Afrika wird armregiert

Von | 25. Oktober 2021

Für afrikanische Regierungen zahlt es sich aus, ihre Länder im Ausnahmezustand zu halten, anstatt Probleme zu lösen. Europa kann die Völkerwanderungen jedoch nicht bewältigen./ mehr

3 Gedanken zu „Afrika wird armregiert

  1. susi

    Eigentlich ist das den meisten Steuerzahlern in Österreich schon längst bewusst. Nur Politiker von Neos, SPÖ und Grüne, die selber für die „falsche“ Migration auf nichts verzichten müssen und nicht persönlich dafür bezahlen/haften, hoffen dabei Wähler zu generieren, verschließen bewusst die Augen oder sind wirklich so dumm. In beiden Fällen gehören sie sicher nicht an Posten mit Entscheidungsbefugnis. Wir haben es in Afrika persönlich erlebt und jeder der nicht nur all inklusive Urlaub macht oder sich von Führern an „gewollte und daher meist manipulierte“ Orte führen lässt, kann es erkennen. Genau zuhören und die Botschaften hinter den „Gschichterln“ der Geflüchteten verstehen wäre wichtig. Manche kommen mit dem Flugzeug direkt nach Europa und einem „Businessplan“ für ihre (illegalen?) Geschäfte, die sie fast gefahrlos ausüben können, vielleicht dank Grüner, Linker Justiz? Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

  2. Allahut

    Afrika ist schon längst armregiert, jahrzehntelange Misswirtschaft, Korruption, Vetternwirtschaft, Bürger- und Stammeskriege und wenig Leistungsbereitschaft, hält kein Land aus. Und es soll mir hier keiner erzählen, die Kolonialmächte wären am aktuellen Zustand Afrikas schuld.

  3. Johannes

    Das mit den 50 000 Euro ist aus zweierlei Gründen, aus meiner Sicht, abzulehnen. Erstens warum soll ein einheimischer Durchschnittsverdiener 3 bis 4 Jahre hart arbeiten bis er sich eine solche Summe erspart hat? Erspart nicht verdient wohlgemerkt.
    Zweitens für dieses Geld muss man in Afrika wohl einige Jahre mehr arbeiten, vielleicht ein Leben lang. Es würde zweifellos den Ansturm auf Europa lawinenartig verstärken.
    Warum sollen wir illegale Migration belohnen, warum sollen wir es belohnen wenn sich Menschen nicht an die Einwanderungsgesetze unseres Landes halten.
    Wie kommt ein Autochthoner dann eigentlich noch dazu Gesetze zu respektiere?
    Es kann nur über Rückführungen gehen, diese müssen konsequent und ohne große Hürden möglich gemacht werden. Hier ist die Politik gefordert. Wenn die Menschen in Europa mehrheitlich hinter dieser Maßnahme stehen wird sie auch durchführbar sein, Europa hat die militärische Stärke das durchzusetzen.
    Ich glaube nicht das wir uns von den afrikanischen Ländern derart am Nasenring durch den Ring zu führen lassen brauchen. Wenn die Länder nicht kooperieren müssten Militärbasen in diesen Ländern errichtet werden in denen die Rückreise abgewickelt wird. Alles geordnet und human aber mit deutlichem Nachdruck.
    Schwer zu sagen ob Europa zu diesem Weg findet, ich denke es ist der einzige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.