500.000 Syrer kehrten 2017 schon in ihre Heimat zurück

Von | 1. Juli 2017

“Fast eine halbe Million Syrer sind in diesem Jahr nach Hause zurückgekehrt. Das gab das UN-Flüchtlingskommissariat am Freitag bekannt. Demnach sind 440.000 Syrer, die innerhalb der Landesgrenzen vertrieben wurden, in ihre alten Wohnstätten zurückgekehrt, und 31.000 Flüchtlinge, die außer Landes geflohen waren. Die meisten Wiederkehrer wohnen in Aleppo, Hama, Homs und Damaskus, da sich die Lage in diesen Städten etwas gebessert hat…..” (hier)

2 Gedanken zu „500.000 Syrer kehrten 2017 schon in ihre Heimat zurück

  1. mariuslupus

    Eine rosa Brille mit Scheuklappen für den Leser. Nur nicht in die richtige Richtung schauen. Die Syrer waren schon immer das Feigenblatt der “Flüchtlingskrise”. Die Initianten des Imports en gross von “Flüchtlingen” nach Europa, haben alle möchtegern Asylanten zu Syrern umfunktioniert. Logisch, sind die einzigen die einen Grund zu Flucht haben. Selbstverständlich die syrischen Christen ausgenommen. Für die interessiert sich nicht ein mal der Papst.
    Das Verhältnis von Syrern, zu der Gesamtzahl der Flüchtlinge in der EU, dürfte in der Zwischenzeit ungefähr 1:100, zu Gunsten der Schwarzafrikaner sein. Aber, die Behauptung alle “Flüchtlinge” sind Syrer oder müssen mindestens wie Syrer behandelt werden, hat sich bereits in Köpfen der Menschen festgesetzt und verhindert einen kritischen Blick auf die Realität. Auch dank der “Syrer” wird Merkel mit absoluter Mehrheit wiedergewählt.

  2. astuga

    “…Laut Vereinten Nationen waren die meisten Rückkehrer (Anm.: ca. 440.000 von 500.000) intern Vertriebene.”

    Also Personen die Syrien nie verlassen haben, sondern bloß dort in andere Regionen oder Städte gezogen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.