Achtung, Hypo-Protest könnte Radfahrer erschrecken! (Österreich halt)

„Eine heikle Situation. Es werden dadurch auch Kinder, Fußgänger und Radfahrer erschreckt und verunsichert, obwohl keine Gefahrensituation vorliegt.“ (Thomas Jank vom Autofahrerclub ARBÖ warnt vor den Gefahren einer im Internet propagierten Protestaktion “Hupen gegen die Hypo” vor der Klagenfurter Zentrale der Bank)

3 comments

  1. Thomas Holzer

    Wir brauchen sofort ein neues Gesetz, welches derlei und ähnliche Unmutsbekundungen unter Gefängnisstrafe stellt!
    Und bitte auch eine Sondersitzung des Nationalrates!

  2. Reinhard

    @Thomas Holzer
    Brauchen wir nicht, haben wir schon. Hupen ohne Zweck der Abwehr einer Gefahrensituation stellt nämlich eine zu Bußgeldzahlung führende Ruhestörung dar. Sollte dann noch ein Radfahrer vor Schreck vom Sattel kippen und den Huper anzeigen, droht diesem strafrechtliche Verurteilung und Schadenersatzforderung.
    Kein Witz. Österreich halt.

  3. Thomas Holzer

    @Reinhard
    Das weiß ich schon 🙂
    Ich meinte nur, öffentliche Unmutsbekundungen in einem politischem Zusammenhang müssten per Gesetz explizit verboten werden 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .