Sigmar Gabriel ist aufgewacht, spät aber doch…

„Beschreibungen dieser Realitäten gibt es seit Jahren genug. Allerdings hat im wahrsten Sinne des Wortes auch die Entfernung vieler Entscheidungsträger von diesen Realitäten ebenso zugenommen. Biografisch, räumlich und intellektuell. Unsere Kinder gehen zumeist nicht in Kitas und Schulen mit mehr als 80 Prozent Migrantenanteil, wir gehen nicht nachts über unbewachte Plätze oder sind auf überfüllte öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, leben nicht in der Rigaer Straße in Berlin und wenn wir zum Arzt gehen, bekommen wir schnell Termine und Chefarztbehandlung selbst dann, wenn wir Kassenpatienten sind. Und vor allen Dingen: Wir ahnen nicht, wie man sich fühlt, wenn man jeden Tag arbeiten geht und trotzdem nicht vorankommt. Oder wie es ist, nach 45 Jahren Arbeit mit weniger als 1000 Euro im Monat klarkommen zu müssen.“ weiter hier

8 comments

  1. Rennziege

    Sigmar „Siggi Pop“ Gabriel frisst Kreide in der Hoffnung, durch derlei Statements seinen in Amtsjahren reichlich abgesonderten Müll entsorgen zu können. Auch der Schmerz, von den eigenen Genossen kaltblütig abgehalftert worden zu sein, ist deutlich herauszulesen.
    Er kann einem leidtun, fürwahr. Aber mein Mitleid hält sich in Grenzen für einen, der in der EU die hochgiftigen Quecksilber-Leuchtkörper durchgesetzt und wesentliche Teile der deutschen Bevölkerung, nicht ganz unfaschistisch, als „Pack“ bezeichnet hat.

  2. Falke

    Wenn sich Deutschland sich die (mindestens!) 50 Mrd. jährlich für die Massenimmigration ersparen würde, wäre ausreichend Geld für alles Notwendige da – von der kaputten Infrastruktur, über Bildung, Sicherheit, Armutsbekämpfung bis hin zum Berliner Flughafen 🙂

  3. Thomas Holzer

    @Rennziege 15:45h
    Ja, und er hofft, dadurch Wähler der SPD zurückzubringen. Aber: Seine angedeuteten „Lösungsvorschläge“ sind Sozialismus in Reinkultur.
    Außerdam wage ich zu bezweifeln, daß dieser Artikel aus seiner eigenen Feder stammt.

  4. Mourawetz

    Leuten, die ganz unverhohlen den Sozialstaat als größten deutschen Exportartikelschlager für die Welt propagiert haben und nachdem das nicht geklappt hat, diese unter anderen hereingeholt hat, ist nicht zu trauen. Hätte er’s gesagt, als er noch etwas zu sagen hatte, das wäre vertrauenswürdiger gewesen.

  5. astuga

    Herr Gabriel ist natürlich nicht so blöde zu glauben, dass seinesgleichen nicht selbst für die Schwächung des Staates und die Heterogenität der Gesellschaft (vulgo Multikulti) verantwortlich wäre.
    Zur Erinnerung: unter Gabriel (der kritische Bürger als Pack titulierte, und diesem Pack auch gerne den Mittelfinger entgegenstreckte) war beispielsweise ausgerechnet Aydan Özoguz (SPD) Integrationsbeauftragte der Bundesregierung.
    Und ein Heiko Maas Justizminister (der mit dem Stasi-Spitzel Anetta Kahane im Staatsdienst)…

    Den Bürgern sollte deshalb klar sein, dass die Schaffung eines starken Staates (samt Überwachungsregimes – natürlich nur zum „Schutz“) von vorneherein ebenfalls Ziel dieser Politik war.
    Es ist also weniger die Einsicht in die Realitäten die aus Gabriel spricht, sondern die in wohlfeilen Worten angedeutete Agenda bestimmter politischer Kreise.
    Wenn jemand mit dem Charakter eines Sigmar Gabriel davon spricht, dass es nicht um die Schaffung eines autoritären Staates geht, dann sollte man davon ausgehen, dass es genau darum geht.

    Wohin die Reise geht sieht man heute bereits in Schweden und Großbritannien (ausgerechnet dort!).
    Wo die Behörden Sicherheit und Schutz so definieren, dass Kriminalität vertuscht wird, aber Kritiker durch Rechtsbeugung mundtot gemacht und ihrer Grundrechte beraubt werden.

  6. Carl Schurz

    @astuga
    Chapeau. Sehe ich genau so. GB enttäuscht mich auch. Ausgerechnet dort.

  7. Johannes

    Der ist doch nicht aufgewacht, machen wir uns nichts vor, er wurde vom Futtertrog der Politik gedrängt und jetzt, als Rache, redet er halt das was eh alle in der Politik wissen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/gyurcsany-wir-haben-gelogen-1357262.html
    So wie in Ungarn die Sozialisten über ihre Lügen stolperten und seither die Macht an Orban verloren haben, würden alle Regierungen im Westen Europas über ihre Lügen stolpern und die Macht verlieren, würden sie es zugeben was sie uns angetan haben mit dem Islam.
    Daher der Hass auf Orban und die Angst das es auch in ihren Ländern zu einer Wende kommt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .