Abschieberisiko für Asylbewerber ist in ganz Europa gering

“Wer einen Asylantrag in der EU stellt, der hat gute Chancen zu bleiben. Einer Pew-Studie zufolge wurden bis Ende des vergangenen Jahres nur drei Prozent der in 2015 und 2016 in die EU gereisten Asylbewerber zurückgeführt.” (hier)

35 comments

  1. Fragolin

    Die Anerkennungsrate in Deutschland liegt 2016 bei 0,6%. Die restlichen 99,4% werden versorgt, bekommen Wohnungen und Häuser und einen bequemen Platz im Sozialsystem.
    Aysl ist eine Lüge, um die politisch gewollte illegale Einwanderungswelle zu legalisieren.
    Die Handvoll Abgeschobener sind nur die Pechvögel für Propagandabilder.

  2. KTMTreiber

    @Fragolin

    Hätten sich die europäischen Autochthonen trotz der widrigen Bedingungen in den letzten Jahren in verstärktem Ausmaße repliziert, bzw. wäre deren Fertilationsrate (aufgrund des beschränkten Genpools [Schäuble]) nicht in einem dermaßen erschreckenden Ausmaß gesunken, müssten wir jetzt nicht über diese “Problematik” diskutieren. Was kann denn die europäische Elite dafür, dass diese Umstände von denen, “die schon länger hier leben”, dem Pack, bzw. der “Köterrasse”, nicht verstanden werden. Sie werden sehen, – wenn sich diese, von Ihnen angesprochenen 99,4 Prozent erst einmal integriert haben, dann werden Sie und ich, Lügen gestraft.

  3. sokrates9

    Wie hoch ist eigentlich die Anerkennungsrate in Österreich??Ist nicht der derzeitige kriminelle Ehrenmörder mit seiner Familie der seine 14 jährige Schwester nun diszipliniert hat bereits anekannter Flüchtling??

  4. KTMTreiber

    @sokrates9

    Spätestens nach der für ihn traumatisierenden Tat wird er einer sein. Ich nehme jedoch stark an, dass die gesamte Familie schon anerkannte Flüchtlinge sind und aufgrund einer eventuell bevorstehenden Wiederholungstat, mit der Verleihung der österr. Staatsbürgerschaft (für die gesamte Familie) in den nächsten Tagen zu rechnen ist. Sollte sich eine solche, oder ähnliche Tat in der Familie wiederholen, dann fällt das dann (politisch) korrekt in die Rubrik “Straftat Inländer”. 😉

  5. mariuslupus

    Niemand von denen, die das Stampede im September 2015 organisiert haben, will um die Früchte seiner Bemühungen gebracht werden. Die Politiker, die diese von langer Hand geplante Aktion durchgeführt haben, unbekannte Zahl von Unterstützern illegal ins Land transportiert haben, durchgefüttert haben, die Öffentlichkeit angelogen haben, werden doch nicht diese, noch immer nicht identifizierten Eindringlinge abschieben. Warum eigentlich ? Nur weil es Gesetze gibt ?
    Die Politiker haben die Gesetze wiederholt gebrochen und niemand hat dagegen protestiert. Warum sollen sie nicht in dem gleichen Stil weitermachen. Ganz nach dem Motto, ” Why ist the dog licking his balls,…….”

  6. KTMTreiber

    @mariuslupus:

    Ganz einfach, – der Hund “leckt seine Eier” weil er es eben kann. Gleich unseren Politikern, – die machen weiter, weil sie es ebenfalls können …

    “Die Politiker, die diese von langer Hand geplante Aktion durchgeführt haben, unbekannte Zahl von Unterstützern illegal ins Land transportiert haben…” SIE Verschwörungstheoretiker !!! 😉

  7. Mona Rieboldt

    KTMTreiber
    Heute machen mir Ihre Texte wieder Spaß. Tanzen wir halt auf dem Vulkan, bis er ausbricht. Anders als sarkastisch kann man das Ganze nicht mehr sehen.

    Und wohin solllen sich die 99,4 % Asylanten integrieren? In die kriminellen kurdisch-libanesischen Großfamilien, die Berlin beherrschen, in NRW der dortigen Regierung sagen, wo es lang geht, die auch in Bremen zu finden sind? Die werben nämlich schon um neue Mitglieder. Von Politik und Polizei haben diese Clans nichts zu befürchten.

  8. KTMTreiber

    @Mona:

    Liebste Mona, ist es nicht egal, wohin sich die 99,4 Prozent integrieren ? Hauptsache integriert. Wenn sich die dann alle integriert haben, machen wir ein riesengroßes Lagerfeuer, grillen Marshmallows, rauchen Dope und springen nackig über das Feuer … 😉

  9. Mona Rieboldt

    KTMTreiber
    Müssen wir uns denn nicht in den Islam integrieren? Wir können doch nicht verlangen, dass sich die moslemischen Asylanten integrieren, das wäre sonst sicher wieder Rassismus 😉
    Das mit dem Lagerfeuer ist gut, mit Ihnen spring ich doch gern nackig über das Feuer *lach*

  10. KTMTreiber

    @Fragolin:

    Vielen Dank für diesen Artikel auf Ihrem Blog, der mir, während ich mit unserem staubbeutellosen Dyson (der Gott sei Dank noch über 1400 W verfügt) , “Gassi spazierte” nicht mehr aus dem Kopf ging. Selbst als ich über das Longboard meines Sohnes stolperte und mir kurzzeitig darauf dasselbe Teil meiner Gattin auf den linken großen Zeh donnerte (meines hängt ordnungsgemäß laut Ö-Norm an der Wand), fiel es mir schwer mich auf die von mir durchgeführte Tätigkeit zu konzentrieren. Der Vollständigkeit halber; – ich erreichte schlussendlich, das von mir gesteckte Ziel – das Haus ist sauber (ich schweife ab) …

    Andererseits fällt es mir wahrlich schwer zu glauben, dass “die” das schaffen, durchzudrücken. Wenn ich mir meinen Freundes- und Bekanntenkreis (Großteils Leute mit denen ich als Kind nicht spielen durfte, aber auch schlaue Akademiker) ansehe, dann orte ich da schon einen gehörigen Widerstand / Widerwillen,- etwas lethargisch noch im Moment, aber immerhin. Ich selbst stamme aus einer “gutbürgerlichen” Familie und selbst da herrscht Konsens. Ich denke, dass sich das sog. Establishment zu sicher fühlt. Schauen wir mal. “Verdrücken” werden wir uns nicht. Das ist unsere Heimat, unser Land und wir lassen es uns von niemanden wegnehmen ! Die Wut auf dieses sog. “Establishment” steigt täglich und was mir zum Teil von “wildfremden” Leuten mitgeteilt wird … – da schau ich oft nur noch blöde …- um diese “Agenda” durchzudrücken müssen sie mächtig “Gas” geben …

    @Mona R.:

    Wir werden uns überhaupt nicht integrieren. Was das “nackig über das Feuer springen” betrifft, so hinterlasse ich gerne bei C.O. meine persönliche Email-Adresse (sie werden stauen, wie viel “Nackerte” wir schon sind und wie viel Spaß wir haben) 😉

  11. Mona Rieboldt

    Fragolin
    Je mehr wir diesen moslemischen Asylanten geben, ihren Forderungen nachgeben, je mehr verachten sie uns als Weicheier. Danke für den Link.

  12. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Warum geht der Issa nicht ins gelobte Palästina?
    Und Seit wann sind Herzprobleme des Bruders ein Fluchtgrund (und die 18-Jährige hat sicherlich das Wissen und die Ausbildung, zu entscheiden, ob es im Kosovo nur schlechte Ärzte gibt.
    Das Geklatsche und das Lied sind sowieso das Letzte.
    Zum Nachspann: Also doch nur alles Theater?! 😉

  13. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer
    Der eine hätte heiraten müssen und ist deshalb geflohen nach Deutschland geflohen, ein Kabarett von feinsten

  14. Reini

    @Gerald Steinbach,… wahrscheinlich musste er seinen Chef heiraten,… 😉 . Das keiner dabei ist “Ich habe einen Traum, ich will keine finanzielle Unterstützung Deutschlands, ich will jeden Tag 9h hart arbeiten”. … sie haben aber alle tolle Hobbys,…

  15. KTMTreiber

    @Th. Holzer

    Finde ich auch gut. Polizisten werden auch händeringend gesucht. Mittlerweile wurden die Aufnahmeerfordernisse auch “etwas” gesenkt, sodass ich frohen Mutes bin, dass sich der Berufswunsch des Interviewten auch erfüllen wird.

  16. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Think positive! Der hat mir den ehrlichsten Eindruck gemacht; auf jeden Fall besser als die zukünftigen Basketballspieler – ist natürlich auch nicht schwierig.

    Man sehe sich bitte diese Doppelconference an!

  17. mariuslupus

    @KTMTreiber
    Leider, nicht mehr Theoretiker. Durch Erfahrung, zum hart gesottenen Verschwörungspraktiker geworden.
    Theorie, bzw. Verschwörungstheorie, ist wenn ein einmaliges Ereignis umgedeutet wird. Z.B. Ermordung Kennedys, 9/11, usw. Der Polenfeldzug ist keine Verschwörungstheorie sondern, Realität. Und es hat sich auch niemand verschworen, sondern es wurde beschlossen zu handeln, Gröfatz, der Dicke Hermann, oder der ganze Generalstab, egal.
    2015, im September, wurde auch beschlossen zu handeln, die EU, Juncker, Merkel, egal eine Tatsache. Keine Anzeichen dass diese Tatsache korrigiert werden könnte. Ergo, keine Theorie, sondern Realität.

  18. Gerald Steinbach

    Kern: ” …oder sehen sie hier irgendwo ein SPÖ Parteilogo???””
    Nein Herr Kern, ich habe wirklich keines gesehen im Bruno Kreisky Forum

  19. Thomas Holzer

    @astuga
    Was wird jetzt mit ihm geschehen?
    Die neue Freundin ist sicherlich eine “aufgeklärte Autochthone” 😉

  20. Reini

    Thomas Holzer,… “Was wird jetzt mit ihm geschehen?” … na er wird Polizist,… er arbeitet jetzt schon täglich mit dieser Berufsgruppe,… 🙂

  21. mariuslupus

    @Mona Rieboldt
    Die Verachtung ist gerechtfertigt. Wer sich nicht wehrt, geht unter.
    Nicht vergessen, die letzten Sklavenhändler und Sklavenhalter waren nicht in den Dixies, sondern in Arabien. Bzw. sie sind es noch immer.
    Auch zum nachdenken. Die arabischen Piraten haben noch am Ende des 19. Jahrhunderts Menschen aus Europa in die Sklaverei verkauft. Die Gesamtzahl soll fast eine Million versklavte Europäer, die nach Arabien verkauft wurden, betragen.

  22. raindancer

    @KTMTreiber 1. SEPTEMBER 2017 – 14:32
    ich sehe es anders , ich glaube die die aktuellen Zustände weiterhin haben wollen wird man nur selten in Foren treffen, sie werden schlicht am 15…weiterhin rot schwarz wählen

  23. raindancer

    ich bin beim Beruf Polizist irgendwie ambivalent seit meinem Pubertätsalter..
    einersteits weiss ich noch bekam ich einmal Polizeieskorte bis nach hause als mir einer in der Nacht nachfuhr und gottseidank bei einer Kreuzung wo ich stehen bleiben musst, gerade die Polizei dazu kam..die dürften den schon verfolgt haben, oder zb bei der Messe wo sie sich mit halbangesoffenen aggressiven stinkenden Männern rumärgern müssen, die auch noch handgreiflich werden
    aber andererseits hab ich mich als Jugendliche immer masslos geärgert wenn ich wegen 20km Geschwindigkeitsüberschreitung zahlen musste und um die Ecke bei der Diskothek die ganzen besoffenen losgefahren sind und da wurde weggesehen.
    Heute werden natürlich Polizisten immer wichtiger, bei dem ganzen Gesindel was herumläuft.
    Allerdings muss man sich auch fragen warum, offene Grenzen ob jetzt EU oder national ist egal…mittlerweile tendiere ich zu national, da ja Frau Merkel und Herr Juncker alles EU-isieren möchte was kreucht und fleucht (Türkei, Albanien, gesamter Ostblock usw)
    Ebenso wäre die ganze Überwachung nicht in diesem Ausmass notwendig, hätte man nicht die ganzen islamischen Menschen über die Grenze gelassen,
    Wir hätten auch weniger Einbrüche ohne den Ostblock.
    UND ZU GUTER LETZT aber am wichtigsten hätte Merkel nicht alle eingeladen, wäre Europa nicht zum saudiarabischen NOGO Area für Frauen geworden. Jahrhundertelanger Kampf für die Freiheit der Frauen wurde zerstört durch den verlogenen Veitstanz der Buntheit , verlogenem und dummen Helfertum, und die Wirtschaft wird einzig und allein durch Wohnungsbau, Konsum, Rechtsanwälte und Kliniken wachsen, nicht dadurch das hochgebildete Menschen kommen.
    Im Gegenteil wir werden Menschen alimentieren, die unsere Kultur im Grunde nicht wollen und die Frauen unterjochen wollen, unsere Freiheit zu nehmen, wurde bereits erreicht.
    Es gibt in der Geschichte einige Kapitalfehler und Verbrechen an Menschen, diese erlaubte und durch Politik gestützte Einwanderung gehört dazu.

  24. raindancer

    @Thomas Holzer 21. SEPTEMBER 2017 – 17:06
    zuerst geht er in den öst. Luxuxsknast und dann wird er unser neuer Nachbar!

  25. raindancer

    @ Gerald Steinbach1. SEPTEMBER 2017 – 14:12
    das ist nur schwer zu ertragen…wenns nach mir geht kommen die alle in nächsten Flieger und nie mehr zurück..
    ich frag mich was schwer arbeitende Leute hier zu dem sagen, dass sie die jungen Männer hier durchfüttern sollen. (übrigens auch die Damen aus diesen Regionen sind mir suspekt—>Arbeiten sollen Männer, wir bekommend die Kinder )
    alles ein einziger Albtraum.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .