“Der Staat muss entschieden und selbstbewusst auftreten”

“….Im Moment treffen die Flüchtlinge auf eine unsichere Gesellschaft, die selbst nicht versteht, was die eigenen Werte sind. Aus Angst vor Rassismus oder davor, den Rechten Vorlagen zu liefern, vermeidet man, die Herausforderungen und Probleme anzusprechen und eine klare Erwartungshaltung zu formulieren. Integration ist nicht das Zelebrieren von Unterschieden, sondern die Festlegung von Regeln, im Rahmen des Grundgesetzes bindend für alle. Der Staat muss hier entschieden und selbstbewusst auftreten.” (mehr hier)

7 comments

  1. sokrates9

    Wenn man von den “Rechten” Angst hat kann man als Staat nicht selbstbewusst auftreten! Das impliziert doch bereits dass man in einen linken und einen Rechten Teil gespalten ist! wenn Heimat als Rechts gilt wie soll man da auftreten! Auch die Frage was der Islam – der ja keine reine Religion ist – in Europa zu suchen hat wird nicht gestellt!

  2. Gerald Steinbach

    Deutschland versucht derzeit mit Denkverboten, Lügen(Flüchtling Geld gefunden und Oma zurückgegeben,….)und Rassismus – bzw Nazikeulen den Volk die muslimischen zwanghaft im hellen Licht erscheinen zu lassen.

    Das dies nicht gut gehen kann, versteht sich von selbst. Natürlich gibt es wie im Video irgendwelche naiven Studenten die bei 18, 19 jährigen vorbeischauen und mit ihnen Bali spielen und dann mit einen super Gefühl nach getaner Arbeit heimgehen
    Wenn deutsche sich permanent bei einem Interview zuerst klarstellen das sie keine Rechtensind und mit der Afd nix zu tun haben, sagt das einiges aus über die derzeitige Gesellschaft, das Selbstbewusstsein hat man ihnen schon scheibchenweise abgetragen

  3. Cora

    Ganz so sehe ich das nicht. Der Westen ist keine unsichere Gesellschaft. Er ist sich sogar ziemlich sicher, in seiner grenzenlosen Naivität. Das Problem ist, dass Menschen aus Kulturkreisen zu uns stoßen, die mit einer völlig abgehobenen Hippie-Kommune überhaupt nichts anfangen können. Eine gesättigte Gesellschaft hat auch Werte, nur halt welche, die mit jenen von Stammesgesellschaften nicht kompatibel sind. Alle Menschen werden Brüder. Ja, schön wärs. Das taugt gerade mal als EU-Hymne. Völkerverständigung durch Völkervermischung, das Experiment ist beendet, nur leider nicht gelungen. Und was noch schlimmer ist: es hat außerhalb des Labors stattgefunden. Der Schock sitzt tief bei einigen Leuten, andere haben es ja schon gewusst. Der Knall wurde von Leuten wie Akif Pirincci (Das große Schlachten hat begonnen) lange zuvor angekündigt, lautstark und aufrüttelnd. Aber das wollte man ja nicht hören. Und immer noch regiert das Unverständnis. In ihrer grenzenlosen Naivität sehen sie die Ursachen noch immer nicht oder wollen sie nicht sehen. Viel lieber schieben sie es auf die Männer im Allgemeinen, wie man es noch nie erlebt hat. Ausgerechnet jene machen sich des schweren Sexismus schuldig, die ansonsten leicht bei der Hand sind, andere des Sexismus zu beschuldigen. Man kann es gar nicht fassen. Wie abgrundtief dumm muss man sein, anders kann man es nicht nennen, möchte man nicht Absicht unterstellen.

  4. sokrates9

    Cora@ Ich kenne keine Gesellschaft der man den “Nationalismus” Selbstbewusstsein, die Liebe zur Heimat so ausgetrieben hat wie den Deutschen! Sie müssen sich permanent entschuldigen Deutscher zu sein und verleugnen ich Land, welches ja leider wirklich von Politiker(INNEN) geführt wird, die eine unglaublichen Selbsthass kultivieren!
    Paraden von Indern, Taiwanesen, Türken, Mongolen, Russen, Trinidadianern ,Iranern, Syriern, Marokkanern, Amerikanern – selbst erlebt – sie strotzen alle vor Stolz und Selbstbewusstsein! Git es in Deutschland eigentlich noch eine Parade?? Oder ist die Armee schon so kaputt dass sie sich schämt??

  5. TomM0880

    Aus dem Interview: “Dass sich vor allem arabische Männer bei der Integration schwertun, hat viele Gründe,…”

    Die Männer tun sich schwer bei der Integration? Als ob das etwas wäre, das man lernen muss.
    Entweder man machte es, weil es einem wichtig ist und der Aufnahmegesellschaft dadurch den Respekt und Dank entgegenbringt, den sie verdient, oder man lässt es, weil es einem egal ist und man sowieso mit seiner rotzfrechen Art durch kommt.

    Wenn ich bei jemanden zu Besuch bin, halte ich mich auch an seine Hausordnung und Regeln. So wurde es mir beigebracht.

    Weiters aus dem Interview:
    “Sie müssen verstehen, dass die Existenz von Israel in Deutschland nicht verhandelbar ist.”

    Das werden wir noch sehen. Mit den Politikerdarstellern, die nicht mal wissen in welcher Partei sie zu Hause sind, kann alles passieren.

  6. Falke

    Die Sache ist ganz einfach: Integration ist (ausschließlich!) eine Bringschuld. Wer sich nicht integrieren will oder kann: Raus!, und zwar sofort.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .