16 Fragen eines lesenden Arbeiters

Von | 19. Juli 2016

1. War der Amoklauf des afghanischen Asylbewerbers im Regionalzug bei Würzburg ein Einzelfall? Antwort des Kommissariats für Volksaufklärung: Ja.

2. Hatte der Anschlag einen islamischen Hintergrund? Antwort: Das wird noch geprüft.

3. Wenn der Mann, wie Zeugen berichteten, „Allahu akbar“ schrie, während er mit einer Axt auf Menschen einschlug, ist der islamische Hintergrund da nicht eindeutig?

Antwort: Vielleicht hat sich der Mann nur eingebildet, ein Islamist zu sein.

4. Was unterscheidet einen eingebildeten Islamisten von einem tatsächlichen?

Antwort: Sein Anschlag hat nichts mit dem Islam zu tun.

5. Hat er nicht im Auftrag seines Gottes gehandelt, wie tausende Glaubensbrüder auch? Hat er nicht den Mordaufruf des IS befolgt, Ungläubige zu töten, auf welche Weise auch immer? Wie kann er da ein Einzeltäter sein?

Antwort: Wir wissen nicht, ob ein Zusammenhang zwischen seinem Ruf und seiner Attacke bestand. Auf jeden Fall war kein zweiter Täter im Zug. Also handelte es sich um einen Einzeltäter.

6. Fast alle Medien schrieben, der Fall erinnere an eine Messerattacke vor gut zwei Monaten in einer S-Bahn bei München. Damals tötete ein Mann einen Fahrgast und verletzte drei weitere. Der 27-jährige Täter hatte nach seiner Festnahme wirre Angaben gemacht und war deswegen vorläufig in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. War auch der Täter von Würzburg verwirrt?

Antwort: Das ist wahrscheinlich. Viele Flüchtlinge sind traumatisiert.

7. Dann wäre er immerhin als verwirrter Täter kein Einzelfall mehr, oder?

Einzelfälle sind nicht addierbar. Sie bleiben, auch wenn sie sich häufen, Einzelfälle.

8. Warum laufen keine christlichen Flüchtlinge Amok? Sind sie nicht traumatisiert?

Die Frage wurde von der Amadeu-Antonio-Stiftung gelöscht.

9. Warum greifen eingereiste Täter Menschen in einem Land an, in das sie geflohen sind und das sie gastlich aufnimmt?

Antwort: Diese Täter sind, wie gesagt, traumatisiert und Einzelfälle.

10. Hätte sich der Täter von Würzburg ohne die Willkommenspolitik der Kanzlerin überhaupt in Deutschland aufhalten dürfen?

Die Frage wurde vom Bundesjustizministerium gelöscht. Der Frager wird verwarnt. Ihm wird eine Facebook-Sperrung angedroht.

11. Einige der Opfer stammen aus Hongkong. Wird die Tat das Image Deutschlands im Ausland beschädigen und negative Folgen auf den Tourismus haben, wie das angeblich bei Pegida der Fall ist?

Antwort: Das Image Deutschlands in der Welt wird von deutschen Rechtsextremisten und Ausländerfeinden beschädigt. Da der Täter selber Ausländer war, ist dergleichen nicht zu befürchten.

12. Musste der Mann erschossen werden? Hätte der Beamte ihn nicht kampfunfähig schießen können?

Antwort: Die Grünen werden eine Gesetzesvorlage einbringen, dass möglicherweise traumatisierte Amokläufer nur kampfunfähig geschossen werden dürfen.

13. Wie kann ich mich als Bürger vor solchen Attacken schützen?

Antwort: Das ist unnötig. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei einem Auto- oder Haushaltsunfall sterben, ist statistisch vielfach höher. Wir empfehlen eine mürrische Indifferenz.

14. Muss ich jetzt, um die Einreise weiterer Einzeltäter zu verhindern, AfD wählen?

Die AfD ist mitverantwortlich für die Radikalisierung von Muslimen. Mit ihren rechten Parolen bietet sie ein Feindbild. Ohne die Hetze der AfD würden Jugendliche nicht in die Radikalität abdriften.

15. Wieso sprechen Sie jetzt in der Mehrzahl? Sie sagten doch gerade, es handle sich um Einzelfälle? Und dieser Afghane: Konnte der denn deutsch? Oder hetzt die AfD schon auf afghanisch?

Hallo?

16. Ernst Thälmann hat 1932 gesagt: Wer Hitler wählt, wählt den Krieg. Wenn ich jetzt einen ähnlichen Satz mit Merkel und Einwanderergewalt bilde und im Internet poste, was passiert dann?

Antwort: Zwei Beamte sind schon zu Ihnen unterwegs.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Acta diurna.

43 Gedanken zu „16 Fragen eines lesenden Arbeiters

  1. Herbert Manninger

    Und was die Forderung ,,nur kampfunfähig schießen” betrifft: Die wurde von der Polizei gottseidank erfüllt.

  2. MM

    Es hieß ja immer, in Deutschland habe es bisher keine (erfolgreiche) Dschihad-Anschläge gegeben. Wir könnten doch mal sammeln. Mir fällt spontan ein:

    – Die am Frankfurter Flughafen erschossenen US-Soldaten.
    – Die geköpfte Ehefrau eines “Berliners”
    – Die Messerattacke dieses Jahr einer “15-jährigen”
    – Die Messerattacke in Grafing
    – Das Attentat bei den olympischen Spielen 1972
    – diverse Fälle in den Asylantenheimen
    – diverse Ehrenmorde (oder zählen die nicht?)

  3. Marianne

    @MM
    Einzelfälle. Nur Einzelfälle, die nicht addiert werden dürfen.

  4. sokrates9

    Unsere Politiker sind anscheinend auch alles Einzelfälle! Es bleibt somit nichts anders übrig als nationalistische Parteien zu wählen, die stellen die “Nation” über Einzelfälle!

  5. Thomas Holzer

    ORF Mittagsjournal: “Das Ankunftsland kann für den traumatisierten “Flüchtling” bedrohlich sein”

    also, für alle, die es noch nicht “geschnallt” haben: Wir sind schuld, wenn derlei Untaten begangen werden

  6. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Wir müssen(!) das verstehen: Diese armen traumatisierten Flüchtlinge haben alles verloren und suchen jetzt verzweifelt Schutz. In ihrer Heimat tobt Krieg, und Schuld an diesem Krieg sind ganz allein wir. Weil einfach alle Flüchtlinge sind und einfach überall Krieg herrscht uund wir einfach an allem Schuld sind. Und somit ist der arme traumatisierte Flüchtling selbstverständlich geschockt, hier, am Ziel seiner Schutzsuche, ausgerechnet uns, seinen Peinigern, Unterdrückern, Feinden zu begegnen. Damit hat er nicht gerechnet! Da kann er schon mal vergessen, dass er mit Winkelementen und Plüschtieren empfangen wurde und einfach ausrasten.
    Das müssen(!) wir verstehen und wir müssen(!) es erdulden. Alternativlos. Als Sühne.
    Wir haben eben zu wenig gewunken.

  7. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Einen 15 jährigen Afghanen mit Plüschtieren zu empfangen, ist nun aber wirklich nicht altersgerecht! Axt und ein Messerset, wenn nicht schon eine AK-47, wären wohl passender gewesen 😉

  8. P. Eugen

    Wo liegt das Problem. Haben soeben von unserer ‘Mutti’ auch die Afghanen in der ÖBB. Auch wir schaffen das…

  9. Thomas Holzer

    Die Berichterstattung im ARD-Mittagsjournal erachte ich als “sensationell”;
    der Versuch, die Bevölkerung in die gewünschte Richtung zu manipulieren ist so evident, daß es mich wunder nimmt, daß weder dem “Experten” noch der Moderatorin die Röte ins Gesicht geschossen ist.

  10. waldsee

    muslime sind wahrscheinlich allesamt traumatische einzelfälle.

  11. Mona Rieboldt

    Waldsee
    diese Einzelfälle sind nicht nur alle traumatisiert, sondern auch psychisch krank 😉 Wieviel psychisch Kranke gibt es denn unter Muslimen? Scheinen sehr viele zu sein. Vielleicht sollte man doch nicht über Generationen hinweg Inzucht treiben (in Saudi-Arabien heiraten 80% in der eigenen Familie, in der Türkei sind es 20%, dazwischen liegen andere islamische Staaten). Auch Moslems, die erst ganz normal gelebt haben, bekommen plötzlich das Irresein, man nennt das hier Radikalisierung.

  12. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    Vielleicht kommt daher auch der Versuch, alle Nichtmuslime zu Geisteskranken (“Islamophoben”) zu deklarieren.
    Darf man heute ungeniert, nur umgekehrt ist strafbar.
    Warum wohl?

  13. Christian Weiss

    Diese Satire läuft nach den abgedrehten Ideen der Amadeu-Antonio-Stiftung selbst schon unter “Hate Speech”, wie die ziemlich weinerliche und peinliche Reaktion auf einen kritisch-satirischen Beitrag bei ZDF eindrücklich zeigt.

    Auch recht bemerkenswert: Die Amadeu-Antonio-Stiftung wirbt auf ihrer Internetseite für den Unterstützungsfonds Cura, den man anrufen kann, wenn man Opfer von rechter Gewalt wurde. Dort kann man beispielsweise vorstellig werden, wenn einem der Kebap-Stand von Neonazis abgefackelt wird.
    Wo kann man sich eigentlich melden, wenn der Kebap-Stand Opfer der 1. Mai-Krawalle wurde oder wenn der Lieferwagen oder das Privatautos von “Autonomen” abgefackelt wurde? Der Stiftung, die diese Fälle behandelt, ist wahrscheinlich aufgrund der weit höheren Fallzahlen längst das Geld ausgegangen.

  14. Reini

    Vor 2 Jahren wären die o.a. Artikel und Postings noch für Fremdenfeindlich eingestuft, heute sind die aufgezählten Fakten Zeitgemäß. Der Staatsgewalt werden die Beamten ausgehen, welche die Flüchtlingsfeindlichen und Islamfeindlichen Postings bearbeiten … bzw. die Häre der Schreibweise wöchentlich nach oben Korrigieren! … wäre interessant wie sehr dieses Forum unter Aufsicht steht und was sich dabei die Beobachter denken?

  15. Thomas Holzer

    @Reini
    Deswegen wurde die Verfolgung ja auch ausgelagert 😉
    Denunzianten gibt es mehr als genug in der Gesellschaft, leider

  16. Thomas Holzer

    Was wohl Moderatorin und “Experte” des ARD-Mittagjournals nun wohl sagen würden, nach den neuesten “Enthüllungen”………..

  17. sokrates9

    reini@ sogar den Beamten , die auch Menschen sind, wird auffallen dass anscheinend an all den “Hasspostings” was wahres dran sein muss, da nicht Tausende just for fun andere Leute diskreditieren..!

  18. Gerald Steinbach

    Naheliegend wäre jetzt ein Beilverbot bzw Axtverbot in Zügen

  19. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Ne, es wird ein Zugbenützungsverbot geben 😉

  20. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer@
    Zutritt zu den Zügen nur mit Beilresistenter Ritterrüstung,..

    Die große Gewaltspirale die in den letzten Jahren begann und fröhliche Urstände feiert, könnte dies irgendetwas mit der Völkerwanderung die ungefähr zum selben Zeitpunkt begann, zu tun haben?? Hm,..
    Die nächste Kriminalitätsstatistik wird dies eindrucksvoll widerlegen, das kann ich in meiner Glaskugel schon jetzt deutlich sehen

  21. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Entweder bin ich zu dumm, oder die ARD hat die Videos des von mir erwähnten Mittagsjournals wirklich offline gestellt; ich finde diese Sendung nämlich auf keiner website 😉

  22. Giovanni B.

    Ich hätte heute während des ZDF Mittags Magazin beinahe den Fernseher eingetreten, als schon wieder die Rede von einem “traumatisierten” Einzeltaeter die Rede war. Folgerichtig hätte es ja nach dem 2. Weltkrieg eine nicht enden wollende Serie von Selbstmordanschlaegen, Messerattacken von traumatisierten deutschen Wehrmachtsangehoerigen, befreiter Juden und Zwangsarbeiter etc. geben müssen. Eigenartig.

  23. Thomas Holzer

    “Interessant” auch die eigentlich sehr kurze “Berichterstattung” auf Phoenix; bei den Anschlägen in Frankreich und der Türkei stundenlande Berichte, Interviews mit allen (un)möglichen Politologen, “Fachleuten” etc. nahezu episch.
    In diesem Fall aber, kurzer live-Einstieg zur PK, danach Rückkehr zur “Sommernormalität” mit Dokumentationen 😉
    Ein Schelm, wer Böses denkt

  24. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    genau! bin doch zu dumm 🙂
    “interessant” ab 07.42h
    Soviel geballte Dummheit freiwillig coram publico zu vertreten, dazu gehört schon ein gerüttelt Maß an “Mut”

  25. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer@
    Diese Sendung war wahrscheinlich grauenhafter als die Tat selbst

  26. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Fast! Giovanni B. brachte es auf den Punkt; außerdem meinte ich natürlich 07.42m

    Sinngemäß z.B.: da der junge Afghane eine chinesische Familie angriff, kann es keine religiös motivierte Mordtat gewesen sein, weil die Chinesen nun wirklich keine Kreuzfahrer waren; und vieler andere Schwachsinnigkeiten mehr…..

  27. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer@
    Wenn sie sich den Schwachsinn noch weiter anhören nach der 7:42

    “””Der Experte””: Der Grund der Tat könnte in Afghanistan liegen, wahrscheinlich hat sich dort in der Familie des Jugendlichen eine menschliche Tragödie abgespielt und dies könnte die,………….bla,bla,…
    Eine neue Facette der Ursachenanalyse, ich nehms auf meine Liste auf,…unglaublich

  28. Fragolin

    Was seltsamerweise überhaupt nicht hinterfragt wird: der wird 2 Jahre lang in einer Unterkunft “betreut”, wo er angeblich als friedlich gilt, und zwei Wochen vor der Tat kommt er in eine “Pflegefamilie”. Scheinbar will keiner einen Zusammenhang mit dieser Familie sehen und fragt keiner, was für eine Familie das ist.
    Sollte er sich wirklich innerhalb kürzester Zeit “radikalisiert” haben, dann wäre ein solcher Bruch im Lebenslauf die erste Adresse meines Interesses.

  29. Gerald Steinbach

    Fragolin@
    Das Wort “friedlich” bekommt in letzter zeit auch eine neue Bedeutung, friedlich heißt ja auch schon wenn er einen anderen keinen schàdel eingeschlagen hat, oder zb die Demonstration verlief friedlich, …ach ja nur ein kurdenrestaurant musste dran glauben

  30. Christian Peter

    Auch der Umgang der politisch Verantwortlichen mit den Terrorakten schreit zum Himmel. Es wird gelogen, bis sich die Balken biegen, um Terrorakte des IS zu verleugnen oder zu verharmlosen. Heute wurde behauptet, es gäbe keinerlei Hinweise auf Verbindungen des Täters zum IS, ein paar Stunden später veröffentlichte der IS ein Video, in dem der Täter Anschläge ankündigte und sich zum IS bekannte.

  31. Fragolin

    @Christian Peter
    Stimmt, aber die Halbwertzeit der Wahrheitsfindung wird immer kürzer.
    Köln dauerte bis zur Aufklärung der Öffentlichkeit noch Wochen.
    Nizza nur noch 3 Tage.
    Würzburg nur noch einen halben Tag.
    Die Beine der Lügen sind bereits so geschrumpft, dass die Zehchen schon direkt aus dem Hintern ragen.
    Nur der ö-r-Rundfunk übt sich noch eine Weile in faktenresistentem Sackhüpfen.

  32. astuga

    Wobei so jemand aus Afghanistan ebenso gut auch schon bereits 25 sein kann (und nicht wie behauptet 15 bei der Ankunft bzw 17 jetzt).

    Außerdem laufen in der Stammeskultur Afghanistans und anderswo auch schon jüngere mit der Kalaschnikov herum, oder wurden von den Taliban oder dem IS zum Morden trainiert (mitunter am lebenden Menschen).

  33. astuga

    Btw. auch Hisbollah und Hamas machen das bei ihrem Nachwuchs.
    Und siehe auch die vielen Messerattacken durch Kinder und Jugendliche in Israel in jüngster Zeit.

  34. Thomas Holzer

    @FDominicus
    Deswegen hätte auch die Axt erschossen werden sollen, und nicht der Mann; das meinte nämlich die Frau Künast mit ihrem tweed 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.