchte ich Ihnen in einer Art Abschiedsbrief meine Beweggründe mitteilen, warum ich mit meiner Familie die Stadt und im Besonderen den Stadtteil Milbertshofen/Am Hart verlasse. Auch auf die Gefahr hin, dass es keinen interessiert. Ich bin es Weiterlesen

Und was, wenn Fremde Fremde bleiben wollen?

(CHRISTIAN ORTNER) Sosehr die größtenteils muslimisch getönte Massenmigration aus dem Mittleren Osten ins Herz Europas die Menschen gegenwärtig polarisiert, so sehr sind sich fast alle in einem Punkt einig. Nämlich, dass eine soziale und in der Folge politische Jahrhundertkatastrophe in den Zielländern der Massenmigration nur dann zu vermeiden sein wird, wenn die Zuwanderer relativ zeitnah relativ gut „integriert“ Weiterlesen

Einzelfall

„Nach einer Messerattacke in der Stadt Salzburg ist am Mittwoch in den Morgenstunden ein 50-jähriger Türke im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Mann war am Dienstag kurz vor 21.00 Uhr nach einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zehn oder möglicherweise auch deutlich mehr Personen türkischer und afghanischer Herkunft am Eingang zum Lehener Park niedergestochen worden.“ (hier)

Der Kern des Integrations-Problems

„……Die türkische Community, insbesondere in Wien, ist groß genug für ein Leben in einer Parallelgesellschaft zwischen Moschee, Vereinen und türkischen Satelliten-TV zuhause. In diese Verhältnisse wachsen auch die Kinder und Enkel der aus traditionell-autoritären Teilen der Türkei Zugewanderten hinein. Die Folge sind weit überhöhte Zahlen bei Schulabbrechern und Jungen ohne Berufsausbildung und damit zunehmend beschränkten Chancen auf dem Arbeitsmarkt, aber auch bei jungen Gewalttätern und Kleinkriminellen. Mangelnde Bildungschancen und Karrieren in der Sozialhilfe werden vererbt…..“ (hier)

Lebt Hitler jetzt als deutsch-türkischer Bestsellerautor in Berlin?

(C.O.) Das deutschsprachige Feuilleton hyperventiliert in diesen Tagen, als stünde die Abschaffung von Demokratie, Menschenrechten und Meinungsfreiheit oder – noch schlimmer – gar der staatlichen Kultursubventionen unmittelbar bevor. Anlass der kollektiven Erregung ist das Buch „Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderern“ des türkischstämmigen Weiterlesen