Der Grosse Sturm

(von ANDREAS UNTERBERGER) Vor fünf Jahren hat unter großem Jubel öffentlich-rechtlicher und anderer Mainstream-Medien die von Angela Merkel, aber auch von zwei europäischen Höchstgerichten ermöglichte Invasion aus Asien nach Europa ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. Sie geht seither in immer neuen Wellen weiter. Wer geglaubt hat, ihr Rückgang während der Corona-Krise hätte etwas Dauerhaftes bedeutet, der muss erkennen, dass nach Abflauen der “Maßnahmen” gerade wieder eine neue Welle hochbrandet. Substanziell geändert hat sich seit 2015 nur zweierlei: Erstens, dass nun auch Afrikaner in Massen nach Europa drängen. Und zweitens, dass nicht mehr nur kriminelle Banden, sondern auch linksradikale und mit deutschen Steuergeldern und Kirchenbeiträgen gefütterte NGOs ganz offiziell (diesmal im Mittelmeer) Schlepperei betreiben. mehr hier

5 comments

  1. GeBa

    … und nach dem wahrscheinlichen Wahlsieg Joe Bidens
    Herr Unterberger, ich würde gerne mit Ihnen wetten, dass dem nicht so sein wird.
    Nehmen Sie eine Wette an? Hier? Ganz öffentlich vor Zeugen? Eine Flasche Champagner wäre es mir wert. 🧐

  2. Sokrates9

    3.Flasche Champagner von mir!Wenn Biden siegt wird es nicht mehr lange Champagner geben!

  3. Johannes

    Bis auf die Visegrader haben alle in Europa kapituliert. Wenn die Corona bedingten Grenzkontrollen wieder aufgehoben sind und der Schengen-Raum ohne Hinderniss geöffnet ist wird sich jeder Ankömmling in Sizilien
    hinbegeben wo immer er will. Und da Kirche und NGO ihre Flotte wohl noch erweitern werden wird ein nie versiegender Strom an Migranten Europa überfluten.
    Die Probleme werden enorm ansteigen aber man wird immer dem weißen Mann die Verantwortung anlasten.

    Europa hat kapituliert, wenn ohne Regeln und Beschränkungen viele Millionen zuziehen können so wird das gewachsen soziale System relativ bald an seine Grenzen stoßen.
    Die großen Städte werden zu Ballungsräumen der Zuwanderer, dort gibt es niemals soviel Arbeit um auch nur einen Bruchteil zu beschäftigen, sie landen in der staatlichen Fürsorge und wenn diese überlastet ist beginnt die Verslumung und mit ihr kommt die Kriminalität. Die Kriminalität wird dafür sorgen das sich autonome Stadtteile bilden welche keine Einmischung des Staates dulden. Es entstehen die No-Go-Area, Flecken auf der Landkarte des jeweiligen Landes welche keiner staatlichen Kontrolle mehr unterliegen.
    Dann treten wir in jenen Zustand ein den Peter Scholl-Latour so treffend mit Kalkutta beschrieben hat.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .