Warum Islamisten Frauen attackieren

Von | 29. August 2017

„Im Krieg der Islamisten gegen den Westen hat es dieses Jahr eine beispiellose Entwicklung gegeben. Erstmals richten sich ihre Kämpfer gezielt gegen Frauen….” (hier)

8 Gedanken zu „Warum Islamisten Frauen attackieren

  1. mariuslupus

    Ganz einfach. Eine rhetorische Frage. Warum sollten Islamisten, Frauen nicht überfallen, wen es in Westeuropa unter der Aufsicht der EU, erlaubt ist Frauen zu überfallen.
    Der Überfall auf die Frau der Ungläubigen, verursacht beim gläubigen Moslem gute Gefühle. Wer kann schon etwas gegen gute Gefühle haben. Unsere Politiker sind doch keine Unmenschen und Spielverderber
    Apropos, warum immer dieser geschraubte Begriff “Islamist” ? Auch etwas aus der Gutsprech Mottenkiste.

  2. astuga

    Wo die Sharia gilt sind Übergriffe gegen Frauen im Alltag ja ebenfalls die Norm.
    Egal ob im Iran, Afghanistan oder Saudi Arabien usw.
    Wer abweicht wird gemaßregelt, und wo die Behörden nicht eingreifen fühlen sich selbsternannte Sittenwächter oder Mitmuslime berechtigt islamische Ordnung herzustellen.
    Vom Dorfrat der (Todes-)Urteile fällt, bis zum Motorradfahrer der Frauen mit Säure bespritzt wenn sie ihr Kopftuch in der Öffentlichkeit nicht ordentlich tragen.
    Oder wenn tschetschenische Jugendliche ihnen fremde muslimische Frauen angreifen weil sie spätabends unterwegs sind, oder sich ihrer Meinung nach unzüchtig verhalten. So geschehen ja mehrfach in Wien.

    Der Islam fördert ein derartiges Verhalten, ist doch jeder Muslim dazu aufgerufen, andere an den richtigen Weg zu erinnern und zu ermahnen.
    Nichtmuslimas stehen dabei ganz unten in der Rangordnung wenn es um das Ansehen geht (wie ein Imam in Australien sagte, sie sind wie rohes Fleisch für Hunde).
    Im schlimmsten Fall sind sie Freiwild, Sklavinnen (IS, Boko Haram, Sudan), oder eben bevorzugte Terrorziele, wie kürzlich in Finnland.

    Der Islam ist eben wirklich bei uns angekommen, und liefert nicht mehr bloß ein kurzes Terror-Gastspiel wie bei den im Artikel angesprochenen Flugzeugentführungen.

  3. sokrates9

    Was sagen unsere Grüninnen dazu? – Gibt es die überhaupt noch??

  4. caruso

    Die Grüninnen sind genau so blöd wie die meisten linken. Rassismus, Sexismus, Gewalt usw. usf.
    gibt es nur bei den Weißen. Weiß zu sein ist heutzutage eine Schande. Alles, was von “Weiß” kommt ist schlecht, alles, was von Andersfarbig kommt, ist gut. Etwas überspitzt gesagt, doch
    im Wesentlichen ist es so.
    lg
    caruso

  5. Reini

    z.B. Dubai bei den Ölscheichs werden Frauen aus der ganzen Welt versteigert, alle Nationalitäten, blonde Frauen sind sehr begehrenswert,… die Frauen erzielen Preise bis zu Hunderttausend Euro,… Kamele und Pferde hingegen werden um Millionen gehandelt,… Frauen sind ein Gebrauchsgegenstand und veralten, bei Tieren steigt der Marktwert durch die Züchtungen, sie sind eine Wertanlage…

  6. astuga

    @sokrates9
    Die Grüninnen lesen gerade “50 Shades of Islam” und sind erregt, also stören Sie sie nicht! 😉

  7. mariuslupus

    @sokrates
    Den Grünen Feministinen ist egal, was mit den Frauen die mit den männlichen Mohammedanern leben müssen. geschieht. Hauptsache sie haben ihre Ideologie, an die sie ganz fest glauben. Böse sind nur die Männer in ihrer unmittelbaren Umgebung. Die wollen ihnen angeblich mit ihren Mikroaggressionen an die Wäsch. Aber voller Verständnis für die testosterongesteuerten “Edlen Wilden” aus dem Morgenland.
    In diesen Zusammenhang sehe mich, leider gezwungen Herrn Astuga zu widersprechen. Solche (E)rregungen hat eine Grünin nicht zu haben. Sollte sie, sie doch haben, wird sie sich dafür, vor dem entsprechenden Parteiausschuss verantworten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.