5 Gründe, warum Baerbock nicht Kanzlerin wird

Von | 10. Juli 2021

„… Annalena Baerbock hat einen kometenhaften Aufstieg hingelegt bis hin zur Kanzlerkandidatin der deutschen Grünen. Doch sie erlebt das Drama des begabten Kindes: Sie wollte zu viel, und das zu schnell. Ihre Bewerbung ist eine Bauchlandung. NZZ, hier

6 Gedanken zu „5 Gründe, warum Baerbock nicht Kanzlerin wird

  1. Susi

    Die Beweggründe/Sichtweise von Herrn Gujer diesen Artikel SO zu schreiben kann ich nicht nachvollziehen denn ich habe gestern die ersten 150 der 244 Kommentare gelesen in denen sich die NZZ Leser einig waren, dass diese Frau nicht geeignet ist Bundeskanzlerin eines Staates zu werden. Sie hat ihren Lebenslauf beschönigt, Nebeneinkünfte verschwiegen, weist große Lücken in der Kernkompetenz der Grünen auf, hat ein Buch „abgeschrieben“, was sich sehr einfach bewiesen lässt da ihre eher einfach gehaltenen Sätze in Interviews in keinster Weise dem Niveau der entsprechenden zitierten „copy and paste“ Passagen im Buch mithalten können und sie reagiert bei Kritik agressiv und angriffig. Für die anderen Parteien in Deutschland eigentlich ein echter Glücksfall.

  2. sokrates9

    Was ich nicht verstehe sind diese Buchangrifgfe. Man zitiert in einer wissenschaftlichen Arbeit, aber bei einem Buch?
    Wenn ich meine politischen Ansichten darstelle muss ich in jedem Satz beweisen wessen Ideen ich da für gut finde?
    Halte Baerbock für völlig ungeeeignet, das riecht aber nach Medienkampagne auf tiefsten, primitiven Niveau wie es derzeit Standard ist wenn wer zum “ Abschuss“ freigegeben wurde.

  3. Allahut

    Vielleicht veröffentlicht demnächst auch jemand 5 Gründe, warum Rendi nicht Kanzlerin wird.

  4. Mourawetz

    Annalena „ich Völkerrecht du Schweinebauer“ hat’s verbockt. Wer so die Goschn aufrei des ßt, muss damit rechnen, dass der Lebenslauf überprüft wird. Die glaubt wohl, Frechheit sieht. mittlerweile musste schon mehrmals der Lebenslauf auf Wikipedia korrigiert werden. Vom Gratisstipwndium für ein abgebrochenes Studium, das eigentlich zurück zu zahlen gewesen wäre, der Heinrich-Böll-Stiftung bis zum jüngsten Reinfall, dem. Buch, eine Sauerei nach der anderen. Und sowas will Bundeskanzlerin werden.
    Einfach nur zum Speiben. Schlägt den Guttenberg um Längen. Sie hat gründlich verbärbockt. Wer wählt sowas?

  5. Falke

    “ … eines begabten Kindes“. Kind(isch) vieleicht, sogar sicher; aber begabt? Man muss sie nur einmal bei ihren zahlreichen Auftritten in Talkshows erlebt haben: sie kann zwar reden wie ein Wasserfall, aber kaum etwas (Gescheites) sagen: ein richtiges Plappermaul. Das genügt wohl kaum für das Amt einer Regierungschefin. Obwohl man vielleicht geglaubt hat, nach Merkel kann es nur besser werden.

  6. aneagle

    Wer meinte, die Grünen könnten nach Claudia Roth nicht tiefer sinken, wurde flugs eines Besseren belehrt. Die Grünen unterschreiten mühelos jedes vorgegebene Niveau. Auch andere Parteien sind in diesem Wettbewerb der Unterklassigkeit überdurchschnittlich, aber Annalena? Einzgartig, das macht den Grünen so schnell niemand nach. Chapeau !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.