US-Notenbanker fürchtet Inflationswelle

“Die Notenbank der USA soll mit dem Kauf von Anleihen aufhören – und das so schnell wie möglich. Die Risiken seien höher als die Vorteile, so Jeff Lacker, Mitglied im geldpolitischen Ausschuss der Fed.” (“Handelsblatt“)

4 comments

  1. Gerhard

    Jeff Lackner war seehr mutig, da Klartext auszussprechen. Hoffentlich wird er von seinen Kollegen nicht als “Nestbeschmutzer” bezeichnet.
    Maschinen zum weiteren Gelddrucken anwerfen ist nur so eine Redensart, denn heutzutage genügen neue Kreditlinien auf elektronischen Konten, was man früher als Buchgeld bezeichnete. Da werden keine Banknoten gedruckt und um die halbe Welt verschickt.

  2. Kassandra

    Und wie finanziert der US-Staat sein Budgetdefizit? Das ist die zentrale Frage. Die Anleihen kauft doch zum großen Teil die FED und sie macht es ja nicht freiwillig. Eine Zinserhöhung ist auch schwer denkbar. Also was nun? Diese Aussage ist entweder Wunschdenken oder eine “vertrauensbildende Maßnahme” und damit leeres Gerede.

  3. Kassandra

    @Thomas F.
    Die Frage ist wo? Die zwei großen Brocken Soziales (die US-Ausgaben werden hier in Europa sehr unterschätzt) und Militär sind je nach Partei unantastbar. Beim Militär sind sich sogar alle einig. Die Infrastruktur scheint sogar einen Rieseninvestitionsbedarf zu haben. Brücken bröckeln usw. Außerdem hat es eine Weltmacht nicht leicht, man muss weltweit “Freunde” kaufen. Alles andere sind Peanuts. Ich persönlich würde mir wünschen dass man endlich die enormen Ausgaben für die Klimaforschung, die völlig von der Rolle ist, einschränkt. Aber das macht das Kraut nicht fett, garantiert nicht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .