Warum die Grünen niemand mehr ernst nimmt

Groß, schlank, lange Beine, hübsches Gesicht – junge Frauen, die an einer Miss-Wahl teilnehmen, sind vor allem eins: schön! Es ist, das kann man so einfach sagen, die Schlüsselqualifikation für diesen Wettbewerb. Doch Grünen-Politikerin Marianne Burkert-Eulitz (40) gefällt genau das nicht. „Bei Miss-Wahlen werden grundsätzlich Menschen unserer Gesellschaft ausgeschlossen.“ Das muss sich ändern, und zwar so

10 comments

  1. Herbert Manninger

    Der Eulitz räume ich bei der Mies Tschermoney-Wahl beste Chancen ein.

  2. Mourawetz

    „Ich bin klein und nicht so dünn. Aber ich komm damit klar, weil ich sportlich bin.“
    Sie kommt „damit klar“. Peinlich,

    Ungefähr so peinlich wie der Abgang aller Frauen aller Parteien aus dem Parlament mit Ausnahme der Eigenen, als Peter Pilz die Bühne betrat. Alle Vorwürfe gegen Peter Pilz, man kann ihn mögen oder nicht, haben sich als haltlos erwiesen. Peinlich, peinlich für die Frauen, die offensichtlich glauben, wenn sie geschlossen auftreten, über Parteigrenzen hinweg, können sie sich über das Recht hinwegsetzen, Männer diffamieren, wie es ihnen beliebt, denn die Zukunft ist weiblich.

  3. Der Realist

    @Mourawetz
    Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob sich die Vorwürfe gegen Pilz als haltlos erwiesen haben, oder ob die Vorfälle bereits verjährt sind und daher keine Strafverfolgung nach sich ziehen.
    Vom Auszug der Frauen kann man halten was man will. Peinlich waren allerdings die Vorgänge rund um die Liste Pilz, damit dieser wieder ein Mandat annehmen kann. Peinlich schon deshalb, weil Pilz ja stets den Obermoralisten, den politisch Korrekten und Unbestechlichen raushängen ließ.

  4. Sven Lagler

    Ist rechts oben besagte Politikerin abgebildet ? Dachte zunächst es handelt dabei um einen Mann.

  5. Falke

    Die Dame (?) hat eine Tochter? Schwer vorstellbar: den Mann, der das geschafft hat, möchte ich einmal sehen (oder eher nicht). Mir ist natürlich bewusst, dass mein Komentar politisch völlig unkorrekt ist. 😉

  6. fxs

    Eh klar, gehört sicher alles verboten. Nur gut, dass es die Grünen nicht mehr lange gibt.

  7. Rizzo C.

    Jawohl, „bei Miss-Wahlen werden grundsätzlich Menschen unserer Gesellschaft ausgeschlossen“. Und das ist auch gut so. Weil der Anblick mancher Zeitgenoss*_Innen, besonders aus der linksgrünen Szene, dem arglosen Publikum nicht zugemutet werden kann, nicht mal mit Triggerwarnung („Achtung, jetzt droht gleich ein schrecklicher Anblick! Nicht geeignet für Kinder, Schwangere und Rekonvaleszente!“).
    Der verantwortliche Redakteur des BZ-Artikels hat mit der Veröffentlichung des Konterfeis von Marianne Burkert-Eulitz seine Sorgfaltspflicht gegenüber den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschft gröblichst verletzt. Pfui!

  8. Josi

    Du meine Güte. Also ich als Frau schaue mir sehr (!) gerne schöne junge Frauen an, und nein, ich bin nicht lesbisch, Schönheiten sind einfach erfreulich. Und ich finde es falsch, dass die „Plus-Size“-Frauen, die ganz einfach übergewichtig sind, weil sie nicht auf ihre Ernährung schauen, so tun, als ob ihre Einstellung die einzig Richtige wäre. Man hat sowieso einzigartigen Geschmack, was andere Menschen betrifft, da können auch Regeln, dass es „Schönheitswettbewerbe für alle“ geben müsse, nix ändern. Und Schönheitswettbewerbe sind eh immer für alle, es können sich ja eh alle bewerben. Werden halt nur gewissen ausgewählt. Bei Perchten-Wettbewerben werden halt die Schönheiten diskriminiert – ich plädiere also insofern für Gerechtigkeit! Wo haben die Schönen, Glücklichen ihre Chancen unter den Schiachen und Frustrierten, ha? Dass Dünnseinswahn und Plastik Surgery falsch und verdammenswert sind, keine Frage, aber bitte – Schönheit ist im Auge des Betrachters. Und da öfter mal je nach Anzahl der Promille. Das werden auch Regeln nicht ändern.

  9. Bösmensch

    Vor einiger Zeit gab es so ein Meme: „Hör auf zu trainieren, du diskriminierst damit fette Frauen“.
    Diese depperten GrünInnen schaffen es tatsächlich, Satire zu Realität werden zu lassen.

  10. Johannes

    Ich liebe es wenn die Grünen solche Themen ansprechen, es passt so gut zu ihnen, da sind sie auch wirklich kompetent, sie können sich austoben und derweil machen echte Politiker die notwendigen Reformen und Gesetze um in einer globalisierten Welt zu überleben.
    Die Grünen sind für mich der sentimentale Sandkasten der 68iger die es beinahe geschafft hätten die Gesellschaft zu verändern, in einen Bundes- Kindergarten, mit vielen du-du-du das darf man nicht Gesetzen.

    Selbst die Mainstream-Medien haben sie fallen lassen, denn Merkel gibt da um einiges mehr her.
    Zurück bleibt eine Kuddel-muddel-Gatsch Bewegung die kindlich senil dahin blubbert, aber natürlich nur nach meiner persönlichen Meinung.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .