25 Semester Denkverbote

“…..Die Vereinnahmung des universitären Betriebs durch linke Minderheiten schreitet voran. Die Hetzkampagne gegen die Frankfurter Ethnologin und Leiterin des Forschungszentrums Globaler Islam, Susanne Schröter, ist nur ein weiteres Beispiel in einer langen Reihe von beschämenden Vorfällen. / mehr

10 comments

  1. Kluftinger

    Ein im Kampf geprüfter 68er hat mir während des Studiums folgende Parole mitgeteilt (nach ein paar Bier):
    “Zuerst besetzten wir die Begriffe, dann die Institutionen”.
    Noch Fragen ?
    PS: als ich dann dieses den “nicht 68ern” erzählte (ohne Bier), wurde das als Blödsinn abgetan – es waren konservative Politiker.

  2. Triumph Cruiser

    … aus dem Artikel:

    Anderenfalls kommt es unweigerlich zum Verschwinden einer intakten Debattenkultur und der Meinungsdiversität (1), von denen eine offene und liberale Gesellschaft lebt.

    1 – es kommt nicht dazu, wir sind schon so weit und schon weiter

    Die unabhängige Wissenschaft (2) an den Universitäten darf sich nicht zum ideologischen Werkzeug der linken Eliten degradieren (3), die es auf diesem Wege schaffen, ihre Kritiker aus ihren Ämtern zu entfernen (4), mundtot zu machen und die Indoktrinierung im Bildungssystem weiter voranzutreiben. (5)

    2 – so etwas wie eine “unabhängige” Wissenschaft gibt es heute nicht mehr
    3 – selbige wurde schon zum Werkzeug der linken “Eliten”degradiert
    4 – derartiges “aus ihren Ämtern zu entfernen” ist dito gängiger Usus
    5 – ebenfalls schon langjährige und gängige Praxis

    Fazit: Wir sind mächtig im Arxxxxx . (Punkt)

    Persönliches Fazit: Sohn erhält die bestmögliche, praktische Ausbildung (HTL) um dieses Land, mit dem erworbenen Fachwissen, “demnächst” verlassen zu können. Fazit-Ende.

    Wer etwas Realist und ehrlich zu sich selbst ist, wird eingesehen haben, dass es hier nicht wirklich eine Zukunft gibt.

  3. sokrates9

    Freiheit der Wissenschaft gibt es nicht mehr! In einer offenen Gesellschaft darf es nicht sein dass das Strafrecht als Damoklesschwert über jeder Diskussion hängt! Die Kastration ist schon weit fortgeschritten und wahrscheinlich nicht mehr so leicht zu ändern! Man war immer Stolz dass Gedankenfreiheit den Fortschritt der Wissenschaft / Wirtschaft begründet! Davon entfernen wir uns in Europa – dank der EU immer mehr!

  4. Kluftinger

    @ Triumph Cruiser
    Wenn der Sohn doch weiterstudierten möchte, es gibt in Österreich noch ausgezeichnete FH`s die noch nicht “verdorben” sind.

  5. Kluftinger

    @sokrates9
    …kommt darauf an welcher Richtung man einschlagen will. Es gibt in Österreich erfolgreiche Betriebe die MA suchen welche bereit sind in das Ausland zu gehen.

  6. Triumph Cruiser

    @Kluftinger:

    Wenn die Zeit noch ausreicht… – ins Auge gefasst hat er diese Option;

  7. Johannes

    Wenn deutsche Studenten als Protest gegen eine Diskussion Plakate mit “Deutschland du Stück Scheiße“ hoch halten dann ist es zunächst einmal ein grundsätzliches Problem junger Deutscher mit ihrem Land. Sie mögen ihr Land nicht, zumindest mögen sie ihr Land nicht so wie es viele andere sehr wohl mögen.

    Jetzt würde ich als, wie ich glaube, sehr pragmatischer Mensch und Steuerzahler meinen, nun gut wer so denkt und sein Land so hasst der sollte auch von diesem Land und seinen verhassten Menschen kein Geld und keine Leistungen in Anspruch nehmen.

    Oder anders gesagt ich würde diesem, meiner Meinung nach, Gesindel jede öffentliche Unterstützung streichen und sie wegen, wieder nur nach meiner persönlichen Meinung , geistiger Unreife und scheinbar schwerer psychischer Beeinträchtigung vom Studienbetrieb karenzieren.

    Um die schwere Psychose zu verstehen müsste man sich näher damit beschäftigen wie diese jungen Leuten zu so verbitterten Hassern und -rinnen wurden.
    Ich befürchte viele Schulen mit ihren verqueren, oft selbst von alt 68igern indoktrinierten Lehrkörpern könnten die Ursache dieser vollkommen außer Kontrolle geratenen Aggression bei vielen jungen Leuten sein.

    Morgen werden dann viele von ihnen statt sich mit der nächsten Uni-Prüfung zu befassen, halb Berlin abfackeln so wie es nach den Ankündigungen ausschaut.

    Die Verteidigung des Kopftuches ist ein vorgeschobener Grund seinem eigenen Hass eine fragwürdige Legitimität zu geben und zeigt doch nur die Affinität zu einer Weltanschauung in der Widerspruch nicht toleriert wird.

  8. Kluftinger

    @ Johannes
    könnte es sein, dass der Hass auch dadurch entsteht, dass man vom Bürger Leistungen verlangt die diese entweder nicht willens sind zu geben oder nicht können?
    Wir hören und lesen immer wieder von Forderungen, von Rechten auf etwas etc. aber kaum bis gar nicht von Verpflichtungen. diese sind meist anstrengend und erfordern Engagement und Disziplin. Begriffe, die nicht immer mit den Lebensgewohnheiten der “Hasser” übereinstimmen.

  9. Johannes

    @ Kluftinger:

    Könnte durchaus sein, am Ende steht dann die totale Enteignung und ein Leben in der “Farm der Tiere“.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .