Von | 19. Mai 2021

Das heutige Virtue Signaling in der Wirtschaft ist die 1990er-Version des Greenwashings, da die Förderung des „Guten“ wichtiger ist als die Ergebnisse.

Trotzdem sehen Unternehmen aller Art den Impuls, sich mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG) zu befassen, wie in den Nachhaltigkeitszielen der UN dargestellt, als einen globalen Auftrag. Dies ist besorgniserregend angesichts des begrenzten Verständnisses der langfristigen Auswirkungen oder sogar der richtigen Formen ihrer Anwendung.

Warren Buffet, renommierter Investor und Philanthrop, hat sogar Vorbehalte gegenüber ESG-Standards und lehnte erst diese Woche Vorschläge für Jahresberichte zu Klimawandel und Diversity-Initiativen ab. Seine Haltung läuft den Erwartungen der Wall Street angesichts der wachsenden Attraktivität von Investitionen in nachhaltige Unternehmungen zuwider. weiter hier

Ein Gedanke zu „

  1. Johannes

    Eines der größten Probleme bezüglich nachhaltiger Umweltzerstörung ist der Bodenverbrauch.
    Hier hat das dicht besiedelte Europa ein natürliches Limit welches nicht beliebig vermehrt werden kann.
    Grotesk mutet es an wenn für eine Fabrik für Tesla viele Hektar Wald gerodet werden.
    Ebenso die Rodungen und Bodenversiegelungen für den Bau von Windräder.
    Das wirklich größte Problem dürfte aber der ansatzweise erkennbare (2015) aber in seiner ganzen Dimension vollkommen unbewältigbare Zuzug (Afrika) nach Europa sein.

    Hier zeigt sich die ganze Realitätsverweigerung linker Umweltbewegungen. Unbegrenzte Zuwanderung und unberührte Natur das kann nicht zusammengehen.
    Im Windschatten und vielfach nicht direkt in diesem Spannungsfeld verantwortlich scheinend dürfen auch bestimmte Wirtschaftsbranchen nicht aus der Pflicht genommen werden die einen unendlichen Strom an Zuwanderung wünschen und fördern um billige Arbeitskräfte und mehr Umsatz durch mehr Menschen auf immer engeren Raum zu erzielen.

    Zwei Gruppen die ideologisch vollkommen gegensätzlich auf das gleiche Ergebnis hinarbeiten, der Zerstörung durch Übersiedlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.