Sozialdemokratische Relativitätstheorie

„Die Verantwortung definiert sich durch das, was medial daraus gemacht wird“ (Der für das Stadthallenbad-Debakel mitverantwortliche sozialistische Wiener Sport-Stadtrat Christian Oxonitsch definiert politische Verantwortung auf interessante Weise)

8 comments

  1. Rennziege

    Vielleicht kann der arme Christian Oxonitsch keinen eigenen Swimmingpool in seiner bescheidenen Penthouse-Wohnung leisten, oder die Statik seines gentrifizierten Gründerzeit-Altbaus wurde von den k.u.k. Architekten konterrevolutionär unterdimensioniert, so dass sie nicht einmal den sozial gerechten Jacuzzi-Whirlpool trägt …
    Also muss der Spartakus der von blutsaugenden Kapitalisten versklavten Werktätigen zur Notwehr greifen: Er baut sich ein eigenes Spaßbad, denn nur in dessen wohltemperierten Fluten kann er die nötige Inspiration finden, die ihn zur Erfindung neuer Gängelungen des revanchistischen Wiener Bürgertums befähigt.
    Das muss der Steuerzahler halt verstehen und bezahlen.

  2. WFL

    Der Mann hat es in aller Ehrlichkeit auf deN Punkt gebracht:
    Man muss die Medien in der Tasche haben, dann ist alles halb so schlimm.
    (Siehe die heutigen Jubelmeldungen über Salzburg.)
    Genau das hat die SPÖ geschafft: Ihre Leute in den Medien zu platzieren. (im ORF sowieso.)

  3. Gerhard

    Ich finde es sehr ehrlich, wenn Christian Oxonitsch diese Aussage nun macht. Denn damit beweist er, dass man bei Bedarf die Medien auch beeinflussen (= bestechen) kann.

  4. PP

    rubens :
    Kommt mir auch schon so vor. Ist aber knallharter Amtsmissbrauch, Herr Oxonitsch.

    Gehn’s bitte, Amtsmissbrauch definiert sich doch genauso!

  5. herbert manninger

    Merken die Reste der politischen Mitte (pc-gemäß generell als Rechte/Rechtspopulisten bezeichnet) nicht, dass nur ihre Ganoven hart bestraft werden, während die Linke, brav unterstützt von fast allen Medien, ihre Betrüger und Korruptionisten versteckt?
    Witzig, wie die Richter als „mutig & couragiert“ hingestellt werden, die im vorauseilendem Gehorsam, also ohne Weisung, genau wissen, was zu tun ist und was ihnen garantiert nicht karrieremäßig schadet.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .