58 Banknoten pro Bürger

“…..Das Bargeld verschwindet? Ganz im Gegenteil: Die Zahl der Euro-Banknoten wächst. Knapp 20 Milliarden Stück sind derzeit im Umlauf. Bei der Einführung der Gemeinschaftswährung am 1. Januar 2002 waren es gerade mal 7,8 Milliarden, seither steigt die Zahl unaufhörlich, auch und gerade in jüngster Zeit…. ” (hier)

3 comments

  1. Marianne

    War vor kurzem in der Toskana bzw. Region Dresden. Nicht selten wurden Kreditkarten entweder verweigert oder das Lesegerät war entweder defekt oder die Verbindung momentan sooo langsam, daß man wo möglich auf Bargeld wechseln sollte. Auch im angeblich so Plastikgeld-affinen Skandinavien (Norwegen) wäre ich außerhalb von Städten ohne Bargeld aufgeschmissen gewesen.

  2. Thomas F.

    Tja, was soll anderes dabei herauskommen, wenn die Geldpresse auf Hochtouren läuft? Wir sollten uns darauf einstellen, das Geld bald wieder mit dem Schubkarren zum Einkaufen zu bringen.

  3. Oliver H.

    “Das Bargeld verschwindet? Ganz im Gegenteil: Die Zahl der Euro-Banknoten wächst.”

    Diese Aussage ohne intellektuellen Nährwert, wenngleich mit fragwürdiger Intention, harmoniert perfekt mit der ebenfalls im Artikel kommunizierten Aufstellung über die ‘wertvollsten Währungen’ der Welt. Was will der Dichter uns damit verklickern? Paradoxe Intervention oder doch bloß Zumüllen der Medienkonsumenten zwecks Volksverblödung?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .