Security-Männer sollen Gewalt an Berliner Grundschule stoppen

„Innerhalb des vergangenen Jahres hat die Gewalt so zugenommen, dass wir jetzt diese Maßnahme ergreifen mussten“, sagte Schulleiterin Doris Unzeitig der „Bild“-Zeitung. Die Spreewald-Grundschule habe mehr als 30 gewalttätige Vorfälle an die Schulaufsicht gemeldet. Es gehe um Gewalt zwischen Schülern, aber auch zwischen Schülern und Lehrern und sogar von Eltern gegen fremde Kinder. An der Schule haben 99 Prozent der Kinder einen Migrationshintergrundund sie gilt seit längerem als „Brennpunktschule“. Nun sollen zwei Wachleute der Rheinischen Sicherheitsdienste für Ruhe sorgen” (hier)

11 comments

  1. Thomas Holzer

    So habe ich mir eine offene, freie Gesellschaft schon immer vorgestellt 😉

  2. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer
    Der Umbruch zu einer multi ethnischen Gesellschaft führt halt am Anfang zu Verwerfungen, aber dann werden wir alle das Experiment genießen ☺️

  3. sokrates9

    Das ist halt die multikulti Gesellschaft die unsere GrünInnen solange propagieren bis sie einen schönen Platz an der Futterkrippe haben! Die Grünen zerlegen sich, an ihren Visionen werden wir noch lange zu kauen haben!

  4. ethelred

    „Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle.“(Karl Popper)

  5. Falke

    @sokrates9
    Was die Grünen öffentlich propagieren und was sie dann privat tun, sieht man ja derzeit besonders krass an Eva Glawischnig. Es gibt wohl keine Partei, die heuchlerischer ist als die Grünen; oder vielleicht doch: SPÖ bzw. SPD (Gusenbauer, Ederer, Wehsely, Schröder, Schulz): es muss nur jemand mit ein paar Geldscheinen winken, dann ist jeder Grundsatz, jede “Haltung” usw. vergessen.

  6. Kluftinger

    @ Falke
    Bitte den Joschka Fischer nicht vergessen! (ein Prachtexemplar dieser Gattung).

  7. Rennziege

    3. MÄRZ 2018 – 16:15 — Kluftinger
    @ Falke
    “Ein Prachtexemplar dieser Gattung” mag der alte Steineschmeißer bezüglich seines Bankkontos sein. Aber ein Mannsbild, das mehr breit als hoch ist, kann nur noch mit Penunzen locken. Vier seiner mittlerweile fünf* Ehefrauen haben ihm flink den Weisel gegeben, weil sie dieses Sumo-Gewicht nicht mehr auf sich nehmen wollten. Ein dickes Bündel Fluchtgeld ist viel leichter zu tragen. 🙂
    *ex aequo mit Exkanzler Gerhard Schröder. Aber der wiegt nicht so viel.

  8. Astuga

    @thomas holzer – mit bezug auf den artikel im kurier. Auf der mariahilferstr. sind keine poller geplant, denn dort gibt es ja eine begegnungszone… 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .