“UN-Migrationspakt: Politiker und Journalisten behielten ihr Wissen für sich”

“….Die Bundesregierung ist ihren Informationspflichten nicht nachgekommen, der Bundestag nicht seinen Kontrollpflichten, die Medien haben ihre journalistischen Aufgaben vernachlässigt….” (hier)

8 comments

  1. CE___

    Ein Umstand der mich an den in Europa beheimateten Befürwortern, speziell in D, dieses unannehmbaren UN-Paktes belustigt ist dass diese ganzen Linksrotgrünen in ihrer eigenen Präpotenz und Selbstgerechtigkeit gar nicht erkennen dass sich dieser Pakt vielleicht einmal selber in ganz anders gedachter Art und Weise gegen das eigene geplante Multi-Kulti-Für-alles-offen-Sch’land (oder weiter gefasst West-Mittel-Europa) richten kann.

    Nämlich dann wenn die authochtonen Leistungsträger und Macher und Nettosteuerzahler die Nase voll haben zum Buckeln und Hackeln für die halbe Welt, und selber einmal die angeblichen Segnungen dieses UN-Paktes für sich in Anspruch nehmen.

    Und dass ist ja dann, am Anfang einer Migration, zuerst eine auch vom dann Ausreisestaat Deutschland ungehindert zuzulassende Auswanderung (in eine Kompetenzfestung und/oder absolute oder nur relative Steueroase, oder besser gleich beides zusammen).

    Offenbar sehen die deutschen Blockparteien die authochtonen Deutschen als eine so träge Masse an die niemals die eigenen vier Buchstaben woanders hin schieben könnte.

    Nur sollte die deutsche Geschichte des 19 Jhds vielleicht doch eine (Warn)Lehre sein wenn in ein paar Jahren nicht 100 oder 200 TS per annum, sondern ein paar Millionen Leistungsbringer per annum wegziehen und andere Nationen stärken (wie u.a. die USA von deutschen Einwanderern sowohl im 19 als auch 20 Jhd immens profitiert haben)

    Aber was red’ ich, wenn man so in Präpotenz und Selbstgerechtigkeit gefangen ist wie die Linksrotgrünen….und ein neuer Eisernen Vorhang für die ausreisewilligen Migranten wird dann ja voll in Ordnung sein…”Zersetzung der Willkommunskultur” durch Desertion, wo kämen wir da denn hin?…..

  2. Herbert Manninger

    Die Deutschen unterschreiben jetzt nach dem Motto: Wir sitzen bereits in der Scheiße, sollen die anderen es doch auch.

  3. Der Bockerer

    Ok, man kann den komischen Pakt unterzeichnen. Aber nur unter EINER BEDINGUNG: Alle Bereicherer werden in den Wohngebieten der Grünwähler angesiedelt. Viel Spaß dann!

  4. Falke

    @Herbert Manninger
    Stimmt nur teilweise; manche (eigentlich erstaunlich viele) Deutsche sind offenbar der Meinung, dass sie noch gar nicht tief genug in der Scheiße stecken – da geht noch mehr 😉

  5. ethelred

    Deutschlands Politiker und Journalisten haben den Sündenfall gegenüber ihrer Bevölkerung vollzogen. Indem sie eisern schwiegen sind sie die willigen Helfershelfer einer Regierungsform geworden, die längst überwunden schien. Die einer Meinungsdiktatur. In dieser verliert man zwar nicht das Leben, aber schon mal seine Existenzgrundlage, wenn man politisch unangepasst, also dissident, ist. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun und eine ganze Generation von Politikern und Journalisten muß sich erst erneuern, bis die deutsche Bevökerung wieder Vertrauen in diese sensiblen Berufsgruppen haben kann.
    Merkels Leistung ist für nur 13 Jahre beachtlich: Bildung weg, Industrie im Abschwung, Eurokrise, Energiewende verfehlt, Genderwahn eingeleitet, Klimaglaube verstärkt, Stickoxidbetrug vervollständigt, Meinungsmonopol legalisiert, der Freiheitseinschränkung die Türe geöffnet, wissentlich die Dublinregeln verletzt, die Sicherheitsbedürfnisse der Bürger ignoriert, die Migration illegal befeuert, das Sozial-Kapital zerstört, den Migrationspakt minutiös an der Bevölkerung vorbei vorbereitet um ihn zur Krönung ihres Werkes zum Jahresende geen den Willen vieler zu unterschreiben- und das alles von einer Frau, von der behauptet wird, außer einer Raute, habe sie gar nichts gemacht.? Fakt ist bis Heute: Niemand kann der Ausbildung der DDR, in Machtakkumulation und Erhalt, das Wasser reichen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .