9/11- Wir vergessen nicht

Von | 11. September 2017

(Thomas Eppinger)   Warum ich den Fernseher eingeschaltet habe, weiß ich nicht mehr. Nur, dass gerade CNN lief. Es muss ziemlich genau 15:00 Uhr gewesen sein. Die Sprecherin berichtete, dass ein Flugzeug in den Nordturm des World Trade Centers gestürzt war. Im Hintergrund rauchte der Turm. Ich hatte kaum erfasst worum es ging, als ich ein Flugzeug in den Südturm krachen sah. Einen Moment lang dachte ich an ein Sportflugzeug, an den absurden Unfall eines Gaffers. Keine zwei Minuten danach schoss mir ein Name durch den Kopf. Osama Bin Laden. Die nächsten 36 Stunden habe ich mit dem Notebook vor dem Fernseher verbracht…. (weiter hier)

 

18 Gedanken zu „9/11- Wir vergessen nicht

  1. Thomas Holzer

    “Die nächsten 36 Stunden habe ich mit dem Notebook vor dem Fernseher verbracht….”

    Mit Verlaub und entsprechendem Sarkasmus: “Welch ein Held”, 36 Stunden, ohne Pause….daran wird die Welt genesen und fürderhin Frieden herrschen

  2. Thomas Holzer

    9/11 Wir vergessen nicht
    Was wollen Sie jetzt? Mit AK-47, Beretta, Glock etc. durch die Welt rennen und böse Muslime töten?!

  3. raindancer

    schaut mal der Lindner ist nicht blöd
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168542373/So-will-Lindner-das-Chaos-der-Fluechtlingspolitik-beenden.html
    ich persönlich wäre für Grenzen dicht und Asylstop, aber den Paragraphen schein niemand zu kennen 🙂
    ad 9/11
    ich denke wenn Merkel so weiter macht und unsere nationalen Politiker werden wir kein 9/11 bei uns haben, sondern wir werden muslimisch
    Für Frauen wird es dann früher oder später Zeit auszuwandern, eventuell Ungarn oder noch besser Australien.
    Wenn ich Politikern wäre, würde ich sämtliche Entwicklungsgelder stoppen.
    Keine Gelder mehr für Religionen, Kunst,Brauchtumsvereine, Sport.
    Austritt aus der EU.
    Asylstop
    Grenzen dicht.
    National würde ich das Parteiensystem abschaffen, man wählt nur noch direkt für polit. Entscheidungen.
    Orf weg.
    Keine Doppelverwaltung mehr, entweder Bund oder Land.
    Kein Pensionsgenerationenvertrag mehr.
    Was jemand einzahlt bekommt er heraus, kein Pensionsgeld mehr für Ehegatten.
    Nur noch eine Krankenkasse, nur noch ein System (ASVG, Beamte, Arbeiter Zusammenlegung)
    Steuersatzsenkung auf 30%
    Minderheitengesetze alle gekündigt.
    Lehrer arbeiten ab sofort 38h in der Schule.
    Aber das wird wohl noch lange dauern.

  4. Christian Peter

    @raindancer

    Das Forderungen Lindner’s gehen weit darüber hinaus, was z.B. die FPÖ fordert. Mehr als ‘Sozialleistungen für Asylbewerber kürzen’ fällt der Rattenfängerpartei nicht ein.

  5. Christian Peter

    @raindancer

    Und der Kurze wartet inzwischen ein paar Jahrzehnte, bis die Mittelmeerroute geschlossen wird – gute Nacht Österreich.

  6. Der Realist

    Es waren aber echt faszinierende Bilder Hollywood hätte es nicht besser machen können
    natürlich habe auch ich sofort an meinen Bekannten gedacht

  7. raindancer

    @Christian Peter
    nun frag ich sie aber direkt..was gedenken sie denn zu wählen?Bitte sagen sie nicht ÖVP oder SPÖ oder niemand.

  8. Christian Peter

    @raindancer

    Für mich ist in Österreich nichts dabei. Wünsche Ihnen aber von Herzen, dass ihre Wünsche nach den Wahlen in Erfüllung gehen mögen.

  9. mariuslupus

    @Christian Peter
    Ihr Wunsch in Deutschland wählen zu wollen, ist bei dem breiten ideologischen Spektrum der Parteien und ihrer Protagonisten und bei den nicht vorhersehbaren Ausgang der Wahlen, nachvollziehbar.
    9/24 wird äusserst spannend, vom Ergebnis ähnlich katastrophal wie 9/11.

  10. Rado

    Man sollte bei den Terroranschlägen des 11. September nie vergessen, aus welchem Ruheraum die Terroristen aufgebrochen sind, wo sie aufgenommen, umsorgt und gefördert wurden.
    DEUTSCHLAND!
    Und wo noch Jahre danach die deutsche Justiz es nicht geschafft hat, den Mitverschwörern zumindest die Sozialhilfe zu kürzen! Und wo es bis heute keine kritische Auseinandersetzung mit dieser beinahe schon aktiven Mittäterschaft gibt!

  11. Christian Peter

    @raindancer

    Alle 5 Jahre wie ein aufgescheuchtes Huhn ein Wahllokal aufzusuchen, um bei einer Partei ein Kreuz zu machen : Mit Demokratie hat das nichts zu tun.

  12. Falke

    Natürlich vergessen wir nicht. Es gab so viele Ungereimtheiten und einander widersprechende Meldungen und Erklärungen des Geschehens, dass der unbeteiligte Konsument schließlich den Eindruck bekommen musste, dass er für blöd verkauft wurde und ihm etwas völlig anderes vorgespiegelt wurde, als sich tatsächlich ereignet hatte. So ähnlich (aber seit schlimmer) wie beim Kennedy-Mord.

  13. KTMTreiber

    … ich war ja schon einige Male in NY, insbesondere vor 9/11; -als grenzgenial erachte ich den “collapse” des “building no 7” – eine richtige Meisterleistung. Ich versuche schon seit Jahren auf dem 100- Meter Stand meine “10” und mit der gleichen Kugel folglich die “10” meines Bahnnachbarn zu treffen … – so ein Mist auch !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.