Zahl illegaler Migranten aus der Türkei steigt um das Dreifache

Die Zahl illegal über die Türkei in die EU kommender Migranten ist in den vergangenen Monaten drastisch angestiegen. Bereits 6108 Menschen seien 2018 unerlaubt eingereist, teilte die EU-Kommission mit. weiter hier

11 comments

  1. icht

    Es geht den Flüchtlingen in der Türkei nicht gut, teilweise werden – illegal, aber wer kontrolliert schon – billige Arbeitskkräfte dort geholt, teilweise sind die LAgerbedingen so schlecht, dass die Menschen es vorziehen, weiterzuflüchten. Und – wer verstünde das nicht – natürlich in die Länder, wo erst mal Geld, Essen, Unterkunft und medizinische Versorgung ohne Diskriminierung lockt. Zwar ist letztere auch im Westen vorhanden, aber eher in den Köpfen, denn die Fassade muss politisch korrekt getüncht bleiben.

  2. Lisa

    Es geht den Flüchtlingen in der Türkei nicht gut, teilweise werden – illegal, aber wer kontrolliert schon – billige Arbeitskkräfte dort geholt, teilweise sind die LAgerbedingen so schlecht, dass die Menschen es vorziehen, weiterzuflüchten. Und – wer verstünde das nicht – natürlich in die Länder, wo erst mal Geld, Essen, Unterkunft und medizinische Versorgung ohne Diskriminierung lockt. Zwar ist letztere auch im Westen vorhanden, aber eher in den Köpfen, denn die Fassade muss politisch korrekt getüncht bleiben.

  3. Christian Peter

    Durch die Regionalisierung der Mangelberufsliste durch die Bauernfängerparteien ÖVP und FPÖ werden in den kommenden Jahren Zig – Tausende Türken ganz legal nach Österreich kommen, darüber scheint sich interessanterweise niemand aufzuregen.

  4. Astuga

    Ist die einreise überhaupt noch illegal wenn sie offensichtlich geduldet wird und oftmals mit aktiver beihilfe von frontex & co erfolgt? Oder verkauft man uns einfach nur für dumm…

  5. Astuga

    @Lisa – das ist so generalisierend auch unfug. Selbst der ORF hat von syrischen familien berichtet die in der türkei in angemieteten villen wohnen, genug finanzielle mittel haben und dennoch (oder gerade deshalb) familienmitglieder nach europa schicken… @CP – wird ihnen der blödsinn mit der mangelberufsliste und den türken nicht schon langsam fad?

  6. Christian Peter

    @Astuge

    ,Blödsinn‘ ? Was glauben sie, woher die Arbeitskräfte kommen werden ? In der EU herrscht Personenfreizügigkeit, daher werden in den kommenden Jahren vor allem Migranten aus Nicht – EU – Ländern vom Balkan und aus der Türkei nach Österreich strömen.

  7. Astuga

    @CP – Es bleibt ihnen ja unbelassen in trüben gewässern der mutmaßlichen zukunft zu fischen. Aber dann stellen sie auch keine wilden behauptungen auf welche die gegenwart betreffen.

  8. Thomas Holzer

    Ist ja nett, daß uns das die EU mitteilt 😉
    Noch netter wäre es aber, wenn -in concretu- Griechenland und Bulgarien ein robustes Grenzregime errichten würden, was natürlich von der EU nicht unterstützt wird.

  9. Christian Peter

    @Astuga

    Beantworten Sie einfach die Frage, statt um den heißen Brei herumzureden : Aus welchen Drittländern werden die Arbeitskräfte ihrer Meinung nach kommen ?

  10. Falke

    Und wer hindert die Griechen daran, ein paar (oder ein paar hundert) Grenzpolizisten an den Grenzfluss Evros zu stellen und niemanden hereinzulassen? Etwa die „hässlichen Bilder“?

  11. Johannes

    Auf Dauer wird man die Einwanderungregulierung Europas nicht an Erdogan delegieren können.
    Wir sind Schuld wenn Erdogan größenwahnsinnig wird wenn wir ihm solche Macht geben.
    Europas Grenzen sind von Europa zu schützen, alles andere ist eine Farce. Die ganze Welt schaut auf Europa und es wird wohl nicht dazu beitragen das Europa ernst genommen wird wenn es sich derart abhängig macht von den Launen eines launenhaften Alleinherrschers.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .