Abgeschoben, weil zu Hause Bibel gelesen

27 Lebanese Christians have been arrested and then deported to Lebanon after being found with Bibles in their homes and praying during the Virgin Mary festival.
They were charged with conducting non-Islamic prayers.
Saudi regime officials have not acknowledged that the Virgin Mary is of an elevated position in the Quran.
Children are also included in the 27 people to be deported, although the exact amount has not been revealed yet.
It was the Saudi religious police who had arrested them in the Al-Aziziyah neighborhood of Mecca. (hier)

12 comments

  1. Falke

    Hat der in Saudi-Arabien (und im Iran) staatlich praktizierte Islam eigentlich etwas mit dem Islam zu tun?

  2. Fragolin

    Heute ist wohl Ehrentag der Feuerwehr, so wie hier gelöscht wird.
    Gestern war noch “Wenn Meinungen verschwinden” ein Thema, heute ist es Praxis.

  3. astuga

    Ich nehme mal an, die Bibeln (deren Einfuhr und Besitz in SA verboten ist) wurden staatlicherseits beschlagnahmt und warten auf ihre Vernichtung.

    Eine rassistische Verfahrensweise, ich fühle mich beleidigt und provoziert.
    Stürmen wir die saudische Botschaft und fackeln sie ab!
    Würde ich sagen, wäre ich wie verhaltensoriginell wie ein Muslim.

    @Falke
    Der Wahabismus gehört zur hanbalitschen Rechtsschule der Sunna.
    Es gibt 4 sunnitsche Rechtsschulen, diese erkennen einander gegenseitig voll an, und repräsentieren rund 80 % aller Muslime.
    Außerdem hat Saudi Arabien großes Gewicht sowohl in der Arabischen Liga wie in der OIC (Organisation der Konferenz der Islamischen Staaten).
    Islam pur sozusagen.

  4. Falke

    @astuga
    Meine Frage war ja rein rhetorisch, angelehnt an die vielen “islamistischen” Terrorattentate, die ja angeblich nichts mit dem Islam zu tun haben. Wenn also in Saudi-Arabien “Islam pur” herrscht, heißt das ja logischerweise, dass Steinigung, Handabhacken, Köpfen, Hängen von Schwulen, Verbot anderer Religionen, usw. usf. voll zum Islam gehören. Wieso ist der Islam also bei uns (und in anderen zivilisierten Ländern) nicht verboten?

  5. astuga

    Wieso ist der Islam also bei uns (und in anderen zivilisierten Ländern) nicht verboten?

    Weil wir einerseits die Lektion aus der Geschichte nicht gelernt haben (rund 1.400 Jahre europäischen Abwehrkampf gegen zahllose islamische Eroberungsversuche).
    Und weil wir andererseits korrumpierte Eliten haben, und auch unsere eigene zivilisatorische Stärke überschätzen.
    Frei nach Sun Tse: Wenn du deine eigene Stärke und die Stärke des Gegners nicht kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

  6. Kluftinger

    @ Falke
    Als Ergänzung zu ihrem Beitrag finden sie in der NZZ vom Freitag 26.8. das Interview mit Abdel-Hakim Ourghi:
    “Der Islam gehört nicht zu Deutschland”

  7. mariuslupus

    @Astuga
    Nach der Auslegung der, die über eine Lizenz zu Volksverdummung verfügen, hat der Islam mit dem Islam nichts gemeinsam, und wer behauptet das der Islam mit dem Islam identisch ist, ist ein Hassförderer

  8. astuga

    @mariuslupus
    Wir wissen ja alle, dass der Islamismus nichts mit dem Islam zu tun hat, sondern mit Europa.
    Und das auch obwohl der Islam schon immer Teil Europas war.

    Dennoch sollten wir uns eines Urteil darüber enthalten, über das was mit uns zu tun hat.
    Sonst beleidigen wir die Muslime, die zwar auch nichts mit dem Islam, Islamismus oder Europa zu tun haben.
    Die aber immer betroffen sind, und zwar ganz egal welcher Islam jetzt gemeint war.

  9. Christian Weiss

    Der Schweizer Satiriker Andreas Thiel galt einigen als Hetzer und Hassprediger gegen den Islam, weil er Koranstellen zitiert hat.
    Einigermassen originell.

  10. mariuslupus

    @Christian Weiss
    Die Hetzkampagne gegen Andreas Thiel, wurde von Roger Schawinski losgetreten. Es waren nicht nur einige, sondern die ganze Qualitätspresse, die NZZ eingeschlossen. Publiziert weiter in der Weltwoche, intelligent und witzig, aber hat Probleme nach den Diffamierungen von links, mit seinen Auftritten als Kabaretist.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .