32 Straftaten pro Stunde: Deutschland, bereichert

“……Laut einem am 6. September vorgestellten Bericht des BKA haben Migranten in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 142.500 Straftaten verübt. Das sind umgerechnet rund 780 von Migranten pro Tag verübte Straftaten – 32,5 pro Stunde, ein Anstieg um fast 40 Prozent gegenüber 2015. Auch in diesem Fall ist wieder zu beachten, dass die Daten nur jene Straftaten erfassen, bei denen ein tatverdächtiger Migrant gefasst wurde……..” (weiter hier)

22 comments

  1. stiller Mitleser

    Sogar Leute die selbst bereits bestohlen wurden, deren Fahrradraum immer wieder aufgebrochen wird, die nach einem Einbruchsversuch (Axthieb in der Tür) ein Scherengitter vor ihrer Wohnungstür anbringen ließen
    bestreiten a) das Anwachsen der Kriminalität durch Migranten b) das Anwachsen der Sexualdelikte durch Migranten und das was ihnen selbst bereits zugestoßen ist, führen sie auf Armut und die Schuld der Reichen zurück. Und damit sind sie nicht allein: konsensueller Selbstbetrug.

  2. Alfred Reisenberger

    @stiller Mitleser. Auch Zeichen fuer eine rasch fortschreitende Volksverdummung und Gleichschaltung. Und, wer zugibt, dass er/sie in einer Gegend wohnt, wo sich Straftaten hauefen, wuerde ja zugeben, dass er/sie einen Fehler gemacht hat. Und damit sind wir wieder bei der Volksverdummung.

  3. Thomas Holzer

    Wenn sich “unsere” Neubürger einbilden, in Massenschlägereien austoben zu müssen, sollte sich die Polizei, alleine um sich selbst zu schützen, darauf beschränken, einen “Cordon sanitaire” zu bilden. Ärztliche Versorgung allfälliger Verletzter sollte ebenfalls nicht erfolgen…vielleicht erkennen diese Schwachköpfe ja dann, daß ihr Verhalten mehr als nur unerwünscht ist

  4. Der Realist

    man muss das schon auf die Gesamtbevölkerung aufrechnen, wer will schon die Schutzsuchenden kriminalisieren

  5. mariuslupus

    Auch diese Zahlen wird der nächste Obergutmensch im TV bei einer Diskussion bei den Genossinen zuständig für die poltisch korrekte Indoktrination, als Moderatorinen, getarnt, relativieren dürfen. Unterstützt dabei durch verschleierte Konvertitinen und bärtige muslimisch-reformierte Pastoren. Fazit, Muslime werden unterdrückt, dass Recht auf angemessene Selbstverdeidigung steht im Gesetz. Vor dem Gesetz sind alle gleich, Justitia ist zwar blind, aber mit dem linken Augen blinzelt sie ermunternd den Umtirieben der Schutbefohlenen zu.
    @sokrates 9
    Stimmt. Kleine Ergänzung. Der Staat hat auch das Gewaltmonopol aufgegeben. Einen Staat, zum failed state zugrunde zu richten, braucht auch bei konzentrierter Anstrenung der herrschenden Klasse, etwas länger.

  6. Reini

    … TH … warum flüchtet man 3000km auf einen anderen Kontinent? … und warum in Österreich ausgerechnet nach Wien?! … Politiker kennen dieses Phänomen – Anfütterung!

  7. Gerald Steinbach

    Der Wahnsinn in den letzten Jahren ist eigentlich nicht mehr in Worte zu fassen, Bomben jeglicher Art, blutige LKW`s, muslimische Flüchtlingsinvasion, ausufernde Kriminalität, Lügenpresse,ein Elite Engel der den Volk den Finger zeigt, Militär auf den Straßen, Ausnahmezustände, dazu Politiker wie eine Claudia Roth und das wird alles unter humaner Alternativlosigkeit verkauft und das beste zum Schluss, …das Volk ist das Problem
    Wie viel erträgt ein Volk eigentlich noch?

  8. Fragolin

    Laut einer Statistik, die von Petra Pau von den Linken erstellt und verbreitet wurde (natürlich eine zuverlässige neutrale Quelle, als Ost-Fachkraft von der SED-Parteiakademie kennt die sich damit aus), gab es im Vorjahr etwa 13.800 sogenannte “rechte” Straftaten. Etwa die Hälfte bezog sich auf nicht näher genannte “Hassdelikte” (da gab es mal was mit “verächtliche Blicke”, “abschätzige Bemerkungen” und “feindliches Verhalten”; ansonsten denke ich an “Hass-Postings” in denen von “Wir und die” die Rede ist; ob blonde höfliche Kinder schon mit eingerechnet wurden, weiß ich nicht), der Großteil des Restes waren Sachbeschädigungen wie Hakenkreuzschmierereien an AfD-Büros (Wer findet den Fehler?) oder so schlimme Sachen wie das Tragen eines Pappgalgens auf einer Pegida-Demo.
    Es gab auch Gewaltdelikte und etwa 600 Verletzte, wobei wir wissen, was Verletzung alles bedeuten kann. Ich traue den Statistikmodifizierern zumindest zu, selbst Notwehrhandlungen gegen Taschendiebe mit MiHiGru oder weggeschubste aufrdingliche Dealer mitzurechnen.
    Fakt ist: Jedes Gewaltdelikt und jeder Verletzte sind mindestens einer zuviel!
    Aber:
    1. Wollte ich das aufrechnen, müsste es eine Statistik der linken Gewalt geben. Allein Leipzig, Hamburg und Berlin schneiden da schon höher ab als der Bundesdurchschnitt rechts von Mutti. Gibt es aber nicht. Ganz im Gegenteil, etliche linksextreme Übergriffe werden einfach den Rechten aufgebucht. Der Rest erst gar nicht erfasst.
    2. Da die Verteidiger der Schutzerflehenden ja selbst so gerne relativieren: Wie vertragen sich diese Zahlen mit den hochgerechnet auf dieses Jahr wahrscheinlich etwa 280.000 Straftaten durch Asylwerber und Menschen mit Bleiberechten? Leider sagt die Statistik auch dort nichts darüber aus, wieviele kleine Falschparker dabei waren, wieviel Antänzer, Taschendiebe und Beutelschneider, wieviele Vergewaltiger, Messerstecher, Aufschlitzer und Totschläger. Man darf aber davon ausgehen, dass die Opferstärke 600 Verletzte, verknickte Finger mitgerechnet, weit überschreiten dürfte. Bei Vergewaltigten und Ermordeten dürfte die Statistik eine besondere Schieflage aufweisen.
    Die “rechte Gewalt” führt zu Schulterschluss der “Mutigen” gegen die brandschatzenden rechten Horden, die durch Deutschland trampeln – wohl, weil die Gefahr, einer solchen Horde zu begegnen, recht gering sein dürfte.
    Die Gewalt der Eingefallenen wird als folkloristische Eigenart betrachtet, “das müssen wir akzeptieren” hat der große staatsratsvorsitzende Hosenanzug gelispelt, also sind sie nun einmal da, die Humangeschenke der grünen Propagandatrompete mit der passenden Nachnamenhälfte, und auch wenn sie sich in hunderttausend Einzelfällen als eingefallenes kriminelles Gesocks entpupppen sollten, sind sie doch ein schutzbedürftiges und diskriminiertes und eigentlich ganz doll liebes Gesocks, so viel schöner als die abgearbeiteten Einheimischen.
    Und Gewalt von links ist sowieso mutiger antifaschistischer Widerstand. Denn als das, was es ist, darf man es nicht sehen: hirnlos-aggressives Austoben gewaltbereiter Psychopathen an wehrlosen Pensionisten und Hausfrauen, die von dieser randalierenden Bagage den Hals voll haben.

  9. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    Was für eine bekotzenswerte Runde. “Die Menschlichkeit hat Vorrang” – schön, Deutsche sind scheinbar keine Menschen.

  10. Gerald Steinbach

    Fragolin

    Mit diesen Satz ” Menschlichkeit……..” bekommt man momentan in jeder Deutschen Talkrunde frenetischen Applaus und sei er noch so unpassend und dadurch wird alles gerechtfertigt und eine weitere Diskussion erübrigt sich natürlich,

  11. Reini

    … mit der “Menschlichkeit” schaffen sich friedliebende Menschen Probleme für die es keine Lösung geben wird,… daher “Wir schaffen das” … nur WAS? Bob der Baumeister hat eine Lösung,… wenn er sagt: “Ja, wir schaffen das”!

  12. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Auf dem emotionalen Klavier spielen aber die Oberen beider Kirchen mehr als heftig. Und das sind Männer. Wenn man in der Asylindustrie Gewinne macht, sind Frauen und Männer nicht zu unterscheiden. Und Sokrates, weder Frauen noch AfD sind an allem schuld. Es gibt genug Männer bei CDU und SPD, die weder diskutieren können noch sich getrauen, andere Positionen einzunehmen, als von Merkel vorgegeben.

  13. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Das habe ich schon oft gedacht. Man sollte diese Massenschlägereien nicht von der Polizei unterbrechen lassen, einfach abwarten, bis wieder Ruhe ist. Verletzte sollten nur auf eigenen Wunsch behandelt werden und bereit sein, dazu einen finanziellen Eigenanteil zu zahlen.
    Das würde auch die Polizei entlasten, da sie ja oft selbst angegriffen werden, wenn sie versuchen, so eine Massenschlägerei zu unterbinden.

  14. sokrates9

    Zum Video:WIR sind in einer schwierigen Situation und müssen 200.000 aufnehmen! Warum eigentlich? 95% sind Wirtschaftsflüchtlinge!…..

  15. mariuslupus

    Das Fernsehen als islamisches Propagandainstrument. ARD hat die, komplett verhülte Konvertitin, Schweizerin, eingeladen und ihr eine Bühne gegeben. Die ARD und die Moderatorin, haben die Warnung der schweizer Bundesanwaltschaft ignoriert. Diese Frau gehört einer islamischen Organisation gegen die, die Bundesanwaltschaft ermittelt.
    Die ARD hat diese Frau trotzdem eingeladen. Im Interesse der gemeinsamen ideologischen Ziele.

  16. waldsee

    @mariuslupus
    aber die anne will nur gut sein und keine ungleichheit zulassen.
    das gift der gleichheit und toLLeranz wird seine aufgabe schon erfüllen,da bin ich mir ganz sicher . es gab zeiten da war es aber noch kein gift.

  17. Fragolin

    @mariuslupus
    Auch die oberste deutsche Integrationstussi kommt aus einer fundamentalmuslimischen Familie, die Organisation ihrer Brüder wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Macht nichts. In Berlin-Zehlendorf setzt die SPD jetzt eine Radikalmarxistin aus dem aggressiven Antifa-Block, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird, auf den Stadtamtssessel. Macht nichts. Aber die Hausfrauen und Opas von Pegida radikalisieren die Gesellschaft.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .