Von wegen Staatsaffäre…

„Stand Montagnachmittag, Kalenderwoche 11, lässt sich sagen: So wenig FPÖ war in einem „FPÖ-Skandal“ schon länger nicht mehr drinnen. Faktum ist: Wie von mehreren Seiten bestätigt, gibt es seit Längerem den begründeten Verdacht auf gröbere Unrechtmäßigkeiten im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Irgendwann entschlossen sich die zuständigen Behörden dann zu reagieren: Federführend war dabei die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. So weit die juristische Seite…“ (hier)

16 comments

  1. sokrates9

    Aus welchen Grund mischt sich da der ORF permanent manipulativ rein? Da wurden gestern in der ZIB 2 Bilder von schwerbewaffneten Kobra? Einheiten gezeigt! Im Begleittext hieß es dazu eine Durchsuchung fand mit Beamten statt, die verdeckt Pistolen trugen! Manipulation vom Feinsten! Dass zu jeder Regierungsaktion sofort Experten der 5. Ebene gefunden werden die jede Maßnahme in Grund und Boden kritisieren gehört auch zu den täglichen objektive Nachrichten! Ob Blümel das kapiert??

  2. Falke

    @sokrates9
    Genau das wollte ich auch eben anmerken: Der „objektive“ ORF zeigt ein Archivbild einer völlig anderen Aktion und stellt es dar als die aktuelle Durchsuchung, die – sogar laut Presse – völlig unaufgeregt und sachlich stattgefunden hat. Und das ausgerechnet kurz nach den verschiedenen Diskussionen um den Sinn und Unsinn der ORF-Zwangsgebühren. Eine noch klarere Manipulation durch den ORF hat es selten gegeben. Man kann übrigens schon das (von den Medien natürlich verschwiegene) Volksbegehren gegen den ORF unterschreiben.

  3. Christian Peter

    Von wegen ,Erfolge in der Terrorismusprävention‘, dass es in Österreich noch keine großen IS – Anschläge gab ist einzig und alleine dem Umstand geschuldet, dass Terroristen Österreich als Rückzugsort nutzen. Es gab bereits mehrere Anschläge im Ausland mit Österreich – Bezug, heimische Behörden scheinen bei der Terroristen – Bekämpfung zu schlafen.

  4. Christian Peter

    Ist dieser Gridling nicht die Person, die im ORF allen Ernstes behauptete, IS – Terroristen würden nicht als Flüchtlinge getarnt nach Europa bzw. Österreich kommen, weil das viel zu umständlich wäre ?

  5. Mourawetz

    Verstehe, deshalb bin ich nicht indoktriniert, weil ich nicht ORF schaue. Danke für die Aufklärung. Naja, beim ORF werden bald neue Besen kehren. Dass es zu einer Neuaufstellung kommen wird, ist ja schon fix, wie man so hört. Der ORF tut nicht viel dafür, um dem zu entgehen. Er liefert vielmehr nur weitere Munition für seine Dekonstruktion.

  6. Christian Peter

    @Rado

    Kann mich noch genau an das Interview im ORF mit Gridling erinnern, dachte mir damals noch, dass es ein Skandal ist, vom Chef des Verfassungsschutzes einen derartigen Schmarren aufgetischt zu bekommen.

  7. Thomas Holzer

    @Rado 13:07h
    Nun ja, der Herr Polli ist ja auch kein ganz unbeschriebenes Blatt.

    Ich würde sagen, Österreich, respektive seine Vertreter, egal ob Politiker und/oder Beamte, hat sich wieder mal als Bananenrepublik „ausgezeichnet“

  8. Thomas Holzer

    Und abschließend: Nichts Genaues weiß man nicht, und dem Herrn Kickl traue ich genauso wenig über den Weg wie allen anderen Sozialisten in diesem Lande. Und das sind leider Alle!

  9. Rennziege

    13. MÄRZ 2018 – 15:04 — Thomas Holzer
    Bange Frage: Wem trauen Sie überhaupt noch, Herr Holzer?
    Zur BVT-Affäre gibt’s ja bislang nur Vermutungen, Gerüchte und politische Trittbrettfahrer à la Kern, Grün und Neos. Und Gründungs- wie Ex-Chef Polli machte im Fellner-Dialog (siehe oben) einen souveränen Eindruck. Seine Meinung, Geheimdienste und ihre Informationen sollten gefälligst geheim bleiben und nicht in U-Ausschüssen breitgetreten werden, ist weltweite eiserne Maxime aller Dienste dieser Art.

  10. Christian Peter

    @Rennziege

    Machen wir uns nichts vor : Die Republik Österreich ist nach 7 Jahrzehnten Korrruption und Misswirtschaft durch ÖVP / SPÖ ein Saustall, praktisch alle leitenden Tätigkeiten in der Verwaltung werden mittels Günstlings- bzw. Parteibuchwirtschaft vergeben. Weiß von einem Beamten des Rechnungshofes, welche kathastrophalen Zustände in unserem Land herrschen.

  11. Sicherheitsrisiko

    Man muss jedoch Kickl zugute halten, dass er Gridling offenbar loswerden möchte – allerdings gehandicapt ist bezüglich des Koalitionspartners.

  12. Johannes

    In Zeiten aufgeregter Hühnerstallgackereien tut so ein unaufgeregter, sachlicher, unvoreingenommener Artikel gut.
    Schade das der so wichtige, nennen wir ihn Geheimdienst, so gar nicht mehr geheim ist und mehr Beachtung findet als ihm gut tut.
    Von Gridling weiß ich nicht viel außer das er in der Frage wie Terroristen ins Land kommen können, für mein Dafürhalten, widersprüchlich war und seine Aussage schon auch mal revidiert hat, wenn ich mich richtig erinnere.
    Ich hatte damals das Gefühl das er Aussagen tätigte die der damaligen Regierung halfen, die aber nach meinem Gefühl nicht richtig waren. Ob es so war kann ich nicht beurteilen aber das ganze war irgendwie makaber.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .