Zauberwasser auf Kosten der Steuerzahler

“…Ein Wiener Installateur lässt sich von den alten Indern und von einem UFO-Erfinder aus dem Dritten Reich inspirieren. Er entwickelt ein Rohr, das Leitungswasser „aktivieren“ soll. Studien zur angeblichen Wirkung sind zum Teil Schülerarbeiten. Dennoch griffen viele zu – zum Beispiel Altersheime, soziale Wohnbauträger und eine Nationalbank-Tochter…” (Story hier)

10 comments

  1. Thomas Holzer

    Einfach zum Lachen, wäre es nicht so traurig, da es sich um das Geld der Steuerzahler handelt.

    Wie von mir schon an anderer Stelle hier getippt: Ich befürchte, der für den Steuerzahler durch derlei Unfug entstandene Schaden geht zumindest in die hundert Millionen Euro – jährlich.

    Wie gesagt, Einsparungspotential en masse, es muß nur endlich gehoben werden,

  2. Gerald Steinbach

    “Unsere Hauskatze trinkt statt Milch nur mehr Wasser.”

    Also bei solchen “Zeugenaussagen” kann man jede Befangenheit ausschließen, auch gibt es bei den Zeugen auch kein nahe Verhältnis zu Behördenmitarbeiter/innen
    Nur wirklich böse Zungen können behaupten das da freunderwirtschaft dahintersteckt

  3. Rizzo C.

    Leider konnte ich den verlinkten Artikel wegen gesundheitlicher Probleme nicht zu Ende lesen (Lachkrämpfe und Gefahr einer energetischen Aktivierung meiner Harnblasè durch ayurvedische Schwingungen)

  4. Herbert Manninger

    Aber dass Energetiker aus Wasser Kohle machen können, bezweifeln selbst Naturwissenschaftler nicht.

  5. Christian Peter

    Warum die. Aufregung ? Auch Religionsgemeinschaften werden mit Milliarden aus öffentlichen Mitteln gefördert, obwohl es sich dabei lediglich um Glaubensfragen handelt.

  6. Falke

    Mich wundeert, dass hier nicht auch das berühmt-berüchtigte “Grander-Wasser” erwähnt wird. Es bezeichnet sich selbst auch als “belebtes Wasser”, das alle möglichen positiven Schwingungen erzeugen soll. Ich kenne einige Leute, die sich das zu hohen Kosten haben einbauen lassen und von der Wirkung durchwegs überzeugt sind. Ich habe zwar geschmacklich überhaupt keinen Unterschied feststellen können, das wurde mir aber als Auswirkung meiner Vorurteile ausgelegt. 🙂

  7. Gerald Steinbach

    Falke
    “”…zwar geschmacklich überhaupt keinen Unterschied feststellen können””

    Also da muss ich entschieden an die erwähnte Hauskatze verweisen

  8. Falke

    @Gerald Steinbach
    Zugegeben: so einen feinen Geschmack wie eine Katze habe ich natürlich nicht. 🙂

  9. Rennziege

    Nur eine Frage der Zeit, bis Christian Kern ein ayurvedisches Kernöl (100 € pro Milliliter) auf den Markt bringt, das die Rhetorik seiner roten und grünen Parteigenossen in ungeahnte Höhen katapultiert.
    Slogan: “So ölig reden wie gewohnt, aber kernig in Aussage und Wirkung! Von unabhängigen Universitätsprofessoren in Simbabwe und Nordkorea praxiserprobt und ausgezeichnet bewertet.”

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .