30 Jahre “Der Standard” – Ein Gründer erinnert sich

“….Wenn er glaubwürdig behaupten könnte, dass er sich selbst gezeugt hat und dann aus seinem Kopf herausgesprungen ist, würde er – ohne eine Sekunde zu zögern – sogar seine Eltern verleugnen.« (Launiges zu 30 Jahre “Standard”, hier)

3 comments

  1. Namor

    Der staatliche Verbund als Dauerwerber, mit den pietätlosen Hofnarren als Sympathieträgern, die ausgebildet wurden im Staatsfunk, diesen Staatsfunk mit der Agenda die testosterongeschwängerten Jugendlichen die linke Ideologie zu einzuhämmern, wohlwissend, dass mit Mitte 20 die Persönlichkeit ausgereift ist und man willige Sympathisanten für lange Zeit hat, die nahtlos in die ö3-Verblödung oder ö1-Pseudobildung wechseln, …

    …, und in diesem Klima gedeiht der Stamdard, versorgt mit Geld, Insiderinformationen, wohlmeinenden Staatskünstlern, offiziell privat, frei und unabhängig. Aber welche Zeitung ist das schon. Zu sehr hängt man am Apparat aka Sytem.

    Wenn die “Welt” über eine Woche lang täglich aus dem Kriminalitätsbericht 2017 berichten kann, weil er eben über einer Woche exklusiv nur der “Welt” vorliegt, dann ist das ein Wettbewerbsvorteil. Genau so verhält es sich mit; “hinter vorgehaltener Hand”, “zugespielten Papier”, “aus Insiderkriesen”, “gut informierten Kreisen”, “der nicht namentlich genannt werden will”, etc.

    Ähnlich mit Interviews, Politiker, Unternehmer, Künstler, etc. wissen schon, wem man Interviews gibt und wem nicht.

    Frei nach Handke im “Freitag”-Interview, ich war zeitungssüchtig und musste mich zum Entzug zwingen, jetzt lese ich keine Zeitungen mehr!

  2. sokrates9

    Für mich ist der Standard die typische Parteizeitung der Sozialisten und Grünen, ähnlich den alten Parteizeitungen die alle Pleite gegangen sind. Garniert mit linken Redakteurinnen, deren Grundkonzept bei jeden Artikel ist: Wie schreibe ich so, dass ich möglichst den Rechten, Konservativen schaden kann!
    Objektivität gehört nicht zum ” Standard”!

  3. Der Realist

    Parteizeitung würde ich nicht sagen, aber ideologisch gleich borniert. Und den Rechten zu schaden, das schaffen diese Schreiberlinge beim Standard auch nicht, aber sie bemühen sich täglich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .