Was Sie unterschreiben sollten….

„Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird. “   (Zur Unterschrift hier)

13 comments

  1. Kluftinger

    Sollte auch für Österreich aufgelegt werden.
    Das würde die Bundesregierung in ihrem Bemühen stärken.

  2. cmh

    .. die Stiefeltruppe des Familienministeriums … genial in Wort und Sache!!

    Darauf muss man erst einmal kommen, die Ordnertruppe gegen die eigene Bevölkerung im Familineminsterum unterzubringen. (Wenn es denn so ist, wie es scheint.) Das hat etwas Orwelleskes.

    Und die Bezeichnung ist auch grandios treffend.

  3. sokrates9

    Wo ist eigentlich der gesamte deutsche „Rechtsapparat“ der dafür sorgen müsste dass es „rechtsstaatliche Ordnung“ gibt?

  4. Mona Rieboldt

    Tom Jericho
    Jede Veränderung fängt klein an. Es sind am Anfang kleine Risse, die am Ende z.B. einen Teller zerstören.

  5. Rennziege

    5. APRIL 2018 – 15:14 — Mona Rieboldt
    Nicht nur kleine Risse, liebe Mona. Man kann einen Teller auch zornig an die nächste Wand schleudern, im Stil eines Aufschlags von Rafael Nadal. Funktioniert immer, akustisch wie visuell. 🙂
    Meine Oma, der Herrgott hab‘ sie selig, pflegte zu sagen: „Ein paar Scherben in der Küche bewahren davor, dass eine Ehe in die Scherben geht.“

  6. doc.west

    letzte woche schon unterschrieben, denn wenn henryk m. broder, vera lengsfeld dabei sind, bin ich in bester gesellscjhaft.

  7. Rennziege

    5. APRIL 2018 – 18:41 — Mourawetz
    Hab‘ die ersten fünf Zeilen zu Ihrem „Presse“-Link gelesen. Gottlob war schon nach dieser lammfromm glattgebügelten Intro klar, dass die paar Cents zur Überwindung der Zahlschranke pure Verschwendung wären. Gelegentlich löhne ich ja, um unseren Hausherrn ungefiltert lesen zu dürfen — aber das war’s dann auch. Der „Presse“-Rest ist durchaus entbehrlich — und laaangweilig, eine Schlaftablette halt.

  8. Mourawetz

    Rennziege – 20:43
    Das wollte ich nicht, dass sie wegen Geld aus dem Fenster werfen. Aber jetzt wo sie schon die Bezahlschranke überwunden haben, vielleicht können Sie mir Folgendes erklären.
    Günther Haller schreibt in dem Artikel, dass in der Erklärung 2018 „souverän außer Acht gelassen wird, dass die Masseneinwanderung längst gestoppt ist“
    Eine Behauptung, die vor wenigen Tagen in ähnlicher Form, von Ernst Elitz im Cicero-Magazin erhoben wurde, bei ihm tröpfelte es nur mehr, bei Günther Haller war die Masseneinwanderung gleich ganz gestoppt.

    Was jedoch stört ist, dass diese Falschbehauptung von Henryk M. Broder bereits vor Erscheinen dieser Zeitung entkräftet wurde und zwar so:
    „Wie viele im Jahr 2017 über die deutsche Grenze tröpfelten, hätte Elitz in der BILD nachlesen können: 186 644 registrierte Asylsuchende, also im Schnitt etwa 500 jeden Tag oder 15.000 Menschen jeden Monat. Viel weniger als in den vorausgegagenen zwei Jahren, aber unterm Strich mehr als in einer kleinen Großstadt wie Regensburg oder Heidelberg leben. Seit dem 3.4. muss der Begriff „tröpfeln“ neu definiert werden.“
    http://www.achgut.com/artikel/erklaerung_2018_zweite_staffel

    Außerdem ist in der gleichen Ausgabe dieser Zeitung zu lesen, dass der Innenminister in einem Brief die EU informieren wird, dass Österreich weiterhin Grenzen kontrollieren wird, eben weil sie nicht dicht sind. Gleiches haben auch Deutschland vor, Norwgen, Frankreich.

    Liest Günther Haller die Nachrichten nicht? Sie sind doch auf mehreren Kanälen verfügbar. Und wie kann es sein, dass das in der Presse erscheint? Die sitzen doch an der Quelle, sind die Profis? Warum weiß ich es als Medienkonsument besser?

  9. Johannes

    Gerade eine Doku auf Phönix gesehen, wußte gar nicht wer hinter diesem Kanal steckt hab gegoogelt und wenn ich richtig gesehen habe ARD und ZDF. Na ja und so war dann der Beitrag über Ungarn auch.
    Unglaublich wie gut gemacht die Vernaderung von Orban betrieben wurde, man gab sich gar nicht mehr die Mühe es zu verbergen was die Intention ist.
    Das Interessante dabei die ungarischen Vertreter vom Bürgermeister bis zu Orban selbst haben Klartext gesprochen was sie für das Land wollen und was nicht. Da kam es zu keinem einzigen unüberlegten dummen „Sager„, alles war wohlüberlegt, logisch und teilweise das Resultat einer sehr genauen Beobachtung westlicher Verhältnisse.
    Der Beitrag war bemüht, nach meiner Meinung, allein dieses Recht Ungarns auf Selbstbestimmung als unerhörten Angriff auf die Demokratie darzustellen. Obwohl Orban demokratisch gewählt wurde wird seine Regierungsarbeit als diktatorisch herabgewürdigt. Am Sonntag wird wieder gewählt, falls Orban gewinnt wird es wieder als nicht demokratisch angesehen werden, einzig weil es nicht dem eigenen Wunsch als ausländisches Fernsehteam entspricht.
    Es wurde auch Soros um eine „Wortspende„ gebeten, ich wußte bisher gar nicht nicht wie aggressiv, verbal dieser greise Mann Orban angreift, bis jetzt dachte ich er hält sich im Verborgenen und somit frei vom Verdacht Orban direkt stürzen zu wollen, aber in diesem Beitrag hat er ganz klar Stellung bezogen, er ist ein politischer Feind Orbans das war klar zu erkennen.
    Nach diesem Interview ist auch klar,dass das was immer behauptet wurde, nämlich das Soros nur in Bildung und Wissenschaft investiert und aus unerklärlichen Gründen von Orban nicht gemocht wird, nicht zu halten ist.

    Soros hat in diesem Interview Orban eindeutig angegriffen, ihn als einen Politiker mit totalitären Zügen auf dem Weg in die Diktatur bezichtigt und somit eindeutig seine Maske fallen lassen.
    Nach diesem Interview ist klar Soros will in Ungarn eingreifen, er will mit viel Geld etwas verändern und alles das was oft von Journalisten lächerlich gemacht wird in Bezug auf Soros ist dennoch wahr.
    Der Mann verfolgt ein Ziel und dieses Ziel ist die Veränderung von Staaten nach seinen Plänen.
    Für Ungarn geht es am Sonntag um alles, wenn Soros siegt, siegt ein sektenhafter Aberglaube der viel Leid für die Bevölkerung bringen kann, nach meiner Meinung.

  10. astuga

    Großbritannien könnte das wohl auch gebrauchen.
    Speziell London, mittlerweile Hauptstadt des Verbrechens…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .