Pefides Krautland!

Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg hat das Fehlen eines gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland scharf kritisiert. Dass es diesen nicht gibt, “schadet uns”, sagte Montebourg am Mittwoch in einem Interview. Der sozialistische Minister hat völlig recht: würde Deutschland eine so unvernünftige, wirtschaftsfeindliche und etatistische Politik wie Frankreich betreiben, würde seine Wettbewerbsfähigkeit irgendwann genauso schlecht wie jene Frankreichs sein. Wirklich egoistisch und unsolidarisch von den Krauts, ihre Wirtschaft nicht einfach so zu ruinieren wie die Franzosen.

10 comments

  1. Rennziege

    Tja, Krautland ist in der Tat perfide, gottlob: einstweilen noch, zum Wohl seiner Bürger. Aber warten wir mal ab, wie “Mutti” Merkel handelt, sobald eine neue Koalition in Krautland den Acker bestellt — und welche Pressionen die ungewählte Heerschar der EU-Bonzen dann zum Schutz ihrer Defraudanten und der inflationär angeworbenen, bekanntermaßen mafiösen Neumitglieder anwenden werden.

  2. Mona Rieboldt

    In D wurde konservativ rechts gewählt, aber wohl links regiert, wenn die SPD dazu kommt mit ihren 25% Wählern. Die SPD hat im Bundesrat die Mehrheit, dann könnte Merkel freier regieren. Falls aber Mutti die Grünen nimmt, weiß der Himmel was passiert.
    Ich hoffe jedenfalls, dass die Grünen bei der nächsten Wahl von jetzt nur noch 8% auf 5% zurück fallen, besser noch auf 4,9%.

  3. KClemens

    @Mona Rieboldt

    Ich hoffe jedenfalls, dass die Grünen bei der nächsten Wahl von jetzt nur noch 8% auf 5% zurück fallen, besser noch auf 4,9%.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Um dieses Ziel zu erreichen, müsste es allerdings erst einmal eine schwarz-grüne Koalition geben.

    Aber dieser Kelch möge doch bitte an uns vorübergehen. Denn das sieht dann am Ende so aus, daß wir alle pro Woche 6 verpflichtende Veggie-Days und Rauchverbote überall, auch im Freien und zu Hause haben werden.

    Das sind die “Bröckchen” mit denen Mutti Merkel die Grünen ruhigstellen könnte, denn sobald die Grünen irgendwo was zu sagen haben, werden als allererstes erst mal “schärfere” Rauchverbote durchgeboxt. Als größerer Koalitionspartner nimmt man solche Petitessen sicher gerne mit, wenn man dafür seine Linie durchziehen kann, auch wenn die nicht viel mit grünen Linien zu tun haben müssen.

  4. Mona Rieboldt

    @KClemens
    Aber Mutti würde die Grünen mit ihren 8% schon kurz halten und ähnlich mit ihnen verfahren wie mit der FDP. Richtig natürlich, die CDU würde ihnen umfassendes Rauchverbot gestatten, um dann in Ruhe regieren zu können.
    Seit 30 Jahren wollen die Grünen die Gesellschaft verändern, am liebsten mit totalitären Gesetzen. Das ist aber erst mal vorbei seit der letzten Wahl.

  5. aneagle

    Eines muss man den Franzosen lassen: Nerven haben sie ! Leisten sie sich doch in prekären wirtschaftlichen und beklagenswerten politischen Situationen unter Francois Hollande, die mit Abstand dümmste Regierung Europas. Dagegen sind ja die PIIGS-Staaten noch solide regiert. Allerdings, die politischen Alternativen in Frankreich sind wenig verheißungsvoll, die Regierungskompetenz zeigt lediglich marginale Unterschiede zu Moscovici, Montebourg, et al.
    Sogar wenn man, ungeachtet der jeweiligen Couleurs, die gesamte Pariser Regierungsentourage, wie über Jahrzehnte gewohnt, in einem Kraftakt nach Brüssel zwischenlagern könnte, die auf Dauerbetrieb gestellte Realitätsverdrängung der Grande Nation- das wird den Krauts noch mehr Probleme bereiten, als ihnen lieb sein kann. Nicht gerade beruhigend,…

  6. Weninger

    @aneagle
    Na so tolle war ja die Alternative mit dem ollenn Sarkozy auch wieder nicht, außer seinem konservativen getön war er ja auch nur ein Merkel-Anhängsel.

  7. Rennziege

    5. Oktober 2013 – 15:12 — Weninger
    Sarkozy hat konservativ getönt? Das wüssten wir aber! Dieser Hahnrei und Westentaschen-Napoleon war ja auch nur ein weichgespülter Opportunist, der sich in der Friseurpresse wohler fühlte als im Amt. Doch manchmal konnte er sich diffus an die vier Grundrechenarten erinnern, und die chronische französische Malaise wurde ihm klar.
    Dann flüsterte er Angela Merkel ins Ohr: “Der Euro ist so heilig wie la Grande Nation. Gib Geld, Mutti!”

  8. nometa

    @Rennziege: Ach, wie ich ihn ersehne, den Tag, an dem ich einen Ihrer bemüht originellen Kommentare lese und mich nicht unter den Achseln zu kitzeln versuchen muss, um eine grinseähnliche Form meines Mundes herbeizuführen…
    Wenn Sie privat auch so sind, dann: Mein aufrichtiges Beileid an alle, die mit Ihnen zu tun haben müssen.

  9. Rennziege

    5. Oktober 2013 – 15:48 — nometa
    Sosehr Sie ersehnen, meinem Fanclub beitreten zu dürfen — ich hab’ keinen. Mein Motto lautet: “Viel Feind, viel Ehr.”
    Zur Behandlung Ihres durchaus erklärlichen Juckreizes an diversen Weichteilen Ihres Luxuskörpers empfehle ich Ihnen, das Intervall zwischen zwei Duschgängen von monatlich auf wöchentlich zu verkürzen und durch ein billiges, fair gehandeltes und sozialverträgliches Aldi-Deo olfaktorisch aufzumascherln.
    Aber selbst wenn Sie diese geradezu schwesterlichen Ratschläge befolgen: Anschließend rieche ich noch immer besser als Sie. Körperlich und geistig.

  10. Wettbewerber

    @nometa
    Keine Ahnung, was Sie mit diesen persönlichen Angriffen bezwecken. Beschämend!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .