2 comments

  1. elfenzauberin

    Macht man sich die Mühe und liest das Parteiprogamm der AFD durch, so kann ich dort nur ganz wenige Dinge finden, die mich stören. Die AFD tritt ein für:
    – Erhaltung der Souveranität des dt. Staates
    – direkte Demokratie nach Schweizer Muster
    – Begrenzung der Amtsperioden der Politiker
    – Direktwahl des Bundespräsidenten
    – Ablehnung von Quotenregelungen
    – Beendigung der Enteignungspolitik der EZB
    – Erhalt des Bargeldes
    – Zweifelsfreie Identifizierung von Asylwerbern
    – obligatorische Altersuntersuchungen von Asylwerbern
    – Verhinderung von ausuferndem Familiennachzug
    – Bekenntnis zum Faktum, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört
    – Beendigung der Steuergeldverschwendung „Genderforschung“
    – klassische Familie als Leitbild der Gesellschaft
    – Befürwortung eines differenzierten, leistungsorientierten Schulsystems
    – Abschaffung des Rundfunkbeitrages
    – Steuern senken
    usw.

    Die störenden Dinge muss man mit der Lupe suchen, etwa das Eintreten für einen Mindestlohn. Dass die AFD eine Nazipartei wäre, eine Darstellung, die sich nicht selten in einschlägigen Medien findet, hat ungefähr denselben Wahrheitsgehalt, als wie wenn man eine SPD als Partei der Marxisten und Kommunisten hinstellte. Mißverständliche Stellungnahmen (etwa der Boateng-Sager von Gauland oder der sog. „Schießbefehl“ von Petry oder Storch) erweisen sich bei genauer Analyse als eine klare Verdrehung aus den Zusammenhang gerissener Aussagen, um eine Partei in eine Ecke zu rücken, in die sie nicht hingehört.
    Die AFD erinnert in ihrer programmatischen Ausrichtung an die CSU der 70-iger Jahre, nicht an die NSDAP. Und es ist die Wählerschicht der CSU, in der die AFD kräftig grast und damit erfolgreich ist.

  2. Johannes

    Das Target – System ist für die meisten Politiker so weit weg und eine ähnlich futuristische Gefahr wie der mit Sicherheit eintretende Fall das die Erde einmal in die Sonne stürzen wird.
    Das Erstaunen wird groß sein wenn Target-Haftung früher eintritt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .