Strafe Britannien, erziehe Resteuropa

„….Dass England das Land von Shakespeare ist, lässt sich vielleicht am besten erkennen, seit Großbritannien versucht, mit der EU den Brexit auszuhandeln, den Austritt aus der EU, den das britische Volk vor gut zwei Jahren beschlossen hat. Hier finden Tragödien statt, es wird gemeuchelt und betrogen, verleumdet und verdammt, politisch gestorben und auferstanden, es ist von einer Chronik der Niederlagen, des Verrats und der Hoffnungslosigkeit zu berichten, und am Ende dürfte der Abgrund klaffen, über den die Briten springen oder in dem sie versinken….“ (weiter hier)

6 comments

  1. CE___

    Es gibt ja das trockene Bonmot dass einen Krieg sehr oft nur derjenige gewinnt der weniger Fehler macht als sein Gegner.

    Ich denke dies passt blendend auf das Thema Brexit.

    Für mich war und ist es unglaublich wie sich das UK seit zwei Jahren Schritt für Schritt das Heft aus den Hand nehmen und sich schurigeln lässt.

    Man spürte wie dem UK sprichwörtlich der Mut verlassen hat, plötzlich als „kleines weisses Schaf“ ausserhalb der blökenden Sowjet-EU-Schafherde zu stehen.

    Und dass von Nachkommen von Menschen die ein Empire gegen noch viel grössere Gegner und Widerstände aufgebaut haben.

    Aber vielleicht war jetzt endlich der „EU-Folly of Salzburg“ seitens der EU-Bonzen der Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte und endlich auch die „Remainers“ überzeugt dass IN dieser EU kein Blumentopf zu gewinnen ist und ein jeder Staat am besten soviel Abstand hält wie möglich, und sie bei der Ehre packt.

    Man muss sich nicht alles bieten lassen, und koste es auch ein paar Prozentpunkte des BIP’s (was ja eh‘ fraglich ist oder ob es nicht für das UK ohne EU nicht viel mehr Prozentpunkte beim BIP möglich sind)

  2. sokrates9

    Kann mir nicht vorstellen dass sich die Engländer diese hinterfotzige EU – Vorgangsweise gefallen lassen! Im Griff wird die EU das nur bekommen indem man bei den eigenen Mitgliedern die Fesseln noch mehr zuzieht, was wieder Reaktionen zumindest in den noch nicht völlig gehirngewaschenen Ostländern auslösen wird. Basis der EU waren doch die rein wirtschaftlichen EFTA – Verträge! Rationalerweise müsste man sich doch nur auf diese zurückziehen. Dann würde man aber sehen dass die EU vor allem eine poltische Union und Wertegemeinschaft (ohne definierte Werte) sein will!

  3. Falke

    „Gott, strafe England“ – dieses Gebet Deutschlands aus dem Ersten Weltkrieg hat sich offenbar die heutige EU zu eigen gemacht.

  4. Mona Rieboldt

    Als es nur um Wirtschaft ging, war noch alles soweit in Ordnung. Das Problem fing damit an, als die EU das Ganze auf die politische Ebene hob.
    Was UK angeht, ist wohl die May alles andere als eine gute Verhandlungsperson. Die lässt sich ja alle Frechheiten der EU gefallen.

  5. Johannes

    Die Bedeutung von Großbritannien wird wachsen, wenn es wirklich so ist wie uns tagtäglich prophezeit wird das Europa eine Schicksalsgemeinschaft ist die sich in Zukunft gegen Russland, Asien und den USA politisch und wirtschaftlich behaupten muss so wird man an Großbritannien nicht vorbeikommen. Ob die Briten nun der EU angehören oder nicht man wird sie als Verbündete brauchen.
    Man wird dann mit ihnen auf Augenhöhe kommunizieren und um sie werben müssen, für jede einzelne Entscheidung.. Allein die militärische Stärke GB ist enorm, GB hat alle wichtigen Kriege (außer den Unabhängigkeitskrieg mit den USA) der letzten 300 Jahre im Verbund mit wechselnden Verbündeten gewonnen.
    Die Verbindungen zum Commonwealth ist laut Wikipedia „eine lose Verbindung souveräner Staaten…„
    Dort herrscht Respekt und das ist seine Stärke, auch die USA sind wenn es notwendig ist Verbündete.

    Brüssel wird mit London eine Vereinbarung treffen müssen, tut Brüssel das nicht wird der Schaden für die EU enorm sein. Es ist jetzt nicht die Zeit für Justament-Entscheidungen sondern für das Erkennen der Realität und der Möglichkeiten, aber in solchen Fragen tut sich die EU seit Jahren (Währung, Migration) schwer und verweigert sich der Vernunft.

    May halte ich für unterschätzt, sie ist eine geschickte Verhandlerin, im Gegensatz zu ihren Widersachern dürfte sie gute Nerven haben.

  6. CE___

    @ Johannes

    „wenn es wirklich so ist wie uns tagtäglich prophezeit wird das Europa eine Schicksalsgemeinschaft ist die sich in Zukunft gegen Russland, Asien und den USA politisch und wirtschaftlich behaupten muss“

    Genau DAS ist ja die Mär, der Trug, die Lüge, von der alleine noch die Sowjet-Bonzen in der Sowjet-EU und deren ganzen Apologeten in den einzelnen Nationalstaaten zehren nachdem ALLE guten faktischen Gründe für eine Mitgliedschaft in der EU und dem Euro entsorgt wurden und auf dem Misthaufen gelandet sind.

    Und diese Mär, Trug, Lüge wird uns und vor allem unseren Nachwuchs in der Ausbildung tagtäglich eingeimpft genauso wie dem Nachwuchs in totalitären System eingeimpft wird dass das Leben ausserhalb „des Systems“ nicht nur keinen Sinn mache sondern auch lebensgefährlich wäre.

    Die Mär, Trug, Lüge, dass die kleinen weissen dummen schwachen Schäfchen in Europa bei einem Ausscheren aus der blökenden EU-Schafherde und bei Widerrede gegen die „guten“ Bonzen-Hirten sofort mit Haut und Haaren aufgefressen werden von den bösen hungrigen Wölfen Schweiz, USA, Indien, China, Russland und wem auf immer die allesamt nichts besseres zu tun haben als die EU-Schafherde zu umstreunen um das nächste Abendmahl zu reissen.

    Im Grunde eine Hetzideologie der Sonderklasse, die aber für die EU und ihrer Apologeten in Ordnung ist , weil es die eigene Hetze ist.

    Und das dies bei Menschen und Nationen hineingeht die vor nicht allzu langer Zeit noch die halbe Welt über Kolonien beherrscht haben und immer noch so manche Überseegebiete ihr eigen nennen, macht die Sache nur noch verwunderlicher.

    Rein von den Fakten her, wie Sie richtig schreiben, muss sich das UK vor nichts fürchten ausserhalb der EU.

    Es liegt nur an dem heutzutage fehlenden Glauben an sich selbst und dem Irrglauben man benötige die EU für auch nur irgendetwas, genauso wie ein Alkoholiker meint, es bedürfe auch dem steten Tropfen täglich, um wer zu sein und in der Welt bestehen zu können.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .