Wenn Grüne rechnen…

„…..Die EZB hat damals, als Griechenland in höchster Not war und von niemand mehr Geld bekommen hat, im Rahmen des sogenannten SMP-Programmes griechische Staatsanleihen aufgekauft. Die sind dann an die einzelnen Zentralbanken der Eurostaaten verteilt worden und die sind natürlich verzinst worden. Dann haben aber schon im Zuge des griechischen Schuldenschnitts, der ja stattfand 2012, die Finanzminister damals gesagt, wir wollen daran kein Geld verdienen, sondern geben das den Griechen. Das ist auch ausgezahlt worden. Unsere deutsche Bundesbank hat dafür 2,74 Milliarden ausgezahlt an die EZB, die das dann wiederum weitergereicht hat nach Griechenland. Darüber hinaus ist für das, was in 2014 stehen geblieben ist, weil Tsipras die Vereinbarungen nicht mehr einhalten wollte, offen gebrochen hat, auf ein Sperrkonto eingezahlt worden beim ESM (1,8 Milliarden), und die sollen nun auch ausgekehrt werden. Die Meldung ist schlicht falsch! Die Grünen haben falsch gerechnet. Und ich kann das auch gar nicht verstehen, wie man zu so einer Zahl kommen kann….“ (weiter hier)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .