300 Tonnen Gold aus New York nach Deutschland geholt

Von | 10. Februar 2017

“…..Wegen des großen öffentlichen Drucks hat die Bundesbank einen Teil ihrer Goldreserven aus New York nach Frankfurt geholt. Der Prozess ist nun abgeschlossen. Rund 50 Prozent der Reserven bleiben im Ausland…” (weiter hier)

4 Gedanken zu „300 Tonnen Gold aus New York nach Deutschland geholt

  1. Rado

    Schon merkwürdig, welche Geschichten immer auftauchen, wenn Griechenland wieder mal pleite ist.
    Wieviel Gold behaupten die Griechen doch gleich, schulde ihnen Deutschland noch aus dem zweiten Weltkrieg?

  2. Falke

    Die ÖNB hat ja auch bereits einen Großteil der österreichischen Goldbestände aus England zurückgeholt (noch bevor der Brexit Realität wurde). Offenbar ist ein Nebeneffekt der EU, dass die Mitglieder kein Vertrauen mehr zueinander haben.

  3. Thomas Holzer

    Ob wohl diese 300 Tonnen längerfristig für die Neubürger reichen werden?! 😉

  4. Johannes

    Das Gold wird dringend notwendig sein um die neue deutsche Mark auf gesunde Beine mit reellen Gegenwert stellen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.