“120 Milliarden aus EU-Mitteln wandern in dunkle Kanäle”

Von | 8. März 2013

“….Bis zu ein Viertel der öffentlichen Gelder für Aufträge in der EU gehen an Korruption verloren. Vor allem in Rumänien, Bulgarien und Tschechien werden illegal öffentliche Gelder verschoben. Die aktuelle Krise begünstigt die Entwicklungen….” (DWN)

4 Gedanken zu „“120 Milliarden aus EU-Mitteln wandern in dunkle Kanäle”

  1. Ehrenmitglied der ÖBB

    Nach Aussage eines Geschäftspartners gehört auch Slowenien zu den Staaten mit dem korruptesten System.

  2. PP

    Und was soll daran neu, oder EU-spezifisch sein? Das ist doch der Hauptzweck des Mitmischens der “öffentlichen Hand”!

  3. Spruance

    Ist schon ein echtes Powerhouse, unsere EU! Seit wann haben wir eigentlich keinen testierten Haushalt? Seit 13 Jahren? Länger?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.