“Realsatire vom Feinsten

Michael Fleischhacker in seinem “Addendum”-Newsletter zur “Journalist-des-Jahres”- Show: Am Donnerstag dieser Woche lobte Claus Kleber, Ansager des ZDF-„heute journals“ und Autor eines der schlechtesten Bücher über Medien und Wahrheit, für das jemals unschuldige Bäume geopfert wurden, den österreichischen Edelgladiator Armin Wolf, der von seiner Blase zum Journalist des Jahres gewählt worden war. Laudatio und Dankesrede sind Realsatire vom Feinsten. Früher haben mich solche Hochämter der Selbstgefälligkeitsinzucht geärgert, inzwischen finde ich sie sehr großartig. Ich habe mich bereits darüber beschwert, dass es keine umfangreiche Filmdokumentation der Veranstaltung gibt. Kommt ja nicht alle Tage vor, dass Sklaven, Krieger, alternde Raubkatzen, Publikum und Stallgehilfen sich gemeinsam im Kolosseum treffen, um Party zu machen.

3 comments

  1. Falke

    Kleber ist ja geradezu das Symbol für links-grüne Regierungshörigkeit und Indoktrinierung der “dummen” ZDF-Konsumenten (einschlägig unterstützt von Marietta Slomka und Gundula Gause). Da ist ja kein Wunder, dass er sein österreichisches Pendant so lobt.
    Fleischhacker führt mich zu Talk-Shows im ORF (also “Im Zentrum” mit der links-grünen Claudia Reiterer): Da hat der ORF gestern wieder einmal bewiesen, was er so unter “Ausgewogenheit” oder gar “Diskussionskultur” versteht. Thema Karfreitags-Regelung: 4 Gäste, alle 4 einmütig gegen die Pläne der Regierung, haben einander – natürlich mit aktiver Unterstützung der Moderatorin, also eigentlich 5 gleichgeschaltete Personen – eine Stunde lang gegen die Regierung aufgehusst. So sieht das Objektivitätsgebot des ORF aus, das vom Minister Blümel ja noch gestützt wird.

  2. jaguar

    Und Caren Miosga als ARD Moderatorin ist in die Gruppe Slomka und Kleber zu ergänzen.

  3. Gerald Steinbach

    Ich kann mir gut vorstellen das ich für solche Gehälter auch zum Moralisten, Gutmenschen und Bobo konvertiere und eine Gott sei bei uns Merkel huldige ohne Ausnahme
    https://amp-welt-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.welt.de/kultur/medien/article168658834/Keine-Alternative-zu-mehr-Transparenz-bei-ARD-und-ZDF.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE%3D#referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fkultur%2Fmedien%2Farticle168658834%2FKeine-Alternative-zu-mehr-Transparenz-bei-ARD-und-ZDF.html

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .