370.000 Euro Pension, kein Problem

Die Regierung hat angekündigt, die diversen Superluxus-Pensionen im parteienverfilzten staatsnahen Sektor zu beschneiden. Pensionsexperte Bernd Marin enttarnt das als Bluff – hier. 370.000 Euro Pension pro Jahr gehen auch weiterhin.

6 comments

  1. Thomas Holzer

    (fast) alles, was diese “Regierung” in Gesetzesform gießt, ist ein Bluff! 🙂

  2. Reinhard

    Upps, eine Breitseite gegen die Roten im Standard?
    Hat da wer nicht aufgepasst??

  3. Leitwolf

    Das sind (auch) 370.000 Euro “Sozialaufwand”. Sollte man nicht vergessen, bei unserer Sozialquote.

  4. aneagle

    Ein Glück, dass wir den Spindelegger haben! Der kämpft wenigstens unverdrossen, zusammen mit der allmächtigen Wirtschaftspartei dafür, dass im Jahre 2017 nicht mehr Personen als heute in Österreich durch ARBEIT Jahreseinkommensanteile über € 500.000 erzielen. Wenn das nicht ein hehres, faires Ziel für eine Leistungspartei ist.:-)

  5. Sybille Stoa

    Also die SPÖ ist für Millionärsteuern, aber Nowotny, Blecha, u.s.w. erhalten auch Luxuspensionen.
    Da sieht man den Unterschied zwischen SPÖ und ÖVP Privilegierten
    Die ÖVPler bilden Vermögen damit, die SPÖler verkonsumieren alles.
    Die SPÖler sind nicht gegen die Abschaffung der Luxuspensionen, sondern wollen die ÖVPler besteuern, die nicht alles verkonsumiert haben

  6. Sybille Stoa

    Sorry verschrieben, sollte heissen:

    Die SPÖler sind gegen die Abschaffung der Luxuspensionen, sie wollen nur die ÖVPler besteuern, die nicht alles verkonsumiert und mit den Luxuspensionen Vermögen gebildet haben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .