„Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia“

„…Fakt ist, dass der islamische Anteil an der europäischen Bevölkerung unaufhaltsam weiterhin ansteigen wird, ohne dass eine Integration stattfindet. Fakt ist auch, dass die EU keine Politik hat, um mit diesem, ihre Existenz bedrohenden Phänomen umzugehen. Ebenso Fakt ist, dass es sich hier nicht um ein «politisches Asyl», sondern um eine Völkerwanderung handelt….“ (hier)

15 comments

  1. astuga

    Der Autor ist Bassam Tibi, Politikwissenschaftler syrischer Herkunft. Ua. war er von 1973 bis 2009 Professor für Internationale Beziehungen an der Georg-August-Universität Göttingen.

    Er gilt auch als Schöpfer des Begriffes „Euroislam“, der heute gerne von schwadronierenden Islamapologeten vor sich her getragen wird.
    Er selbst glaubt mittlerweile aber nicht mehr an diesen „Euroislam“ und meint, dass da eher noch Europa islamisch werden würde.

  2. Thomas Holzer

    Man lese: Stephan Baier, „Die Seele Europas. Von Sinn und Sendung des Abendlandes“,
    fe-medienverlag € 9,20

  3. Falke

    Die Umvolkung des weißen, christlich-jüdischen Europa zu einem „Eurabia“ war bzw. ist ja das erklärte Ziel von Richard Coudenhove-Kalergi und George Soros. Viktor Orban weiß schon ganz genau, gegen wen er sich wehren muss. Es kann durchaus sein, dass in 50 Jahren (oder vielleicht schon 20 – je länger Merkel & Co., desto früher) Ungarn und Polen die einzigen „Inseln“ in Eurabia sein werden – falls sie dann noch dem Druck der Völkerwanderung standhalten.

  4. jaguar

    @ Falke…und die Visegrad Staaten werden dann wieder einen Eisernen Vorhang errichten, diesmal aber gegen das weitgehend islamische Westeuropa mit seinen leicht vorhersehbaren inneren Krisen bzw. Kämpfen….

  5. Selbstdenker

    @Gerald Steinbach:
    Die verschleiernde Bullshit-Sprache („Geflüchtete“), die Rechtfertigungen („haben ein Privileg“) und die intellektuellen Verrenkungen („wollen keinen Applaus der AfD“, „wollen lediglich Ghettoisierung vermeiden“) spricht Bände wie sehr die Traumwelt der links-grün Gehirngewaschenen mit der Realität kollidiert. Sie wollen es sich nur nicht eingestehen.

  6. Falke

    @jaguar
    Ungarn hat ja bereits an seiner südlichen Grenze einen „eisernen Vorhang“ aufgebaut; den werden sie jedenfalls auch weiterhin dringend brauchen und – wie Sie wohl richtig vermuten – bald um das ganze Land herumführen, mit einer Öffnung zur Slowakei und möglicherweise auch zu Rumänien. Dort ist die Einstellung zu der moslemischen Invasion noch nicht so gefestigt, geht aber auch in Richtung Abschottung (im positiven Sinn).

  7. aneagle

    Ich rätsle immer noch darüber, was europäische Politiker dazu bewegt, in ihrem Heimatkontinent ohne Notwendigkeit das Schicksal des Libanon heraufzubeschwören. Trotz genauer Kenntnis der Abfolge und Kenntnis des sicheren Ergebnisses. Zumal sich, trotz enormer Geschwindigkeit des europäischen Verfalles, nicht einmal die Put-Spekulation des Georg Soros gegen Europa noch zu seinen Lebzeiten ausgehen dürfte.

  8. jaguar

    @aneagle : ich rätsle genauso. Täglich werden die Folgen vor Augen geführt, z.B. heute Verhaftungen in Berlin, dieser Tage wieder Attacke auf Soldaten am Praterstern , letzthin Paris Mord an alter Jüdin…..es bleibt als Erklärung nur Dekadenz und/oder vielleicht Soros Gefolgschaft.

  9. Johannes

    Zwei Verhaltensweisen sind es die uns in dieses Dilemma geführt haben.
    Die Erste war eine grobe Fehleinschätzung des Mainstream, die Zweite war das erkennen der Fehleinschätzung und das Erkennen der Ausweglosigkeit die daraus resultiert.
    Für alle jene die wirklich geglaubt haben an ihre Multi-Kulti Vorstellungen bricht jetzt nach und nach alles zusammen.
    Die islamischen Verhaltensmuster passen so gar nicht zu jenen der Grünen und Sozis und ihrem Weltbild.. Solange die muslimische Bevölkerung an die 2 oder 3 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachte war diese Religion wie ein kleine tolpatschige Raubkatze und hat die Beschützerinstinkte und den Nerv der Gutmenschen getroffen.
    Jetzt wo das kleine Kätzchen zu einem immer größeren Wesen heranwächst, selbstbewußt, die eigene Religion als den Mittelpunkt dieses Landes zu etablieren beginnt, dämmert es so manchen – mancher.
    Die Religion beginnt sich zu emanzipieren, sie fordert immer mehr Platz ein und vor allem sie braucht niemanden außer sich und ihre Anhänger. Die Gutmenschen haben als nützliche Idioten bald ausgedient, dann werden sie zum ersten mal ein gereiztes Brüllen des einst so lieben Kätzchens hören wenn sie versuchen etwas zu kritisieren und es wird sie zum verstummen bringen.
    Was sie kritisieren müssten? Nun, die Zwangsverheiratung, die Zwangsbekopftuchung, den Ehrenmord, die Shariapolizei, die No Go Vorschriften für Kufar in den Muslim Area, die Schulen welche ausschließlich streng islamisch lehren, die Selbstverständlichkeit das man als muslimischer Mann mit Frauen nicht diskutiert und sich schon überhaupt nichts sagen läßt. Das beginnt in der Schule und setzt sich in allen Lebensbereichen fort.
    Soll ich noch weiter erzählen liebe Grüne oder wird euch schon Angst und Bang?
    Das ist unsere Realität in die ihr uns geführt habt, auch den ORF mache ich dafür mitverantwortlich, genauso wie die SPÖ als langjährige Regierungspartei, die Schwarzen rund um das Giebelkreuz haben auch ihren Beitrag geleistet.
    Jetzt stehen wir da, manche noch immer fanatische Befürworter, manche schon ein wenig nachdenklich geworden und wir, die wir immer gewarnt haben, sehr traurig denn unser Land wird mit jedem Tag islamischer und dadurch unfreier und fremder.

  10. sokrates9

    Johannes @Generell hat in den letzten 20 Jahren die Bedeutung der Religion für mich unverständlicher Weise dramatisch zugenommen! Nicht nur dass Kopftuch, Bekleidung, sexuelles Verhalten in islamischen Ländern vor 20 Jahren wesentlich weniger ein Thema war (aus eigener Erfahrung im Iran, Ägypten,Libanon, Irak, Türkei, Syrien) haben auch sonst religiöse Sendungen massiv zugenommen! Der Segen urbi et orbi und die mittäglichen Kirchenglocken waren das Programm! All die religiösen Sendungen wie Kreuz und quer, Religion heute, usw gab es nicht! Warum jetzt wieder diese Religionsbedeutung steigt ist mir ein Rätsel!

  11. Johannes

    sokarates9@ Ich glaube diese Frage müssen Sie Herrn Christoph Riedl-Daser stellen. Soweit ich weiß wechselte er von der Kreuz und Quer Sendung zur Caritas. Ich denke so funktionieren Netzwerke.
    Wenn es rein ums helfen ginge ist dagegen ja nichts zu sagen, leider habe ich aber immer mehr den Eindruck das es darum geht Politik zu machen. Tja und dann ist es eben die Kirche die Politik zu machen versucht, ohne demokratische Legitimation, originellerweise in trauter Eintracht mit Links. Auch dagegen ist nichts einzuwenden wer es unterstützen will soll es tun, ich nicht mehr.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .