Georg Vetters Wahlkampf-Tagebuch (Teil 21)

Von | 14. September 2013

(GEORG VETTER) Mein erster Fernsehauftritt naht. Wie ich nun erst erfahren habe, haben diverse Zeitungen schon Mitte der Woche berichtet, dass ich am Sonntag das Team Stronach in der Sendung „Im Zentrum“ vertreten werde. Es wird über das Thema Steuerpolitik diskutiert werden. Alle im Parlament vertretenen Parteien entsenden einen Vertreter. Tarek Leitner moderiert. Ich werde um 21.15 Uhr am Küniglberg sein und dann geht es „ab zur Maske“. Ein „Insert“ mit meiner zum Hauptaussage zum Steuerthema habe ich bereits bekannt gegeben. Auf das, was die anderen sagen werden, bin ich schon gespannt – fast so sehr wie auf das, was ich selbst von mir geben werde ……….

5 Gedanken zu „Georg Vetters Wahlkampf-Tagebuch (Teil 21)

  1. S.M.

    Sie sollten von sich geben, dass jede Steuer, und sei sie noch so klein, dem Bürger seine Freiheit beschneidet. Denn mit jedem Cent, den ich abgeben muss, wird mir ein Stück Entscheidungsfreiheit darüber genommen, was ich mit diesem Cent getan hätte.

  2. Zaungast

    Für mich ein Motiv, ausnahmsweise mal wieder “Im Zentrum” zu schauen. Toi toi toi für Herrn Vetter.

  3. Anton Aushecker

    Die primitive Untergriffigkeit des Herrn Kogler hat ihn auch für unbedarfte als das entlarvt, was er ist: ein vom Wissen unbelaster Schwätzer. Leider waren Sie etwas zu vornehm in dieser Runde, weshalb Ihre fundierten Argumente noch besser hätten zur Geltung kommen können. Vor allem hätten die Diskussionspartner gute Angriffsfläche geboten. Dennoch: Gute Werbung für TS.

  4. PP

    Werner Kogler: “Die Laffer-Kurve gehört in den neoliberalen Kindergarten!”
    Über den Verlauf der Kurve und das Steueroptimum (welch grauslich Wort!) mag man streiten, aber die Grenzpunkte stimmen.

  5. Christian Peter

    Am meisten Farbe und Witz hatte der Grüne Werner Kogler. Georg Vetter hat ja noch Zeit sich einzuarbeiten (sofern das Team Stronach nicht an der 4 % – Hürde scheitert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.