Aber Merkel will Kanzlerin bleiben.

Von | 22. November 2017

“Sechs in Deutschland festgenommene mutmaßliche Mitglieder der Jihadistenmiliz “Islamischer Staat” (IS) sollen einem Bericht zufolge einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt geplant haben. Ziel soll der Markt in Essen gewesen sein, wie der Hessische Rundfunk am Dienstag unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete. Die Behörden machten zu den Anschlagsplänen keine konkreten Angaben.” (hier)

14 Gedanken zu „Aber Merkel will Kanzlerin bleiben.

  1. Rado

    @Reini
    Ja das Bundesheer und seine Alarmbereitschaft. 🙂
    Vielleicht haben die damals für die Bataclan Attentäter Brote geschmiert und Feldbettchen aufgeschüttelt.

  2. Christian Peter

    Es werden spannende Zeiten : Durch den Verlust seines Territoriums in Syrien und im Irak wird der IS mit seinen prall gefüllten Kassen die Aktivitäten im Untergrund forcieren, Anschläge in Westeuropa werden die Folge sein.

  3. sokrates9

    Es ist doch unglaublich wie sehr sich Europa in den letzten 5 Jahren verändert hat! Bewaffnete Polizisten auf jeden Weihnachtsmarkt, weihnachtlich geschmückte Poller,usw! Und das alles weil der Islam zu Europa gehört!!

  4. Gerald Steinbach

    Reini
    ………waren die Ängste nicht diffus…..

  5. Christian Peter

    Aber lassen wir uns überraschen, was die kommende österreichische Regierung auf den Weg bringen wird : Der Krieg in Syrien ist beendet, der IS auch im Irak besiegt (Russland wird sich in wenigen Wochen aus Syrien zurückziehen), etwa 100.000 ehemals subsidiär schutzberechtigte Flüchtlinge (die Hälfte Syrer) leben nach wie vor in Österreich.

  6. Falke

    Das kann doch nicht sein, das ist sicher eine Zeitungsente (oder, modern ausgedrückt, “fake news”). Es haben uns doch alle verantwortlichen Politiker, angefangen vom Bundeskanzler, bzw. der Bundeskanzlerin, glaubhaft versichert, dass es unter den “Flüchtlingen” keinesfalls Terroristen gebe – im Gegenteil, schließlich flüchten ja die Menschen vor dem Terror. 🙂

  7. Der Realist

    Sind ja eh alles Stümper, wenn ihnen die Polizei schon im Vorfeld eines geplanten Anschlages auf die Schliche kommt. Ein gut geplanten Anschlag kann auch mit doppelter Polizeipräsenz nicht verhindert werden.

    @ sokrates9
    Sie werden wohl nicht zweifeln, dass der Islam zu Europa gehört

  8. Johannes

    Ist ja nichts passiert sollen auch alle wieder frei sein, Fehlalarm also bis zum nächsten mal.
    Ein Katz und Maus Spiel das wir uns gut hätten sparen können, wird aber traurige Routine werden.

  9. Fragolin

    Im Februar 2015 hat der IS angekündigt, Flüchtlingsströme nach Europa zu treiben und tausende seiner Kämpfer mitzuschicken. Im September waren die da, was für ein Zufall. Vielleicht war das ganze Kalifats-Gedöns in Syrien nur ein Fake und der eigentliche Zweck, trojanische “Kriegsflüchtlinge” zu generieren, in deren Reihen die eigenen Propagandisten und Kämpfer nach Westeuropa eindringen können, dem eigentlichen Feind der Radikalmuslime? Und jetzt sind sie nunmal da, wurden uns von Al Baghdadi geschenkt, und beginnen hier ihr Werk, mit freundlicher Unterstützung Saudi Arabiens und der sunnitischen Verbündeten.
    Wenn der offene Konflikt ausbricht, und meiner Meinung nach wird das unweigerlich eines Tages geschehen, werden wir noch überrascht sein, wieviele Kalifatskämpfer wir in unseren Ländern bereits haben. In Frankreich hat es schon begonnen, dort tobt in einigen Pariser Vororten bereits täglich ein Bürgerkrieg um die Vorherrschaft über ganze Stadtviertel, und erste Stimmen werden laut, in Frankreich ein duales Rechtssystem zu etablieren, das Muslime allein der Scharia und ihrer Gerichtsbarkeit unterstellt. Die muslimischen Männer bekommen somit einen Freibrief zum Missachten bürgerlichen Rechts und dürfen auch nach Belieben ihre nach Schariarecht nur halbmenschlichen Legehennen in Stoffsäcke packen und einsperren. Mitten in Europa. Im Kernland des Humanismus und der Aufklärung. Im 21. Jahrhundert.
    Aber eien Islamisierung findet nicht statt, das ist nur rechtspopulistische Hetze…

  10. Christian Peter

    @Fragolin

    Lassen wir uns überraschen, ob ÖVP und FPÖ ihr Wahlversprechen ‚Asyl auf Zeit‘ einlösen werden. Der Krieg in Syrien und im Irak ist beendet, daher gibt es bei ca. 100.000 ehemals subsidiär Schutzberechtigten in Österreich keinen Asylgrund mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.