10 Jahre Knast plus 2000 Peitschenhiebe für ein Tweet

“….A COURT in Saudi Arabia has sentenced a man to ten years in prison and 2,000 lashes for expressing his atheism on Twitter. The 28-year-old reportedly refused to repent, insisting what he wrote reflected his beliefs and that he had the right to express them. The hardline Islamic state’s religious police in charge of monitoring social networks found more than 600 tweets denying the existence of God, ridiculing Koranic verses, accusing all prophets of lies and saying their teaching fuelled hostilities…” (hier)

9 comments

  1. Calderwood

    Hätte es (wie im Islam) auch im christlichen Abendland keine Aufklärung gegeben, dann hätte wir solche Zustände auch noch in Europa.
    Religion ist nur in sehr verwässerter Form einigermaßen erträglich. Und je weniger ein Land davon hat, umso glücklicher kann es sich schätzen.

  2. waldsee

    „…..Ich verachte die Gläubigen nicht, ich finde sie weder lächerlich noch bemitleidenswert, aber die Tatsache, dass sie die beruhigenden, kindhaften Vorstellungen den grausamen Gewissheiten der Erwachsenenwelt vorziehen, bringt mich zur Verzweiflung. Der besänftigende Glaube erhält also gegenüber der beunruhigenden Vernunft den Vorzug, auch wenn der Preis dafür ein ewiger mentaler Infantilismus ist….“ (MichelOnfray) fand ich in oo.
    die religionen haben mich enttäuscht,aber das ist eine persönliche erfahrung. glücklicherweise lebe ich nicht in saudiarabien,oder iran…..

  3. Falke

    Das ist ja der echte Islam, der ja – laut der gesamten links-grünen Politkerkaste – zu Österreich bzw. zu Deutschland gehört. Oder hat dieser – in Saudi-Arabien praktizierte und zum Gesetz erhobene – Islam etwa nichts mit dem Islam zu tun?

  4. astuga

    Auf den Punkt gebracht:
    “The (…) state’s religious police (…) found more than 600 tweets (…) ridiculing Koranic verses, accusing all prophets of lies and saying their teaching fuelled hostilities.”

    Ich behaupte mal, das reicht mittlerweile auch schon in Österreich für eine Verurteilung wegen sog. Hetze.
    Das Strafmaß unterscheidet uns halt noch von Saudi Arabien.

  5. Fragolin

    @astuga
    Naja, in Deutschland hat gerade einer für die Behauptung, der Islam wäre keine Religion sondern eine Ideologie und Claudia Roth ein ekelhafter Mensch (in beiden Punkten schuldig gesprochen der Hetze und Beleidigung), eine Strafe von 3000 Euronen abgezwackt. Wann statt Ersatzfreiheitsstrafe auch Ersatzpeitschenhiebe angeboten werden weiß ich nicht, aber es könnte bald so sein. Der Justiz des Merkel-Regimes unter dem Maasmännchen und seiner Ex-Stasi-Kohorte traue ich inzwischen alles zu.

  6. mariuslupus

    Das Strafmass wird nicht von Anfang an vollständig verhängt. Es gibt eine sukzessive Steigerung. Jetzt ist ers die Beschnüffelung, Geldstrafen, Existenzbedrohung an der Reihe. Sollte es keinen dezidierten Widerstand geben, werden die Machthaber, weitere Massnahmen einführen und sie auch durchführen.
    Aber Herr Biedermann denkt sich nichts dabei, wen sein Nachbar abgeführt wird.

  7. Cimrman

    Der Islam – eine Religion des Friedens. So ein Hohn.
    Religion funktioniert entweder gewaltfrei oder überhaupt nicht.
    Ich bin keine Muslima, aber dieses Handeln ist eine Schande für den Islam und bestätigt nur in dem Glauben, dass Religion menschenfeindlich ist.

  8. astuga

    @Cimrman
    Das lässt sich einfach ausblenden.
    Man muss lange genug behaupten, der Gulag und die Vernichtung sog. Konterrevolutionäre hätte nichts mit dem Kommunismus zu tun.

    Sch*** das glauben ja tatsächlich auch viele…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .