Abdelhamid macht sich über Schengen lustig

“…..Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris, Abdelhamid Abaaoud, machte sich offenbar über die offenen Grenzen in Europa lustig, wie die Nachrichtenagentur “Reuters” unter Berufung auf den Ermittlungen nahestehenden Quellen berichtet. Demnach habe Abaaoud damit geprahlt, wie leicht es ihm gefallen sei, von Syrien aus über Griechenland zwei Monate vor den Anschlägen nach Europa einzureisen. Dabei habe er das durch die Flüchtlingskrise entstandene Chaos und das in Europa geltende Schengen-Abkommen ausgenutzt. ” (hier)

8 comments

  1. Selbstdenker

    Jetzt geht es den Islamisten an den Kragen: die Anschläge in Paris hätten Mutti noch nicht aus der Fassung gebracht, aber dass sich Abaaoud mit den Dunkeldeutschen solidarisiert indem er ihre Befürchtungen bestätigt … ja das geht wirklich zu weit!

  2. Dr.Paul Felber

    Habe gerade die Politpropagandasendung des ORF/Ö1 “Cafe am Sonntag” gehört. Ein “Künstler” namens Maurer beschuldigt den deutschen Innenminister, er habe bewußt hunderte Bootsflüchtlinge absaufen lassen zwecks Abschreckung. Da kommt rechte Sonntagslaune auf.

  3. sokrates9

    Laut unseren Ministern, Sicherheitsexperten und ORF Interviewpartnern ist es völlig unmöglich dass sich Terroristen unter die verzweifelten flüchtlingsströme mischen, die Terroristen fliegen First -Class ein..

  4. Christian Peter

    Der ISIS wird sich über die grenzenlose Dummheit westeuropäischer Staaten, Millionen Wirtschaftsflüchtlingen samt Terroristen aus dem Nahen Osten Tür und Tor zu öffnen, einen Ast lachen.

  5. Fragolin

    @sokrates9
    Und das ungeachtet der Tatsache, dass der IS bereits vor einem Dreivierteljahr die Strategie angekündigt hat, tausende Kämpfer unter hunderttausende “Flüchtlinge” zu mischen und diese über das Mittelmeer zu treiben.
    Wenn unsere Koniferen von SPÖVP eines absolut nicht ablegen können, dann ist es, von sich auf andere zu schließen. Sonst würden sie annehmen können, dass mal jemand ernst meint, was er sagt…

  6. schlingpflanze

    Herr Faymann und Frau Glawischnig werden das als sicher beklatschen und werden sich bestätigt fühlen. Die Reisefreiheit ist ja in Österreich und Deutschland eine feine Sache.
    Für Österreicher siehts da natürlich anderes aus, in Salzburg werden sie von deutschen Polizisten kontrolliert, wenn sie nach Deutschland einreisen wollen., Und am Flughafen dürfen wir nicht mal eine Nagelschere im Handgepäck haben und Flüssigkeiten nur in 50 ml Fläschchen mitnehmen und das auch nicht unbegrent. Sinds drei 50 ml Fläschen oder doch grosszügigerweise fünf 50 ml Fläschchen.

  7. Fragolin

    Zumindest haben wir bald ein neues Staatsschutzgesetz:

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4877069/Verfassung_Staatschutz-wird-zentralisiert?_vl_backlink=/home/index.do

    Mein (natürlich wie fast schon immer gelöschter) Kommentar dazu:
    Wenn “Tierschutz” zur Begründung und Rechtfertigung des Handelns einer Gruppe dient, handelt es sich im Sinne der Definition dieses Begriffes sehr wohl um eine Ideologie. Wenn Menschen sich unter dem Vorwand des “Tierschutzes” dazu hinreißen lassen, zur Gewalt gegen Geschäftsleute oder Pelzträger aufzurufen, dann handelt es sich sehr wohl um Extremisten, die zur Gewalt aufrufen. Und wenn sie sich mit dem Ziel zusammenschließen, durch Verbreitung von Angst und Schrecken anderen ihre Denkweise aufzuzwingen, dann hat sich eine terroristische Vereinigung gefunden. Gilt eigentlich auch für den Schwarzen Block, aber Schieder wird seine Freunde und Junggenossen schon nicht behelligen. In unseliger roter Tradition hat er die von der Politik erwartete Anwendung des Gesetzes der Justiz bereits ausgerichtet.
    Da ist eher damit zu rechnen, dass der “Kampf gegen Rechts” neue Blüten treibt, denn wenn man sich anschaut wer von Schieders Genossen alles als “rechtsextrem” bezeichnet wird – da muss man den im Stapo-Gesetz verankerten “Extremismus”-Begriff und seine mögliche Auslegung und Anwendung schon sehr genau hinterfragen. Denn bei diesen Leuten sind Kärntner, die keine zweisprachige Ortstafel wollen, rechtsextreme Kellernazis, während Hetzprediger in den Moscheen als staatsfinanzierte Religionslehrer einfach unbescholtene Bürger darstellen…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .