TRUMP UND JERUSALEM: Sieben Fragen, die niemand stellt

„Die US-Botschaft soll noch 2019 in Jerusalem eröffnen. Für die Amerikaner ist es die Hauptstadt Israels. Das wird heftig kritisiert. Warum aber beurteilt die Weltgemeinschaft Alleingänge zugunsten der jüdischen Bevölkerung so anders als jene zugunsten der arabischen?“ (weiter hier)

8 comments

  1. Falke

    @Rado
    Die Golan-Höhen wird Israel nie mehr hergeben; sie sind für die Sicherheit des Landes unerlässlich.

  2. Rizzo C.

    Es scheint, als ob die iranischen Mullahs ihre Revolutionsgarden nicht ungern weit weg kämpfen lassen, um den relativen Frieden im eigenen Land zu bewahren. Strategisch gesehen bringt es Nüsse, in einem fremden Land für fremde Interessen Krieg zu führen. Das wissen Andere spätestens seit Irak und Afghanistan (Hallo, Washington, Berlin und Moskau!).
    An der israelischen Armee können sich die iranischen Dschihadisten nur aufreiben. Die iranische Bevölkerung ist sich dessen genau bewusst und hat ihren Unmut über diese Vergeudung von Blut und Geld erst kürzlich deutlich gezeigt.

  3. Rado

    @Rizzo C.
    Iran gegen Israel hat für die Mullahs einen völlig anderen Mehrwert als die Kabinettskriege der Amis.
    Ein Sieg über Israel wäre der absolute Jackpot aller Islamohäuptlinge Das eint im Inneren. Oft versucht, nie gelungen. Dann steht die islamische Welt mitsamt den Europäischen Linken Kopf.

  4. Rizzo C.

    @Rado
    Ja freilich wäre ein iranischer Sieg über Israel der ultimative Feiertag fürs Muselmanentum. Aber die Mullahs sind entgegen üblicher Vèrmutungen nicht derart illusionsbesoffen, selber an ihre Verheissungen vom Endsieg über das Judentum zu glauben. Anders gesagt, es sind keine Hitler, auch wenn sie ihn für seine Schandtaten schätzen.
    Nein, dieser Krieg ist nur die Karotte, mit denen sie ihre überschüssigen heissblütigen jungen Ultras vom einheimischen Turf weglocken. Sonst kommen die aus Untätigkeit noch auf dumme Ideen, etwa mal selber die Macht zu ergreifen. Mit den Prätorianern ist bekanntlich nicht gut Kirschen essen. Die dürfen sich gerne am Golan abarbeiten, bei Bedarf können sie ja jederzeit zur Bekämpfung unbotmässigen Volks zurückgerufen werden.

  5. ethelred

    @Rado
    …Ein Sieg über Israel wäre der absolute Jackpot aller Islamohäuptlinge…
    Die islamische Staaten (= ca. 200 Millionen „Nachbarn“ und insgesamt ca.1.3 Mrd. direkte Feinde) können noch viele viele Kriege gegen Israel führen. Verlieren sie einen, kommt halt der nächste usw.
    Israel (= ca.11 Millionen Frauen und Männer) ist sich bewusst, dass es nur ein einziges mal verlieren kann. Deshalb wird das nicht passieren. Da kann die europäische Linke kopfstehen,solange sich unter ihnen einer mit Kopf findet.

  6. Rennziege

    24. JANUAR 2018 – 20:07 — ethelred
    Getrost: Die europäische Linke beweist tagtäglich, dass sie auch ohne Kopf (vulgo Hirn) kopfstehen kann. 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .