10 Tage Luxus-Quarantäne im Sacher auf Staatskosten?

Von | 10. November 2020

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund schlägt nun daher vor, positiv Getestete für zehn Tage in Hotels in Quarantäne unterzubringen. Das erklärte die Vorsitzende des Bundes,  Susanne Johna, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Samstag. Das Angebot sei freiwillig und gelte nur für Menschen die keine oder schwache Symptome haben. Die Kosten für den Aufenthalt solle der Staat übernehmen. mehr hier

6 Gedanken zu „10 Tage Luxus-Quarantäne im Sacher auf Staatskosten?

  1. Gerald Steinbach

    Zu den CoV Tests ein aktuelles Beispiel

    Am Samstag nach den Fußballspiel Rapid gegen Salzburg sind sechs Spieler von Salzburg positiv getestet worden, 12 Stunden später bei einem neuerlichen Test alle sechs negativ.

    https://sport.orf.at/stories/3069166/

    Fakt ist, die Zahl der infizierten dürften null Aussagekraft haben und die Regierung soll endlich aufhören Panik zu schüren.

  2. CE___

    Na’ klar.

    Was gibt es besseres nun für das Hotelgewerbe als als Ersatzgefängnis zu fungieren?

    Hätte man doch früher draufkommen können.

    Kein Serviceaufwand, ergo keine Querulanten, die Futterpampfe wird dreimal am Tag unter dem Türschlitz durchgeschoben damit der Arme drinnen nicht verhungert, und alles geht auf volle Kosten zur Rechnung des Staates, mit einem fetten “Covid-Zuschlag” natürlich, Augenzwinker.

    Schön haben die sich das ausgerechnet.

    Und herrje, auch die neueste Entdeckung nach zehntausenden Jahren Menschheitsgeschichte das sich Menschen spätestens bei ihren Familienmitgliedern anstecken.

    Wird die Lösung dazu jetzt das Panopticon für alle sein? Wahlweise die grosse Käseglocke die jedem übergestülpt wird für eine Zwangsisolation?

    Und aber allem steht:

    Für was das alles noch? Für ein Virus, neu zwar, aber für +99% der Menschheit genauso gefährlich oder ungefährlich wie eine handelsübliche Grippe wo man auch nicht, wie hinter einem jeden Staubkorn, einem jeden Virusfragmenterl nachgelaufen ist?

  3. sokrates9

    Jetzt stellt sich immer mehr heraus dass Corona / Grippe gatr nicht so weit auseinanderliegen, mal abgsehen dass man bei Grippe noch nie so ein Threater gemacht hat!Ja , aber die Todesfälle steigen? Vor 3 Jahren hatten wir in Östrerreich 4500 Grippetote! Da ist noch viel Luft nach oben.. Was wir aber nicht hatten ist eine völlig ruinierte Wirtschasft und dramatische Arbeitslosenzahlen! Von den kollateralschäden ganz zu schweigen..

  4. sokrates9

    Jetzt dürfen Pfleger die positiv getestet sind nicht in Quarantäne sondern dürfen in ALTENHEIMEN!! weiterarbeiten bis sie eindeutige Symptome zeigen! Ist doch klassisches Beispiel wie wir von der Regierung verarscht werden!! Jeder Kleinunternehmer sofort ohne wenn und aber in Quarantäme, wenn man zu wenig Personal hat, gilt das dann nicht!Ist das Virus nun gefährlich oder nicht??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.