Die Deutschen verlassen in Massen das Land

“….Immer mehr Deutsche ziehen aus Vierteln weg, in denen sie ihr gesamtes bisheriges Leben verbracht haben, andere wandern gleich ganz aus Deutschland aus, während die Masseneinwanderung Teile des Landes zur Unkenntlichkeit verwandelt. Laut Daten des Statistischen Bundesamtes haben im Jahr 2015 138.000 Deutsche Deutschland den Rücken gekehrt, 2016 sollen es noch mehr sein. In einem Artikel mit dem Titel “Deutschlands Talente verlassen in Scharen das Land”, berichtet Die Welt, dass über 1,5 Millionen Deutsche, viele von ihnen mit hohem Bildungsgrad, Deutschland im vergangenen Jahrzehnt verlassen haben.

Den Statistiken ist nicht zu entnehmen, aus welchen Gründen die Deutschen auswandern, doch persönliche Erzählungen deuten darauf hin, dass vielen von ihnen die wahren Kosten – finanzielle, soziale und kulturelle – der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 getroffenen Entscheidung, über eine Million zumeist muslimische Migranten ins Land zu lassen, klar werden. Mit mindestens 300.000 weiteren Migranten ist für 2016 in Deutschland zu rechnen, sagt Frank-Jürgen Weise, der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Die Massenmigration hat – neben vielen anderen Problemen – zu einem wachsenden Gefühl der Unsicherheit in Deutschland beigetragen; es gibt eine Welle von Migrantenkriminalität, darunter eine Epidemie von Vergewaltigungen und sexuellen Überfällen. Die Massenmigration beschleunigt auch die Islamisierung Deutschlands. Viele Deutsche scheinen die Hoffnung zu verlieren, was die Richtung betrifft, in die sich ihr Land bewegt…” (weiter hier)

27 comments

  1. Der Bockerer

    Das ist mal eine gute Nachricht. So kann Mutti mit ihren neuen Fachkräften ganz ungestört von dunkeldeutschen Rassisten und Nazis sein. 😉

  2. Der leiwaunde Johnny

    Rassenwahn 2.0:
    Multi-kulti-Gläubige in allen Institutionen des Staates geben die neuen Standards des Zusammenlebens vor. Wer das nicht akzeptiert, darf entweder auswandern oder muss sozial geächtet sein minderwertiges Leben weiter fristen.

  3. Rado

    Gibts Vergleichzahlen zu Oesterreich? Kann mir nicht vorstellen, dass es hier viel anders ist.

  4. sokrates9

    Der Bockerer@ Merkel hat angeblich einen” Altersitz” in Montevideo! Nach getaner Arbeit wird sie draufkommen : ” Dass ist nicht mehr mein Land”” und den anderen Deutschen in das Ausland folgen!

  5. Falke

    Zu einer kleinen “Nebenbemerkung” (die man aber auch aus anderen Nachrichtenquellen kennt): Dieses Jahr sollen “nur” 300.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sein. Wenn man nun davon ausgeht, dass sie nicht vom Himmel gefallen sind, muss man sich fragen, wie sie nach Detuschalnd gelangt sind, wo doch Ungarn einen Zaun gebaut hat und die sogenannte “Balkanroute” angeblich geschlossen ist. Mir fällt nur ein Weg über Österreich ein (also doch irgendwie über den Balkan oder Ungarn) – oder kennt jemand eine andere Möglichkeit, wie diese Massen in Deutschland einfallen konnten?

  6. sokrates9

    Falke@ Angeblich landen in Rahmen der Familienzusammenführung Tag und Nacht Flugzeuge!

  7. Dr.Fischer

    In Köln landen jede Nacht mehrere, häufig sieben bis acht, Flüge aus der Türkei. Googeln nach Köln Flughafen, Ankunft.. Vlt gibt es auch irgendeine eine andere Erklärung.
    Und http://www.marinetraffic.com/ (allein gestern zweitausend Neugerettete).

  8. Johannes

    Das ist die Rechnung welche Merkel und Co. nicht gemacht haben, das man das Volk auf Dauer mit der Fremdenfeindlichkeitskeule zum kuschen bringt, das man Flötenspiel und Weihnachtslied Ratschläge gibt, das die Politik (AfD, und CSU sei ausgenommen) nach belieben im Verein mit aggressiv einschüchternden Medien alle Bedenken als rechtsradikale Verbrechen de facto behandeln kann, das alles ist möglich.

    Menschen mit hoher Qualifikation die in dieser Entwicklung eine große Gefahr sehen werden das Land verlassen können und in Übersee ohne weiteres gut reüssieren können.
    Jene die finanziell und gesellschaftlich nicht in der Lage sind ins Ausland zu gehen werden dennoch immer öfter ihr angestammtes, früher vertrautes Wohngebiet verlassen und der neuen Parallelgesellschaft Platz machen.

    Wie gesagt man kann die Menschen heut zu Tage zu sehr viel zwingen, vor allem das ureigenste Bürgerrecht seine Meinung zu sagen wurde beschnitten indem korrekte und unkorrekte Kategorien zu Fragen der Zuwanderung geschaffen wurden. Jedes “Vergehen“wird nach einem erschreckend an DDR Zeiten erinnernden Schema abgearbeitet. So nach dem Motto wie es schon Orban beschrieben hat. “Freund bist du gegen uns und unsere Visionen bist du gegen den Frieden“. So kann man nicht weitermachen, wenn wir weiter zulassen das Claudia Roth das non plus ultra der Meinungsmache bleibt so werden mehr und mehr Deutsche die einzige Form des Protestes wählen die wirklich allen weh tut und nicht schlecht geredet werden kann nämlich die der Auswanderung.

  9. Fragolin

    @Falke
    Kann mich an eine Pressemitteilung vom August erinnern wo lt. Verteidigungsministerium bis Juli in Österreich 160.000 Registrierungen von sogenannten “Flüchtlingen” stattgefunden hätten. Da aber “nur” 25.000 davon hier Asül beanttragt hätten, wäre die “Notverordnung” nicht in Kraft zu setzen.
    Woher die alle kommen und wohin die alle entfleuchen – wer weiß?
    Was so sicher ist wie das “Allahu Akbar!” vor dem “Bumm!” ist, dass neben allen möglichen Verschwörungstheorien eine unangenehme Wahrheit existiert, die weitestgehend vertuscht wird.

  10. mariuslupus

    Wer ist der whistleblower? Dass solche Zahlen überhaupt publiziert werden. Is bereits ein Komplott, eine Verschwörung gegen die merkelsche Demokratie der Transparenz und Wahrheit.
    Überbringer schlechter, unerwünschter Nachrichten erleiden immer das gleiche Schicksal, aber mit Variationen.
    @Sokrates
    Alterssitz, angeblich in Santiago, dort sind noch immer die Geister von Margot und Erich lebhaft am Werk. Holt sich neue Inspirationnen zu Vollendung ihres Lebeswerkes.

  11. waldsee

    ja ,aber ersatz ist im anrollen. ingenieure,anwälte,journalisten ,architekten ärzte und vor allem gläubige in überzahl ,die dann interkulturell über alle grenzen hinweg miteinander beten werden.
    und die ,die weggingen bekommen heimweh.
    hat die statistik auch jene erfasst,die weg zum is ,boko haram….gingen?

  12. Mona Rieboldt

    Ich halte es für überzogen, dass die Deutschen in Massen das Land verlassen. Gut ausgebildete junge Leute arbeiten immer wieder im Ausland. Dann kommen aber auch viele nach ein paar Jahren wieder.

    Richtig ist, dass Deutsche aus “bereicherten” Vierteln mit moslemischen Migranten weg ziehen, danach folgen türkische Familien, die mehr für ihre Kinder wollen, und denen da zuviel “Kopftuchfraktion” ist. Und nun sehe man sich mal die Zustände in Duisburg-Marxloh heute an und wie das Umfeld jetzt da aussieht, nachdem die Deutschen weg gezogen sind.

  13. sokrates9

    Waldsee@….hat die Statistik auch jene erfasst, die weg zum IS -Boko haram….gingen?
    Schätze so an die 5000- 6000, alles Mädchen und Frauen, die vergewaltigt und verschleppt wurden…:-(

  14. Bösmensch

    Keine Sorge, unter all den uns ungemein bereichernden Menschengeschenken, die zu uns kommen, befinden sich sicher eine Menge Ingenieure, Atomphysiker, und Herzspezialisten.^^

  15. astuga

    Ein vergleichbares Phänomen gibt es in Großbritannien, egal ob man es jetzt White flight oder White Shuffle nennt.
    Seit den letzten 10 Jahren haben rund 600.000 weiße Briten London verlassen, mit nur mehr 45 % sind sie jetzt eine Minderheit in der britischen Hauptstadt.
    Viele davon waren sozial Schwächere mit noch relativ günstigem Wohnraum, etwa aus dem East End.
    Begonnen hat diese Entwicklung so richtig mit der gezielt forcierten Zuwanderung unter den Labour-Regierungen (etwa unter Tony Blair).
    Die selbe Entwicklung lässt sich aber auch an anderen britischen bzw englischen Städten beobachten, anderswo hingegen steigt durch den Zuzug der Anteil der autochthonen Bevölkerung deutlich.
    Letztlich findet eine ethnische Segregation statt, bei der sich aber britische Politiker nicht zu blöde sind, sogar mit Islamisten zu fraternisieren (wie zuletzt in Londoner Stadtteilen), also ihren neuen Wählern.
    Und Viertel wie das East End sind mittlerweile zB. für offen Homosexuelle ein gefährliches Pflaster geworden.
    Mehr dazu in diesem Artikel aus 2013 (thematisert wird die unkritische Berichterstattung der BBC zur Problematik).
    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/immigration/9888310/Lets-talk-about-the-exodus-of-600000-whites-from-London.html

  16. wbeier

    @sokrates9
    >Angeblich landen in Rahmen der Familienzusammenführung Tag und Nacht Flugzeuge!Jene die finanziell und gesellschaftlich nicht in der Lage sind ins Ausland zu gehen werden dennoch immer öfter ihr angestammtes, früher vertrautes Wohngebiet verlassen und der neuen Parallelgesellschaft Platz machen.<
    Da zeig ich hier in Wien auch gleich auf und warte nur mehr den 04.Dezember ab. Die absolut polarisierte und polarisierende Wahl wird im Lokalergebniss wohl deutlich zeigen, ob diese Stadt nun endgültig und unwiderruflich gekippt ist, oder nicht.

  17. wbeier

    Pardon! Irgendwas hat mir den Beitrag komplett zerschossen. Wurscht, war nicht so wichtig.

  18. Hanna

    Es verlassen auch MigrantInnen in Massen Österreich – und zwar jene, die einige Jahrzehnte ansässig waren, die Annehmlichkeiten hier genossen haben (Sozialsystem, Gesundheitssystem, Schulsystem) und denen es jetzt zu ungemütlich wird und die lieber in ihr “Dorf daheim” (zB Ägypten, Türkei) zurückkehren, weil dort werden sie jetzt gut leben, haben sie doch ein Haus gebaut, mit dem Einkommen aus Österreich, – von wegen, die Kinder sind unsere Sozial- und Wirtschaftserhalter der Zukunft. Wir werden übrigbleiben. Aber die, die wirklich übrigbleiben von den Autochothonen, werden bald sehr zornig werden, auf die Nutznießerinnen, die Verräterinnen und die Dummdreisten, egal, welcher Herkunft.

  19. Thomas Holzer

    @astuga
    “…..Viele davon waren sozial Schwächere mit noch relativ günstigem Wohnraum, etwa aus dem East End.”

    Erlaube mir nachzufragen: Was wurde aus diesem “relativ günstigem Wohnraum”, wenn unter Blair so viele Zuwanderer ins East End kamen?
    Wurden die sozial Schwächeren durch noch Schwächere ersetzt, oder stiegen die Mieten, und wenn die Mieten stiegen, wer wohnt dort und wer bezahlt das?

  20. wbeier

    @stiller Mitleser
    Wollte auf die von ihnen verlinkte Seite nicht hinweisen um diesem Diskussionsforum “in Zeiten wie diesen” etwaige Anpatzungen zu ersparen. Sezession.de gilt als think-tank der “Neuen Rechten” und wird vom Verfassungsschutz überwacht.

  21. stiller Mitleser

    @wbeier
    danke für den Hinweis, ich weiß gar nicht mehr wie ich diese Seite heuer entdeckt habe, das Gefühl beim
    erstmaligen Durchsehen war das eines riesigen Tabubruches, aber manche Argumente sind eben interessant.

  22. Lisa

    @Monika Rieboldt: Danke für die Relativierung. Ich erlebe das auch nicht so dramatisch:auch in meinem Umfeld zieht es Inländer weg, teils aus beruflichen, teils aus gesundheitlichen, teils aus finanziellen Gründen ins Ausland – und sie kommen zurück. Manchmal sogar nur zum Sterben…Aber auch (echt!)bereichert durch die Arbeit in einem fremden LAnd. Kein Land ht etwas dagegen, wenn kostenverurachende Arme, Alte und Pflegebedürftige auswandern.In Spanien gibts mehr Sonne und Häuser sind mesitens erschwinglich, in Ungarn und Thailand lebts sich mit der Rente aus der Heimat geradezu luxuriös, in Polen gibts für viermal weniger dreimal liebevollere Pflege. Und die aus beruflichn Gründen Heimgekehrten wissen auch, warum sie nicht bis ans Lebensende bleiben wollten. (zumindest ich weiss, warum ich mich nicht hier oder dort auf Dauer niedergelassen habe)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .