13 comments

  1. Falke

    @Gerald Steinbach
    Man sollte dem Herrn Konrad einige dieser “Flüchtlinge” anbieten. Er würde sie wohl freudig (einschließlich der Flammenwerfer und ätzenden Chemikalien) bei sich zu Hause aufnehmen. Sorgen machen mir diejenigen, die sich bei dem fröhlichen Einmarsch offenbar verletzt haben; hoffentlich werden sie von den “Schuldigen” (also den spanischen Behörden) auch gut versorgt und gepflegt. In der EU werden sie ja bereits ungeduldig erwartet; die EU (und deren weibliche Bevölkerung) braucht dringend gesunde, leistungsfähige (und -willige!) kräftige, junge, schwarze Männer.

  2. astuga

    Etwas verstörend, dass, je nach medium, (genau) diese personen immer noch als flüchtlinge oder migranten bezeichnet werden. Jeder darf sich selbst die frage beantworten, welche bezeichnung auf jemanden zutrifft der grenzen unter massiver gewaltanwendung verletzt.

  3. Mona Rieboldt

    Wie ich las, setzten sie auch Fäkalien ein. Die spanische sozialistische Regierung will sie ja haben, zahlen aber nicht so viel wie D. Sie werden alle weiter wandern nach D ins soziale Netz. In D sind Politik und Justiz völlig irre und wollen nun unbedingt den Gefährder Sami wieder zurück holen aus Tunesien.

  4. Falke

    @Mona Rieboldt
    Die Politik will den Sami A. offenbar nicht mehr haben, die haben ihn ja abgeschoben; nur die völlig irre Justiz will ihn zurück, weil ihn in Tunesien offenbar keine 5-Stern-Rundumversorgung erwartet, wie er sie in Deutschaldn in den letzten 13 Jahren samt Großfamilie genossen hat. Der Stadt Gelsenkirchen droht sogar eine Geldstrafe, wenn er bis Dienstag nicht zurück ist. Tja, Deutschland ist ein Rechtsstaat 🙂

  5. Leitwolf

    Wird höchste Zeit .. den Stacheldraht zu entfernen!? Genau das ist die Antwort der spanischen Regierung. Irgendwo an Europas Außengrenzen werden immer Sozialisten an der Macht sein um die Tore weit zu öffnen. Oder aber wie in Deutschland, Muslime per Kettenmigration über den Luftweg zu importieren.

    Nein, wir brauchen keine Strafen für jene Staaten die keine Migranten aufnehmen. Wir brauchen vielmehr dringend harte Strafen für jene die sie unsolidarischer Weise in die EU lassen.

  6. Josi

    Was ich absolut nicht verstehe – warum werden diese Leute nicht sofort für ihre Gewalttätigkeit bestraft? Man werfe hierzulande nur einmal eine Wurstsemmel nach einem Polizisten, der nicht Kommissar Rex ist, und schon hat man erhebliche Troubles, wie man so schön sagt. Wie werden diese Leute gestraft? Sollten sie nicht gestraft werden, ist es wohl die noch bedenklichere Frage, warum die EuropäerInnen solche verdammten IdiotInnen sind, sich das gefallen zu lassen. Natürlich kommt hier sofort die Frage: Was kann man dagegen tun, dass mit zweierlei Maß gemessen wird, in allem, für Einheimische anders als für Einwanderer? Ja, was? Darauf hätte ich gerne einmal eine Antwort, etwa in der Wiener Zeitung, in einem Ortner-Artikel. Oder in der Presse. (Hahaha, ja, ich weiß, die werden sowas veröffentlichen! Guter Witz.)

  7. Gerald Steinbach

    Josi
    Wahrscheinlich weil es auch schon zu viele sind, jedem eine Gerichtsverhandlung, dann jeden verurteilten eine Gefängniszelle…….im Focus steht nur die Abwehr
    In ein paar Jahren stehen dann über 200.000 an der Grenze , Tendenz steigend,

  8. Johannes

    Selbst gebastelte Feuerwerfer, Ätzkalk und Säuren werfe man auf Polizisten dann gehe man in das Land in dem man zuvor diese Polizisten schwer an Leib und Leben angegriffen hat und fordere Asyl.
    Ist das nicht irre da versagt doch irgendein Verstand wenn man dann noch, als Immigrant das Wohlwollen von ehemaligen oder noch immer Machtmenschen und Co. genießen darf und er die Ablehnung solcher Zeitgenossen als unchristlich abstempelt.

    Wenn ich so etwas höre denke ich mir was steckt dahinter, und ich weiß nicht wieso ich mir die Frage stelle wer wusste von den Provisionszahlungen im Fall Buwog, warum wurden sie gewährt, war es Chefsache, war es legal, in welchen Etagen wurde das ausgebrütet?

    Ebenso der Deal in Linz, wie gut in die obersten Etagen war man informiert, kann es sein das der oberste Chef da überhaupt nicht mitgemischt hat?

    Und dann schaue ich wieder auf die Situation der illegalen Zuwanderung und was da an Wortmeldungen stattfindet und denke mir, will da einer ablenken, will sich einer reinwaschen, in der Öffentlichkeit unangreifbar machen?

    Ich weiß es nicht aber es kommt mir schon sehr komisch vor.

  9. Hugo von Payns

    Intelligenztest Teil 1:
    Wenn etwas aussieht wie eine Ente, watschelt wie eine Ente, quakt wie eine Ente, was wird es sein ? Richtig, eine Ente.
    Intelligenztest Teil 2:
    Wenn jemand aussieht wie ein Invasor, sich verhält wie ein Invasor, schreit wie ein Invasor, was wird er sein? Richtig!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .