«Wir müssen brutal sein»

„Der Stolz der Alt-Achtundsechziger auf ihr 50-Jahre-Jubiläum hat einen bitteren Beigeschmack. Sie blenden die damalige Verherrlichung von Gewalt und totalitären Regimes vollkommen aus.“(hier)

7 comments

  1. Lisa

    Ich würde micj da eher schämen. Die Resultate der sog. Befreiungen sind ja mehr als dürftig – und der Konsum und der Materialsimus und vieles mehr, was die damals so bekämpften (Kampf=love and peace???) ist noch viel ausgeprägte heute. Also, ab in die Ecke statt jubilieren.

  2. Falke

    Neben Mao gab es ja (zumindest) noch einen Schwerverbrecher und Massenmörder, dem die 68-er gehuldigt haben, ja ihn auch heute noch bewundern und ihm – jedenfalls in Wien – sogar Denkmäler errichten: Ernesto „Che“ Guevara.

  3. Thomas Holzer

    Der, meiner bescheidenen Meinung nach dümmste Ausspruch der 68er war: „Alles Private ist politisch und alles Politische ist privat“

  4. KTMtreiber

    Ich, Baujahr 1970, verachte diese Generation, welche sich als Wegbereiter für (meiner persönlichen Meinung nach) alles Verachtenswerte, was sich derzeitig „manifestiert“, verantwortlich zeichnet. Meine gute Erziehung verbietet es mir dieser Generation (68er) ins Gesicht zu spucken (so gerne ich es auch täte). Ich hoffe inständig, dass die Werte, welche ich meinem Kind „auf den Weg“ gegeben habe, auf fruchtbaren Boden fallen werden.

    Ich danke Gott, dem Schöpfer, Allvater, oder wem auch immer, dass meine Eltern nicht so „beklopft“ waren !

  5. Rennziege

    19. FEBRUAR 2018 – 15:58 — KTMtreiber
    Ich teile diese Dankbarkeit. Auch meine Eltern waren (besser: sind) keineswegs beklopft. God bless them all, including yours!

  6. CE___

    Ein weiser jüdischer Spruch den ich einmal hörte und mal frei zum Besten gebe:

    „Habe vielmehr Angst vor Guten welche wissen das sie Gutes tun, als vor Bösen welche wissen das sie Böses tun.“

    Das mit „den Guten“ trifft auf die Rot-Grünen perfekt zu.

  7. Rado

    Die 68er Bewegung war zu einem erheblichen Teil auch ein Projekt der DDR-Stasi.
    Der Polizist Kurras, der Ohnesorg erschoss, war ein Stasi-Mitarbeiter.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .