Der Wähler will Rache

(CHRISTIAN ORTNER) Gefragt, warum die FPÖ für so viele Wähler so attraktiv sei, gab Bundeskanzler Christian Kern jüngst in einem Gespräch mit der deutschen „Zeit“ Interessantes zu Protokoll. „Die Wähler wollen das System und die Eliten auf den Knien sehen“, meinte er, „weil sie sich deklassiert, ausgeschlossen und nicht ernst genommen fühlen.“ Daran ist richtig, dass es dieses Bedürfnis, nicht nur eine längst obsolet gewordene Regierung einfach gegen eine – hoffentlich – bessere auszutauschen, sondern „die Eliten auf den Knien sehen zu wollen“, wirklich und weitverbreitet gibt.

Da geht es nicht einfach um einen demokratischen Machtwechsel, da geht es um ein diffuses Bedürfnis nach Genugtuung, ja sogar nach Rache. Leider erklärt Kern aber nicht, was die Ursache dieser unbestreitbaren Gemütslage ist. Sein Satz kann ja so verstanden werden, dass tatsächlich viele Menschen „deklassiert, ausgeschlossen und nicht ernst genommen“ wurden und werden. Das wäre nach einem halben Jahrhundert größtenteils sozialdemokratischer Bundeskanzler ein interessanter Befund.

Oder aber er meint, der Wähler unterliege einem Wahrnehmungsirrtum. Dann stellt sich natürlich schon die Frage, warum der gleiche Wähler, der offenbar zu blöd ist zu erkennen, dass er eh nicht „deklassiert und ausgeschlossen“ ist, klug genug sein soll, über 1500 Seiten dicke Freihandelsverträge abzustimmen wie jüngst in den Reihen der SPÖ.

Erklären lässt sich die maßlose Wut vieler, die Kern ja korrekt diagnostiziert, möglicherweise auch ohne Wählerbeschimpfung, aber mit einem klaren Blick auf die vergangenen zehn Jahre. In diesen wurden die Wähler – nicht nur in Österreich – von den Kern’schen Eliten nämlich in einem bemerkenswerten Ausmaß politisch betrogen, ohne dass sie so recht sehen konnten, was gegen diese Betrügerei unternommen werden könnte. Vieles, was ursächlich nichts miteinander zu tun hat, hat sich da amalgamiert.

Als Betrug epischen Ausmaßes empfinden viele Wähler, dass die Eliten ab dem Sommer 2015 eine Völkerwanderung zugelassen oder zumindest nicht verhindert haben, die von der Mehrheit der Menschen so nicht gewollt wurde und wird. Und für die es keine wirkliche demokratische Legitimation gegeben hat.

Betrogen fühlen sich die Bürger um die elementarste aller Verpflichtungen des von ihnen finanzierten Staates, nämlich die Aufrechterhaltung der Kontrolle über die innere Sicherheit. Seit Migranten Polizisten an der Grenze einfach beiseitegeschoben haben, ist dieses Gefühl nicht zu Unrecht virulent geworden.

Deshalb wollen so viele die Eliten „auf den Knien sehen“, und man wird das verstehen können. Dass keiner der damaligen Entscheidungsträger je in irgendeiner Form zur Rechenschaft gezogen werden wird, dämpft dieses Bedürfnis nicht wirklich.

Betrogen fühlen sich auch immer mehr Wähler um das einstige Versprechen der Eliten, der Euro werde genauso hart, stabil und sicher wie der Schilling oder die Mark werden, ihre Ersparnisse seien sicher wie der Goldschatz von Fort Knox.

Heute dämmert diesen Menschen, dass auch diese Versprechen gleich multipel gebrochen worden sind. Ihre Lebensersparnisse schmelzen dank der Kombination aus Nullzinspolitik der EZB und (staatlich befeuerter) Inflation dahin, Daseinsvorsorge ist nahezu unmöglich geworden. Damit fühlen sie sich in einem zweiten zentralen Anspruch an die Politik betrogen.

Gleichzeitig treten die Eliten dem Bürger in vielen Fällen mit einer Arroganz, Anmaßung und Unverfrorenheit entgegen, die eine klare Botschaft kommuniziert: Wir haben nichts gelernt. Wir teilen uns Macht, Jobs und Geld weiter auf wie eh und je, wir packeln und mauscheln wie gewohnt, und wenn der Wähler ob des Staatsversagens verzweifelt, erklären wir ihn zum Deppen, der unsere Staatenlenkerkunst einfach nicht zu würdigen weiß. Eigentlich wäre es also ein Wunder, würden die Wähler nicht diese Eliten „auf den Knien sehen“ wollen. (“Presse”)

39 comments

  1. pippin

    “Betrogen fühlen sich auch immer mehr Wähler um das einstige Versprechen der Eliten, der Euro werde genauso hart, stabil und sicher wie der Schilling oder die Mark werden, ihre Ersparnisse seien sicher wie der Goldschatz von Fort Knox.”

    Man nehme alleine nur die hundertausenden Schweizer Franken Kredit – Opfer. Ihr Fehler war, dass sie damals noch an dieses Versprechen geglaubt haben und nun feststellen müssen, dass sie besser ins Casino gegangen wären und alles auf Rot oder Schwarz gesetzt hätten.

  2. wbeier

    Dazu passt vielleicht auch die Aussage vom eigentlich “linken” Michael Moore zur US-Wahl:
    “Ob es Trump nun ernst meint oder nicht, ist eher irrelevant, weil er diese Dinge zu Menschen sagt, die leiden, und darum liebt jeder niedergeschlagene, namenlose, vergessene Malocher, der einmal Teil dessen war, was man die Mittelschicht nannte, Trump. Er ist der menschliche Molotow-Cocktail, auf den sie gewartet haben; die Handgranate in Menschengestalt, die sie legal auf das System schmeißen können, das ihnen das Leben gestohlen hat……….. Die Wahl Trumps wird zum größten ‘Fuck you!’ in den Annalen der Menschheitsgeschichte werden, und es wird sich gut anfühlen.”

  3. Der Realist

    Warum wird stets von “Eliten” gesprochen? Wo sind die?
    Die Bürger haben schon kapiert, dass die da oben nicht recht wissen was zu tun ist, da bleibt eben nur, sich anderen Parteien zuzuwenden, nicht im Glauben, dass die so viel besser sind, aber die Bürger haben eben nur in der Wahlzelle die Macht etwas zu verändern.
    Die “Eliten” in ihrem Überlegenheitswahn und mit ihrer penetranten Arroganz liefern ja auch gleich den Befund warum ihnen die Wähler davonlaufen, weil diese einfach zu deppert sind um ihre Großtaten für Volk und Vaterland entsprechend zu würdigen wissen. Diese “Volksdeppen” werden natürlich von den “Eliten” höflich als Modernisierungs- und Globalisierungsverlierer umschrieben, arme Hascherl halt, die für das harte Leben eben nicht geschaffen sind.

  4. Fragolin

    Der Wähler will keine Rache. Es ist ein absolute Frechheit der von unserem Steuergeld Gemästeten, denjenigen, die von ihrer Mischung aus Kompetenzlosigkeit und Arbeitsverweigerung die Schnauze voll haben, niedere Beweggründe zu unterstellen.
    Diejenigen, die euch eingestellt und bezahlt haben, wollen euch kündigen! Und wenn es keinen anderen Weg mehr gibt, jene Bediensteten, die sich ihren Dienstherren gegenüber großkotzig aufführen und gegen deren Interessen arbeiten, wieder loszuwerden, als sie aus dem Amt zu mobben, dann seit froh und glücklich und preiset den Herr, denn es gäbe auch weit unfriedlichere Wege, um sich derer zu entledigen, die man nicht anders loswird. Die Geschichte ist voll von Mistgabeln und Laternen und putzigen Schneidmaschinen und Halsbändern mit Stützvorrichtung.
    Im Sinne der Zivilisiertheit wäre spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen, um Einsicht zu zeigen.
    Aber dieses Konzept kommt in dem geistigen Zwergenuniversum unserer Obergroßspure leider nicht vor.

  5. Selbstdenker

    @Christian Ortner:
    Vielen Dank für diesen ausgezeichneten Artikel!

    Hinzufügen möchte ich noch, dass Politik und Medien sich nicht damit begnügen andere für Deppen zu erklären, sondern dass sie gezielt Ausschau halten nach Sündenböcken, denen sie ihr eigenes Versagen umbinden können.

    Sie streuen gezielt Misstrauen und gegenseitige Verachtung innerhalb der Bevölkerung und liefern ihnen zeitgerecht geeignete juristische Waffen, damit sich die Menschen rechtlich gegenseitig die Köpfe einhauen anstatt auf die “Eliten” loszugehen.

    Mit einer repressiven Politik, mit der man den Menschen verbietet ihr Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, beschäftigt man die Massen mit Formularen und einem Labyrinth aus bürokratischen Regeln, die interessanterweise aber nur gegen die Bürger und nie gegen die “Elite” gelten.

    Ausnahmen (in Ungnade gefallene, ehemalige Mitglieder der politmedialen “Elite”) bestätigen die Regel: es spielt dann plötzlich bereits eine überhöhte Reisekostenabrechnung eine Rolle, während Ermittlungsverfahren gegen echte – überwiegend von Politikern und ihren Günstlingen begangene – Großverbrechen von der weisungsgebundenen Staatsanwaltschaft eingestellt werden.

    Während die italienische Mafia als Familienbetrieb organisiert ist, ist die österreichische Mafia als Netzwerk von Körperschaften öffentlichen Rechts organisiert. Gegen erstere, “ehrenwerte Gesellschaft”, kann man noch theoretisch mit rechtlichen Mitteln vorgehen, während bei der letzteren die Justiz selbst eine Filiale der “Elite” ist.

  6. elfenzauberin

    @Fragolin

    Genau aus dem von Ihnen zuletzt genannten Grund zweifle ich an einer zivilisierten Lösung. Die putzigen Schneidemaschinen könnten wieder eine Renaissance erfahren.

  7. Walter Gröbchen

    Wenn jetzt noch weiterführend geklärt werden könnte, warum ausgerechnet die FPÖ einen Ausweg aus dem vielkritisierten, ja verhassten System des “Packelns und Mauscheln wie gewohnt” bieten soll, wäre eventuell wirklich eine konstruktive, zukunftsweisende Diskussion möglich. Der letzte Versuch erbrachte Negativhöhepunkte wie die Hypo Alpe Adria, Karl-Heinz Grasser, EADS/Eurofighter, Forschungszentrum Seibersdorf, die Telekom-Affäre, die Lüge vom “Nulldefizit”, die “Hacklerregelung” für Pensionisten, die faktische Erhöhung der Steuer- und Abgabenquote, eine (teilweise) in Verfassungsrang erhobene Sozialpartnerschaft bei gleichzeitiger Umfärbung von Machtpositionen nach altem Proporzmuster und und und.

  8. Eisenschenk

    Der Schilling unterlag ebenso deutlichen Schwankungen gegenüber dem Dollar, dem Pfund oder dem Yen. Nicht zuletzt durch die enge Koppelung an die Deutschen Mark.

  9. Selbstdenker

    @Fragolin:
    “Der Wähler will keine Rache.”

    Der Wähler hat erkannt, dass jenes System, dem die einzelnen Mitglieder der “Elite” ihre Posten verdanken, nicht nur die zentralsten Versprechen nicht halten kann, sondern das es aktiv gegen die Bürger arbeitet. Dazu ein paar Beispiele:

    – Bundespräsidenten, die die Hälfte der Bevölkerung als Pack beschimpfen und das Land in “hell” und “dunkel” einteilen.
    – Medien, die einerseits real begangene Verbrechen vertuschen und anderseits ohne mit der Wimper zu zucken die bürgerliche Existenz von Menschen vernichten.
    – Gerichte, die nicht nach Sachverhalten urteilen, sondern Beweiswürdigung und Urteil danach ausrichten, wer die Streitparteien sind und auf welche Seite sie sich vorab stellen.
    – Umfrageinstitute, die aktiv Oversamling betreiben, um linke Parteien bzw. Kandidaten in der öffentlichen Meinung zu bevorzugen.
    – Manipulationsanfällige Wahlsysteme (A: Briefwahl, USA; Wahlmaschinen, etc.).
    – Politisch besetzte Höchstgerichte.
    – Zentralbanken, die das Geld jener Menschen vernichten, die auf ihre Integrität vertraut haben.
    – Eine Europäische Union, die Rabulistik, Rosstäuscherei und Vertragsbruch europaweit zu “europäische Werte” erhoben hat und offenbar als effektive Abwicklerin der westlichen Kultur in die Geschichtsbücher eingehen möchte.

    Der Wähler hat erkannt, dass ihm das polit-mediale System die Früchte seiner Arbeit, sein Eigentum, seine Freiheit, sein Leben und seine Würde stiehlt.

    Der Sponti-Spruch “Mach kaputt was Dich kaputt macht” bringt es auf den Punkt: nieder mit dem Sozialismus!

  10. LePenseur

    Der aktuelle Bundeskanzlerdarsteller und seine Sockenpuppentruppe werden sich solange spielen, bis sie der Wähler nicht mehr bloß auf den Knien, sondern an der Laterne sehen wollen wird …

    Was (um einigen schwachgeistigen Interpretatoren gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen) explizit NICHT als Anregung (oder gar Aufforderung), sondern als nüchterne Prognose gemeint ist.

  11. mariuslupus

    Wie kommt ein Genosse Kern überhaupt auf die Idee dass er, und seinesgleichen, “Elite” sein könnten. Ist eine narzistische Anmassung, unter Ausblendung jeder Beziehung zu Realität. Ausgerechnet ein linker Genosse der seine ganze politische Karriere mit dem Kampf gegen das elitäre und die Eliten, verbracht hat, meint er könnte sich selbst als Elite bezeichnen. Ein linker Genosse der immer die Gleichmacherei und die Nivellireung nach unten gepredigt hat .
    Nur weil er von den “depperten Wählern” nicht mehr ernst genommen wird, weil er die Ablehnung sogar in seiner exklusiven Isolation zu spüren bekommt. Ist gekränkt, und die anderen, die dumpfe Masse, hat nicht besseres vor, als ihn auf den Knien sehen. Dem Wähler ist es ziemlich Wurscht, ob Kern in Maria Taferl, oder vor dem Grab von Viktor Adler, kniet. Aber der Wähler kann entscheiden ob Kern bleibt oder nicht.

  12. Rado

    Wenn ich mir eine Rache für die SPÖ aussuchen könnte, dann wäre das eine Entziehungskur für Michael Haeupl.

  13. Selbstdenker

    @LePenseur:
    “um einigen schwachgeistigen Interpretatoren gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen”

    Sie müssen sich nicht extra dazu äußern, da “unser” Forums-Haustierchen Karli sowie seine anderen multiplen Persönlichkeiten hauptsächlich nur dann in Erscheinung treten, wenn es darum geht, das Aufplatzen vom linken Narrativ mit allen möglichen Untergriffigkeiten zu verteidigen.

  14. Christian Peter

    ‘Die Wähler wollen die Elite auf den Knien sehen’

    ‘Elite’ ist lustig. Man sollte besser von von hochkorrupte Kriminellen sprechen, die sich den Staat seit Jahrzehnten gnadenlos zur Beute machen. Österreich kann nicht einmal als Rechtsstaat bezeichnet werden, da in dem totalen Parteienstaat eine Gewaltenteilung nur auf dem Papier existiert.

  15. Selbstdenker

    @Christian Peter:
    Ich für meinen Teil wünsche mir die “Eliten” nicht auf den Knien, auch nicht auf dem Schafott, sondern im Gefängnis. Der FPÖ traue ich zwar keine Lösungen zu, aber sie dient als Vorschlaghammer um jenes polit-mediale System zu zerstören, das gegen uns arbeitet und mittel- bis langfristig unsere Zivilisation auslöschen möchte.

    In den USA hat das FBI das Ermittlungsverfahren gegen die Clinton Foundation wieder aufgenommen. Es verdichtet sich nun genau das, was ich schon länger hier geäußert habe:

    Ein großer Teil vom US-Establishment (überwiegend “Democrats”, aber auch viele Republicans) haben sich von den Saudis bestechen lassen. Die militärische, mediale, technische, finanzielle und politische Infrastruktur der Supermacht USA dient derzeit de facto den Machthabern in der Golfregion.

    Anhand der geschlossenen Gegnerschaft von Trump kann man klar erkennen, wer Teil dieses Blockes ist.

  16. sokrates9

    Ich glaube das Problem liegt tiefer begraben: Es sind doch nicht die Politmarionetten, die PC – gesteuert ihre guten Ratschläge ohne sie zu verstehen an das gemeine Volk weitergeben! Es sind vielmehr die Leute im Hintergrund die unsere Gesetzte und Moral unterminieren, die permanent mit der Nazikeule selbst vernünftige Ideen sofort bekämpfen. Wenn dieser korrupte Barroso unter großem Applaus Kurz vorwerfen kann, dass ihm Registrierungslager außerhalb Europas an Konzentrationslager erinnern und daraufhin alle demütig verstummen zeigt wie sehr die Eliten bereits manipuliert werden. Afrika explodiert derzeit demographisch! Was dagegen tun??Wehe es würde einer den Vorschlag 1 – Kinderpolitik welches in China gute Ergebnisse brachte kommen! Der Obernazititel des Monats wäre ihm und seinem Land sofort sicher!

  17. Mona Rieboldt

    Was so bei der EU herum läuft oder lief wie Barroso, diese Leute fallen nicht auf durch besondere Intelligenz, siehe auch Oettinger. Kurz hat sehr gute Vorschläge gemacht, er kann sie leider nicht allein durchsetzen.

    Was bitte ist eine Schneidemaschine bzw. was wurde damit gemacht? Ich finde die Möglichkeit der Laterne durchaus gut.

  18. Rennziege

    Die Crux der österreichischen Wähler seit dem Abgleiten der Zweiten Republik in den allfürsorglichen und leistungsbefreiten Sozialstaat: “They don’t put their money where their mouth is.” Also: Sie zögern stets, so abzustimmen, wie ihr Groll über die politische Verkrustung ihnen gebieten würde; sie verharren stur bei denen, die ihnen ihren Platz im Schuldensumpf der sozialen Verwöhnung vorlügen.
    Auch wenn die bittere Realität ihnen den überfälligen Tritt in den Allerwertesten versetzt, demnächst unausweichlich, werden sie ihre Stimmchen mehrheitlich den Rosstäuschern schenken, die ihnen per fahrlässiger Krida einen immerwährenden passiven Wohlstand verheißen und sich ungestraft als “Eliten” bezeichnen. Im ehemaligen Land der Dichter & Denker funktioniert das ja auch — noch; den das Verfallsdatum dieser Care-Pakete rückt auch dort immer näher.

  19. Fragolin

    @Falke
    Was für eine schlampige journalistische Arbeit! Er hat doch die wichtigsten Punkte vergessen, wenn die FPÖ an die Macht kommt:
    Die Polkappen werden schmelzen, die Eisbären aussterben, Putin den dritten Weltkrieg beginnen und der Mond explodieren.

    Ich prophezeie etwas anderes: Die Straßen werden brennen, Nazihorden aufmarschieren und Andersdenkende auf offener Straße angreifen, verletzen, ja töten. Und die ganze Gewalt wird von links ausgehen. Denn die Antifa, von geistigen Brandstiftern vom Schlage dieses hasszerfressenen Hetzers aufgestachelt und radikalisiert, wird ihren Kampf gegen die prophezeiten Zustände mit äußerster Aggressivität intensivieren. In Spielfeld brannten nur dutzende Autos (weil die gejagten “Faschisten” vor dem von den Grünen herangekarrten brutalen Mob rechtzeitig in die Weinberge flohen), in Wien werden Menschen brennen. Und es werden die gleichen Hintermänner und -frauen sein, die für diesen Horror sorgen werden und ihn in frecher Opfer-Täter-Umkehr den Opfern zuschreiben.
    Eines sollte man sich für die Zukunft merken, nämlich die Namen derjenigen wie der Herr Rainer, die die ideologische Vorarbeit faschistischer Zustände willig leisten. Es könnte sein, dass solches dereinst vor Gerichten geklärt wird. Das ist das Einzige, wovor diese Schmierfinken Angst haben müssen.

  20. Herzberg

    @Selbstdenker

    Ein großer Teil vom US-Establishment (überwiegend „Democrats“, aber auch viele Republicans) haben sich von den Saudis bestechen lassen. Die militärische, mediale, technische, finanzielle und politische Infrastruktur der Supermacht USA dient derzeit de facto den Machthabern in der Golfregion.
    Anhand der geschlossenen Gegnerschaft von Trump kann man klar erkennen, wer Teil dieses Blockes ist.

    Das im Anlaßfall tatsächlich kausale Gegenstück zur Bestechung ist die Erpressung, die auf ölreiche und strategisch wichtig gelegene Länder gemünzt lautet, deren Regenten mögen spuren, oder man werde sie in die Demokratie bomben. Jenes Establishment, das auf der politischen Bühne die El-Nieten bei den Democrats und Republicans für inszenierte Scheingefechte tanzen läßt, existierte schon lange, bevor Ende der 30er-Jahre in Saudi-Arabien der erste Tropfen Öl gefödert wurde.

    Der Block des Establishments kontrolliert die Infrastruktur der Supermacht USA und damit auch deren Außenpolitik im Interesse eben dieses Blockes rund um Militär, Industie und Hochfinanz; die Saudis sind dabei bloß willfährige Statthalter im Sinne Brzezinskis, eine Rolle, die europäische El-Nieten ebenso artig und gewissenhaft ausfüllen.

  21. sokrates9

    Fragolin@ Gott erhalte ihren Optimismus. dass Richter sich mal trauen gehen linke Hetzer vorzugehen! Der Internationale Gerichtshof zeigt derzeit massive Auflösungstendenzen! ( findet man nicht in der mainstreampresse)Die Afrikaner sind draufgekommen, dass von 10 Prozessen 8 gegen Schwarze Afrikaner geführt wurden und dass westliche Kriegsverbrechen, begonnen von der Ukraine , den nahen Osten bis Afghanistan natürlich nicht einmal ignoriert werden!

  22. Wanderer

    Man schimpft halt gern auf die Regierung und wählt dann aus Gewohnheit doch mehrheitlich rot und schwarz. Rennziege hat da ganz recht. Zur Not nimmt man zum Regieren die Grüninnen dazu. Die Medien stilisieren Strache zum gefährlichen Kanzler hoch, der er nicht werden wird, denn die Wähler wollen noch immer keine Veränderung.

  23. Christian Ortner

    @Gröbchen: Wenn Sie die Freundlichkeit hätten, meinen Text sinnerfassend zu lesen, würde sich Ihnen erschliessen, dass ich nirgendwo auch nur annähernd behaupte, die FPÖ “wäre ein Ausweg aus dem System”. Vielleicht könnte jetzt noch weiterführend geklärt werden, warum Sie mir etwas unterstellen, das nur in Ihrer Phantasie existiert.

  24. Fragolin

    @sokrates9
    Richter sind Beamte und Beamte sind Diener ihrer Herren. Wenn ab morgen die Weisung ergeht, dass Schluss ist mit Linkshätschelei oder Rassenbevorzugung, dann ist Schluss damit. Am Ende des Tages ist der Karriereweg des Beamten wichtiger als alles andere.

  25. Johannes

    @Walter Gröbchen
    Ich konnte jetzt eigentlich nirgends herauslesen das der Autor irgend einen Hinweis gegeben hätte das er die FPÖ als Alternative anpreist. Wohl haben sie recht das die Haider FPÖ einiges vebockt hat wobei nicht alle ihre Aufzählungen so einwandfrei Fehlleistungen waren, über den Abfangjäger kann man auch ganz anderer Meinung sein.
    Nichts, wirklich absolut nichts kann unserem Land mehr Schaden zufügen als die von Rot-Grün-Schwarz zugelassene Masseneinwanderung, so ist meine Meinung.
    Ich weiß dafür wird man heute ins Rechtsextreme Winkerl gestellt aber alles deutet für mich darauf hin das diese Fehlentwicklung unser Supergau werden wird.
    Glauben sie es ist lustig wenn sie wegen psychischer Probleme in einer Innsbrucker Klinik liegen und plötzlich kommt ein armer Flüchtling und will sie vergewaltigen?
    So etwas sind wir uns doch einig war vor dieser Bereicherung gar nicht denkbar, es wird immer mehr Menschen immer öfter so sonderbar multi-kulti und sie wollen so nicht leben.

  26. Cimrman

    Es ist bei weitem nicht nur die passive und chaotische Flüchtlingspolitik, die einem auf die Nerven geht. Viel gravierender ist noch die beispielslose Korruption dieses Landes.

  27. Cimrman

    Der Sozialismus mag in der Theorie keine schlechte Idee sein. Aber was ich sehe, ist, dass er im konkreten Fall Österreich ruiniert.
    Österreich ist leider bis ins letzte Detail korrupt, bremst seine Privatwirtschaft immer mehr ein, sabotiert geradezu die Bildung der Jugend, propagiert die hirnlose lobbyverseuchte Politik der EU mehr als jedes andere Mitgliedsland – und die Vierte Gewalt überhäuft uns mit Denkverboten (poste nur auf orf.at “Abtreibung ist Mord” – es wird nicht freigegeben).

  28. astuga

    “Der Wähler will Rache…”

    Dazu müsste ich mich erst mal als Wähler fühlen dürfen.
    Ich habe aber weder den Regierungschef bzw Bundeskanzler Kern wählen dürfen (weder direkt noch indirekt), noch einen Bundespräsidenten, und bei der Nationalratswahl darf ich ja meine Stimme auch nur mehr alle 5 Jahre in der Urne begraben (dank einvernehmlichem Missbrauchs des Wahlgesetzes durch die Parteipolitik).

    Aber selbst jetzt will ich noch immer keine Rache, sondern lediglich mein demokratisches Grundrecht als kleines Teilchen des eigentlichen Souveräns namens Staatsvolk wahrnehmen.
    Nämlich Parteien und Politiker die unfähig, unwillig und korrupt sind hinauszukomplimentieren.
    Rache durch aufgebrachte Bürger würde nämlich ganz anders aussehen, glaube Sie es mir, Herr Kern.

  29. Selbstdenker

    @Cimrman:
    In stimme Ihnen bei den meisten der angesprochenen Themen zu.

    Was den Sozialismus anlangt, bin ich jedoch völlig anderer Ansicht.

    Der Sozialismus war und ist nicht eine gute Idee, die schlecht umgesetzt wurde, sondern eine schlechte Idee, die zu “gut” umgesetzt wurde. Ultimativ bedeutet Sozialismus immer Zwang.

  30. Historiker

    Gestern beim Heurigen in Sooss : Ein junger, 33-jähriger Magister der Politikwissenschaft, natürlich Grün-Wähler, erklärt mir allen Ernstes : “Wenn die RECHTEN in Europa das Kommando übernehmen, besteht die Gefahr des Genozids an den Muslimen.” – So nach dem Motto : Neue KZs, Gaskammern, Massenvernichtung, etc . . . – Und 2 weitere Grün-Dauerstudenten, 27 J + 33 J., nicken wissend dazu, und glauben das TATSÄCHLICH !

  31. Fragolin

    @Historiker
    Könnte sein, dass die Rechten, wenn sie das Kommando übernehmen, nichts mit ideologisch durchseuchten Gewchwätzfächerstudenten anfangen können und diese sich ruckzuck beim Taxifahren oder Spargelstechen in direkter Konkurrenz zu südeuropäischen oder vorderasiatischen Billigstarbeitskräften wiederfinden.
    Ich glaube der Karrieregenozid an Dummschwätzern ist das Schlimmste, was diese Dummschwätzer fürchten.

  32. Christian Peter

    @Selbstdenker

    ‘Möchte die Eliten hinter Gittern sehen’

    Das kann man wohl sagen, immerhin wurde der Rechtsstaat von diesen Kriminellen längst außer Kraft gesetzt, man denke nur an die rechtswidrige EU – Rettungspolitik der letzten Jahre oder das rechtswidrige Handeln der EZB, die ihren Auftrag weit überschreitet oder die rechtswidrige Einwanderungspolitik, um ein paar wenige Beispiele zu nennen.

  33. astuga

    @Historiker
    Solche Leute haben wahrscheinlich noch nie etwas von einer muslimischen SS-Einheit gehört, oder dem Mufti von Jerusalem, oder von Farhud (auch arab. Reichskristallnacht genannt, während es 2. WK im Irak).

    Nicht dass die Realität etwas an deren Irrsinn ändern würde, wäre aber interessant zu wissen…
    http://diepresse.com/home/meinung/feuilleton/simonaberglaube/5110840/Arabische-Walzer-und-die-Frage_Hitler-good-or-not-good?_vl_backlink=/home/index.do

  34. buerger2015

    @historiker. leider haben die bereits aus der vorigen generation der (grün)kommunisten diesen blödsinn intravenös eingeimpft bekommen und können ihr studium nur positiv abschließen, wenn sie das auch vertreten. selbst kritisch denken und hinterfragen ist im sozialistischen einheitsstaats selbstverständlich verboten.

  35. buerger2015

    der publizistikwissenschaftler kern, der vorgibt uns zu regieren und der dabei vorbehalte für das verständnis der wähler für seine leistung anmeldet, möge in sich gehen und seine leistungen für das land revue passieren lassen – nichts ? wundert mich nicht !
    er selbst beschimpft die wähler (auch die seiner partei, aber freilich nicht die des linken flügels) und dabei ist er selbst es der ausgeschlossen und nicht ernst genommen wird! die nächste wahl, sofern sie stattfindet und die anzahl der wahlkarten nicht überbordet wird ihn hinwegfegen.

  36. Historiker

    Danke für die mitfühlenden Kommentare !
    Da diese links-grünen Berufsjugendlichen, (die leider zu meiner angeheirateten Verwandtschaft gehören), völlig immun gegen Fakten sind (z.Bsp.: über Kosten und Folgekosten der muslimischen Massenimmigration), und sich – wie viele dieser Geisteshaltung – nur mit ihresgleichen treffen, austauschen und sich in ihren haltlosen Meinungen geradezu hochsteigern und zu übertreffen versuchen, ist es völlig sinnlos mit diesen Besserwissern überhaupt zu diskutieren. – Ich habe aufgegeben und werde mit diesen Weltverschlechterern keine Zeit mehr verbringen. – Lustig ist dann noch, dass dann, wenn es beim Heurigen ums Bezahlen ging, dann wieder ich es war, der die Zeche gezahlt hat. Was diese jungen Alternativen aber nicht wissen, ist, dass sie selbst eines Tages noch eine ganz andere Rechnung bezahlen werde, für die ich aber dann nicht mehr gerade stehen werde . . .

  37. Dorfbewohner

    Zum Einfluss der Saudis auf Amerika und so manch andere Beziehungsgrundlage sollte man sich die knapp 10 Minuten hier gönnen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .