Sippenhaft an Wiener Schule

„….Er ist altlinks, sie ist neurechts, und ihre Söhne sind für die Waldorfschule inakzeptabel: Die Familie von Helmut Lethen und Caroline Sommerfeld wurde aus politischen Gründen abgestraft. Ist Sippenhaft wieder gesellschaftsfähig?“ (hier)

7 comments

  1. fxs

    Da sieht man wieder, wo die Neonazis zu Hause sind! Sippenhaftung in Reinkultur. Das gibt’s doch nur bei den Nazis, oder?

  2. Falke

    @fxs
    Nicht nur bei den Nazis; auch bei den Kommunisten: Stalin, Breschnew, Ceausescu. Man hat also die Wahl, in welche Kategorie man die betreffende Waldorf-Schule einreiht.

  3. Tomj

    Eigentlich sollte diese Schule sofort das Öffentlichkeitsrecht verlieren. Stellt euch einmal vor, sie hätten das gemacht, weil die Mutter links (oder besser noch: Jüdin) wäre – DER Aufschrei wäre tagaus, tagein auf allen Kanälen getrommelt worden. Betroffene Wortspenden vom Kopftuch-Präserl inklusive.

  4. astuga

    @Tomj
    Bei einer funktionierenden Justiz wäre das auch so, aber wir sind ja in Österreich.
    Weder ethnische Zugehörigkeit oder Geschlecht, noch Religion oder politische Gesinnung dürfen Ursache für eine derartige Diskriminierung sein.
    Und für eine Diskriminierung von Angehörigen schon mal gar nicht.

    Wie in einem anderen Artikel Patrick Bahners von der FAZ richtig anmerkt, derartige Sippenhaftung kommt eigentlich nur in Diktaturen vor.

  5. astuga

    Weil es das Thema irgendwie streift…
    Bei den ideologisch aufgeladenen Colleges und Universitäten in den USA brechen gerade die Zahlen der Neuanmeldungen ein.
    Und zusätzlich verabschieden sich immer mehr Studenten von den sog. „Humanities“ und entscheiden sich für sinnvolle Studienfächer.

    Was nicht überrascht, wenn man jahrzehntelang Studentenkredite zurückzahlen muss, dann will man für sein Geld auch etwas an realem Gegenwert bekommen.
    https://www.bloomberg.com/news/videos/2018-09-15/college-majors-change-after-crisis-video
    Youtube: Evergreen College Is Collapsing, Enrollment down 70%

  6. Johannes

    Laut Wikipedia finanzieren sich diese Schulen aus Beiträgen die im Schnitt etwas mehr als 2000 Euro pro Kind und Jahr ausmachen, einkommensabhängig.
    Ein Teil wird auch von staatlichen Zuschüssen finanziert, da wird es dann doch interessant, würde ich meinen.

    Laut Wikipedia agiert jede Schule autonom, ohne Direktion, Lehrer und Eltern bilden laut dieser Darstellung eine autonome Entscheidungsautorität in ihrer jeweiligen Schule.

    Wenn dem so ist dann würde ich darauf schließen das diese Kinder aufgrund der Intervention bestimmter Lehrer und Eltern vom Unterricht ausgeschlossen wurden.

    Da ebenfalls in Wikipedia steht das die Schulen äußerst klagefreudig sind und viele Journalisten schon im Ansatz von Kritik mit Verklagungen eingedeckt werden ist höchste Vorsicht angebracht würde ich meinen.

    Das Vorgehen gegen diese Kinder spricht für sich selbst, es bedarf keines weiteren Kommentar.
    Ich wäre nur dankbar wenn mein Steuergeld in Zukunft nicht für dafür verwendet wird das Kinder zu politischen Spielbällen gemacht werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .