Zitat zum Tag

Freiheit, die nur gewährt wird, wenn im voraus bekannt ist, dass ihre Folgen günstig sein werden, ist nicht Freiheit. Wenn wir wüssten, wie Freiheit gebraucht werden wird, würde sie in weitem Masse ihre Rechtfertigung verlieren. Wir werden die Vorteile der Freiheit nie geniessen, nie jene unvorhersehbaren Entwicklungen erreichen, für die sie die Gelegenheit bietet, wenn sie nicht auch dort gewährt ist, wo der Gebrauch, den manche von ihr machen, nicht wünschenswert erscheint. Es ist daher kein Argument gegen individuelle Freiheit, dass sie oft missbraucht wird. (Friedrich von Hayek)

2 comments

  1. Thomas Holzer

    Die prinzipielle Frage sollte wohl lauten: “Hat der demokratische Staat überhaupt das Recht, Freiheit zu “gewähren”?
    Freiheit ist doch kein Gnaden-, sondern vielmehr ein Grundrecht!
    Daher kann kein Staat, keine staatliche Organisation Freiheit gewähren; das, was jeder Staat, jede Gesellschaft tun sollte, ist, Freiheit garantieren(sic!)

  2. Marianne

    @Thomas Holzer
    Das interessante Phänomen ist doch, daß “Freiheit” nur in der Vorstellung einer kleinen Minderheit besteht. Die überwältigende Mehrheit lebt mit der Gängelung durch den Obertan sehr gut. Und der Obertan, gleichgültig ob Kaiser, Diktator oder “demokratisch gewählte” Regierung, tut natürlich den Teufel das Konzept Freiheit in breiten Bevölkerungsschichten zu verankern.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .