Trump, Triumph eines Trottels?

(C.O.) Es gibt kaum eine Einschätzung, in der sich nahezu alle Medienmenschen Europas dermaßen einig sind wie jene, wonach Donald Trump, 45.Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, ein wirklicher Trottel ist. Darin sind Kommentatoren, Analytiker und sonstige Welterklärer quer über die ideologischen roten Linien hinweg so einhellig einer Meinung wie in der Frage, ob die Erde eine Scheibe oder doch eine Kugel ist – der Fall ist abschließend geklärt.

Betrachtet man freilich die neuesten Wirtschaftsdaten der USA und vergleicht sie mit denen vieler europäischer Staaten, könnte man fast in die Verlegenheit kommen, sich einen derartigen Trottel als Regierungschef für so manchen diesseits des Atlantiks gelegenen Staat zu wünschen. weiterlesen hier

6 comments

  1. MM

    Wenn Merkel einfach nur unterbelichtet wäre, könnte sie nie so viel Schaden anrichten.

  2. Rupert Wenger

    Dass praktisch alle europäischen Medien Trump als Trottel beschimpfen, kann ich nicht bestätigen, wohl aber stimmt es für deutsche und österreichische Medien. Im Fall Deutschland und Österreich geht es allerdings nicht nur um linke Medien sondern auch um solche der politischen Mitte. Es geht also nicht um das bekannte links/rechts-Schema, sondern um eine Auseinandersetzung zwischen System und Anti System. Gesteuert wird sie in Deutschland von der Regierung comma in Österreich von den alten Seilschaften der großen Koalition. Freie Presse bleibt ein schöner Traum.

  3. sokrates9

    Wenn man die Daten sieht stellt sich sehr wohl die Frage ob nicht vielleicht doch die europäischen mainstreammedien die Trotteln sind!Zusätzlich zu den Wirtschaftsdaten ist auch die politische Bilanz nicht schlecht!

  4. Falke

    Trump hat in 1,5 Jahren sowohl wirtschaftlich als auch (welt-)politisch weitaus mehr weitergebracht als etwa Obama in 8 Jahren. Den Linken sind aber bekanntlich schöne Sprüche weit wichtiger als harte Fakten. Daher werden sie Trump auch weiterhin beschimpfen, sogar wenn er genau das tut, was die Linke fordert. Realitätssinn oder gar Intelligenz kann man ja wohl von der Vereinigten Linken nicht erwarten oder gar fordern. Immerhin müsste sogar sie zur Kenntnis nehmen, dass Trump in den USA weit höhere Popularitätswerte genießt, als alle Präsidenten vor ihm in den letzten 20 Jahren. Verantwortlich ist er nämlich seinen Wählern in den USA und keineswegs den Journalisten in Europa.

  5. Der Tschakomo

    Na ja, eines ist klar. So genial und weise wie zB unser ExKanzler Kern ist der erfolgreiche Immobilien-Milliardär aus Manhattan natürlich nicht. Man stelle sich vor, Trump muesste die ÖBB leiten – so wie seinerzeit Kern. Hui, da würde Trump aber scheitern. Dieser Stress als ÖBB-Generaldirektor, diese Verantwortung, vor allem die persönliche, all das kann man sich als Präsident der USA gar nicht vorstellen. Deshalb ist es nur zu verständlich, dass unsere Journalisten und Politiker aus den europäischen Zwergenländern, auf Trump so herab sehen. Wer selbst so weise und erfahren ist, wie soll der dann Respekt vor jemandem aufbringen, der eine heruntergewirtschaftete Nation wie Amerika wieder auf Vordermann bringt.

  6. Johannes

    Ich glaube kaum das Trump die Verschuldung aufgrund von Sozialleistungen hochgefahren hat, daher ganz logisch das seine Schulden nichts mit den Schulden unserer Linken gemein hat.

    Wenn er tatsächlich so viele Neuschulden macht wird er über kurz oder lang ein Problem bekommen.
    Wobei die Amerikaner für gewöhnlich sehr schnell sind beim Erkennen und Gegensteuern von Problemen.

    Man wird sehen, soviel ich weiß ist der größte Aufkäufer von amerikanischen Staatsanleihen China.
    Wenn Trump jetzt mit China einen Handelskrieg beginnt wird es interessant.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .