Was ist wirklich mit Juncker los?

Questions mount about Juncker’s health: Commission spokesman says his boss is fully capable of performing his duties. Bericht mit Video hier

10 comments

  1. Rado

    Was wirklich mit dem EU Apparat los ist, kann man daran ermessen, wieviele Leute sofort aufgesprungen sind um für den Trunkenbold Alibis aller Art zu erfinden uns sofort in die Offensive zu gehen. Man braucht kein Arzt zu sein um zu erkennen, was Junckers Problem ist. Die Namen derer, die eilfertig für Juncker gelogen und Kritiker attackiert haben, sollte man sich ebenso merken. Deren Probleme der Selbstreflexion und Wahrnehmung der Realität sind offenbar dieselben wie bei Juncker.

  2. Christian Peter

    Auf EU – Ebene läuft es eben auch nicht anders als in Österreich, das seit Jahrzehnten von einem Haufen parasitärer Berufspolitiker – Taugenichtse regiert wird, die sich den Staat gnadenlos zur Beute machen. Österreichische Spitzenpolitiker sollten einen Besuch beim neuen mexikanischen Präsidenten machen, der hat sein Gehalt um 40 % gekürzt und wird die Gehälter aller Politiker und Staatsbediensteten um diesen Betrag kürzen, um die Bürokratiekosten zu senken – das sind Reformen, auf die man in der Bananenrepublik Österreich vergeblich wartet.

    https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5464777/Mexikos-kuenftiger-Praesident-kuerzt-sich-selbst-das-Gehalt

  3. sokrates9

    CP@ Fairerweise muss man sagen dass im Wahlkampf ihrer sozialistischen Freunde mit einem Milliardenpaket an Steuerbelastung – alles natürlich nur die reichen Ausbeuter betreffend – angekündigt habe, das Wort Steuersenkung / Ausgabenreduzierung von Sozialisten, Grünen ,Neos nie in den Mund genommen wurde, währen es jetzt – zumindest bisher – eher Entlastungen gegeben hat!

  4. astuga

    Der Trinker und Low performer ist befähigt seinen Pflichten nachzukommen… so wie das restliche EU-Personal auch.

  5. Falke

    Heute ist Juncker in China, wo er anscheinend wie von Geisterhand von all seinen Ischiasschmerzen befreit wirkte. Vielleicht hat ihn ja dort ein autohtoner Medizinmann mit Akupunktur und sonstigen chinesischen (alkoholfreien!) Wunderheilmitteln behandelt.

  6. Rado

    Wenn Juncker schon bei öffentlichen Anlässen so auftritt, möchte ich gar nicht wissen, wie es hinter den Kulissen der Kommission zugeht.

  7. Johannes

    Die Aufregung um Vilimsky ist groß, war sie bei Jereon Dijssebloem im Jänner 2014 auch so harsch? Der warf im schon damals vor ein starker Raucher und Trinker zu sein. Aber eigentlich egal, Junker tritt 2019 ab, ich glaube er ist physisch und psychisch (zumindest zeitweise) angeschlagen.
    Eines hat mir an ihm gefallen seine Empörung über das EU Parlament als 30 von 751 Abgeordnete im Saal waren um die Ratspräsidentschaft Maltas zu verabschieden.
    Es kam zum Schlagabtausch mit Tajani der wirklich kabarettreif war, einfach köstlich und dennoch auch ein wenig “ernüchternd“ wenn dieser Begriff in diesem Zusammenhang erlaubt ist.
    Junker konnte sich nicht mehr halten und sprach davon dass das EU Parlament lächerlich sei, nein nicht lächerlich, vollkommen lächerlich, waren seine Worte.
    Übrigens ist es Kurz vor nicht all zu langer Zeit ähnlich gegangen als er vor leeren Sesseln sprach.

    Waren es bei Malta nach meiner Vermutung wichtige Termine mit Lobbyisten so glaube ich das es bei Kurz aus Protest zur Abstinenz der Sitzungsteilnahme gekommen ist.

    Wenn nur ein paar Promille der Abgeordneten erscheinen fragt man sich natürlich ob das Glas halbvoll oder halbleer ist, wie soll da der Geist aus der Flasche kommen und einen, zur Freude schönen Götterfunken entfachen, wenn die hochprozentigen Persönlichkeiten fehlen?

  8. Seerose

    @christian peter
    hat nicht HerrnTrump sogar auf jegliche Bezahlung verzichtet?

  9. Christian Peter

    @sokrates9

    Am allerteuersten kommt die Landesfürstenpartei ÖVP, die jegliche, dringend erforderliche Reformen verhindert : Eine große Staatsreform durch Beseitigung des Bundesstaates würde Einsparungen von 20 – 25 Milliarden Euro jährlich bringen, nennenswerte Reformen in diesem Bereich werden wird mit der Landesfürsten – ÖVP in Regierungsverantwortung aber niemals erleben (mit der SPÖ und den Grünen wären derartige Reformen leichter umzusetzen).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .